Bestände und Findbücher

Zu den Beständen der Wissenschaftlichen Sammlungen gehören insbesondere Unterlagen des früheren Instituts für Städtebau und Architektur (ISA), Unterlagen des Bundes der Architekten der DDR (BdA) und ca. 80 Nachlässe ostdeutscher Architekten und Planer.

Das Institut für Städtebau und Architektur (ISA) der Bauakademie der DDR erfüllte zentrale Funktionen in den Bereichen Grundlagenforschung und Begutachtung und war ein wichtiger Akteur des DDR-Bauwesens; 1992 wurde als Nachfolgeeinrichtung des ISA das heutige IRS mit einem anderen Profil neu gegründet. Arbeits- und Forschungsunterlagen des ISA bilden den Kern der Bestände der Wissenschaftlichen Sammlungen. mehr Info

Der 1952 gegründete, Ende 1990 aufgelöste Bund der Architekten (BdA) war der DDR-weite Fachverband der Architekten, Landschaftsarchitekten, Städtebauer usw. Seine Mitglieder waren in Bezirks-, Kreis- und Betriebsgruppen organisiert. Die BdA-Unterlagen in den Wissenschaftlichen Sammlungen stammen vor allem aus den 1970er und 1980er Jahren, ein weiterer, größerer Teil der BdA-Überlieferung befindet sich im Bundesarchiv in Berlin. mehr Info

Die Wissenschaftlichen Sammlungen besitzen dank ihrer engagierten Akquisetätigkeit mittlerweile ca. 90 Vor- und Nachlässe von DDR-Architekten und -Planern aller Sparten. Diese bieten eine Fülle an wertvollen Informationen über die verschiedensten Aspekte vor allem von Architektur, Städtebau, Landschafts- und Verkehrsplanung der DDR. Diese Bestände persönlicher Herkunft enthalten vor allem Arbeits-, seltener private Unterlagen und werden gemäß den Regeln zur Erschließung von Nachlässen und Autographen (RNA) nach den Kategorien Werke, Korrespondenzen, Lebensdokumente und Sammlungen geordnet. mehr Info

Die Wissenschaftlichen Sammlungen besitzen in großem Umfang Fotos und Dias zu verschiedenen Aspekten des DDR-Baugeschehens. Kern des Bestands sind die Bildvorlagen für das bis heute wichtige Werk Architekturführer DDR und weitere Fotosammlungen aus der Arbeit des Instituts für Städtebau und Architektur, u.a. zu Neubauwohngebieten. Hinzu kommen zahlreiche Fotos und Dias aus dem Nachlass einzelner Architekten. mehr Info

Die seit 1992 akquirierten Sammlungen umfassen u.a. Materialien des früheren DFG-Projekts „Siedlungen in Brandenburg“, Buch- und Zeitschriftenbestände, Architekturmodelle und audiovisuelle Medien. mehr Info

Beständeübersicht der Wissenschaftlichen Sammlungen

Die Bestände der Wissenschaftlichen Sammlungen sind überblicksartig in einem Online-Findbuch erschlossen, das systematische Einblicke in die fünf Bestandsgruppen des Archivs gibt. Detaillierte Findbücher zu einzelnen Beständen sind darüber hinaus punktuell verfügbar.

Beständeübersicht