Transferpublikationen

Im Dialog zwischen Wissenschaft und Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft spielen die IRS-Transferpublikationen eine zentrale Rolle. In diesen werden Forschungsergebnisse der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Hinblick auf ihre Anwendung in unterschiedlichen Praxisfeldern aufbereitet. Dabei gehen die Publikationen zwei unterschiedliche Wege: Im Institutsmagazin „IRS aktuell“ und im „IRS Jahrbuch“ werden die Erkenntnisse aus der Raumbezogenen Sozialforschung des IRS aus journalistischer Perspektive dargestellt, während unter anderem in den „IRS Policy Briefs“ oder in Statusberichten aus wissenschaftlicher, anwendungsbezogener Perspektive die Implikationen der Forschungsergebnisse für das Handeln in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Fokus stehen.

Bereits seit 1993 publiziert das IRS das institutseigene Magazin "IRS aktuell". Darin werden, in immer wieder veränderter und modernen Lesegewohnheiten angepasster Form und Darstellung, Forschungsergebnisse für eine breite Öffentlichkeit aufgearbeitet. Darüber hinaus widmet sich das Magazin immer wieder auch strategischen und wissenschaftspolitischen Themen. mehr Info

Das IRS Jahrbuch erscheint seit 2012 in jährlicher Folge und bietet dem Leser einen interessanten, spannenden Einblick in die IRS-Forschung des vorangegangenen Jahres. Das Jahrbuch ist - in Abgrenzung von traditionellen Jahresberichten - als ansprechendes Lesebuch konzipiert. mehr Info

Weitere Transferpublikationen

2016
Mahnken, G. (2016). Wie man Regionen kulturpolitisch besser stärken könnte. Museumskunde, 81(1), 13-17.
Federwisch, T. (2016). Innovationen in Landgemeinden: Die Rolle von Potenzialentwicklern im Innovationsprozess. in Landesseniorenrat Thüringen (Hrsg.), Armut und Lebenslagen im Alter: Befunde und Perspektiven. (S. 99-112). Albersdorf: EchinoMedia.
Ziegelmayer, U. (2016). "Mein Haus liegt im Meer": Über den Zusammenhang von Umweltwandel und Migration im Südosten Ghanas. Südlink : Das Nord-Süd-Magazin von INKOTA, (175), 20-21.
Kilper, H. (2016). Familie als Unternehmenskultur. in Proprojekt. (S. 76-83). Frankfurt / Main: PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH.
Nelle, A. (2016). Strategien der Wohungsbestandsentwicklung im Stadtumbau Ost: Zwischen Leerstand und Wachstum - Portfoliomanagement. Die Wohnungswirtschaft, 69(7), 54-57.
Becker, S., & Naumann, M. (2016). Energiekonflikte nutzen: Wie die Energiewende vor Ort gelingen kann. 44 S. Erkner: Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
Christmann, G. (2016). Erzählsalons als Identitätsstifter für Städte und Regionen: Eine sozialwissenschaftliche Perspektive. in Lausitz. Lebensgeschichten einer Heimat: Geschichten aus dem Erzählsalon. (S. 253-254). Berlin: Rohnstock Biografien.
Engler, H. (2016). Innovatives Bauen in der DDR im Bezirk Lichtenberg. in S. M. Strietzel, T. Thiele, & D. Moldt (Hrsg.), Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: Ein Architekturführer. (S. 161-163). Berlin: Berlin Story Verlag.
Tornack, S., & Butter, A. (2016). Junkers baut: Eine Spurensuche. (Bauhaus Taschenbuch; Band 13). Leipzig: Spector Books.
Schmidt, S., Ibert, O., Kuebart, A., & Kühn, J. (2016). Open Creative Labs: Typologisierung, Verbreitung und Entwicklungsbedingungen. Erkner: Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
Jensen, A., Stumpp, I., & Kern, K. (2016). Drawing Lessons from Good City Practices: Promoting Post-Carbon Transitions. (Pocacito Policy Brief; Nr. 6). Berlin: Ecologic Institute.
2015
Gailing, L. (2015). KULTURlandschaft. in Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte, Kulturland Brandenburg e. V., & S. Neuhäuser (Hrsg.), Landschaft im Wandel - Land auf, Land ab: Gestalten, nutzen, bewahren. Landschaft im Wandel, Kulturland Brandenburg 2015. (S. 36-43). Leipzig: Koehler & Amelang.
Kleibrink, A., & Schmidt, S. (2015). Communities of Practice as New Actors: Innovation Labs Inside and Outside Government. in Open Innovation 2.0 Yearbook 2015. (S. 64-73). Luxembourg: European Commission. 10.2759/92658
Mahnken, G., & Erdmann, U. (2015). Grenzgänger und Schlüsselfiguren im ländlichen Raum: Neue regionale Akteure im Fokus der Kulturförderung. in N. Sievers (Hrsg.), Jahrbuch für Kulturpolitik 2014: Neue Förderpolitik. (Band 14, S. 257-265). (Jahrbuch für Kulturpolitik; Band 14). Bonn: Klartext.
Federwisch, T., Werner, A-D., & Ehrlich, K. (2015). Die Dorfkümmerer von Brandenburg: Ein Bericht aus der Praxis. in R. Krug, M. Pietsch, M. Heins, & E. Kretzler (Hrsg.), Beteiligen – kommunizieren – partizipieren. KAT-Fachforum Digitales Planen und Gestalten 2015. (S. 19-31). Shaker Verlag.
Ziegelmayer, U. (2015). Wanderjahre eines Kontinents: Ursachen für Flucht und Migration. Politische Ökologie, 33(141), 25-30.
Kühn, M. (2015). Eine neue Dezentralisierung?: Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg zwischen Metropole und Peripherie. Perspektive 21, (63), 53-60.
Mahnken, G. (2015). Aktuelle Handlungsfelder der Kulturpolitik in ländlichen Räumen. in Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft (Hrsg.), Förderpotenziale für die kulturelle Infrastruktur sowie für kulturelle Aktivitäten in ländlichen Räumen : Eine Bestandsaufnahme. (S. 53-75). Bonn.
Bürkner, H-J. (2015). Akustisches Kapital: Wertschöpfung in der elektronischen Clubmusik. Musikforum, (3), 54-58.
Mahnken, G. (2015). Soziale Referenzräume ländlicher Kulturpolitik. Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 151(4), 32-35.
2014
Krause, K., Pottharst, M., & Hasenöhrl, U. (2014). Steuerung nächtlicher Außenbeleuchtung: Anforderung und Handlungsoptionen für eine Reduzierung von Lichtverschmutzung für Bund und Länder. (Policy Briefing Paper). Erkner: Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Krause, K., Pottharst, M., & Hasenöhrl, U. (2014). Licht in Maßen: Umwelt- und sozialverträgliche Beleuchtung in Kommunen. ( Policy Briefing Paper ). Erkner: Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
2013
Schmidt, S., Minniberger, C., Płoszaj, A., & Plaschnick, Y. (Hrsg.) (2013). Knowledge Network Management Transfer: Strategic Guideline and Policy Recommendations. Warschau: Wydawnictwo Naukowe "Scholar".
2012
Beveridge, R., Monsees, J., Moss, T., Bischoff, J., & Meuel, J. (2012). The IRS Handbook: Analysing Institutional and Political Contexts of Water Resources Management Projects. 58 S. Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Minniberger, C., Olechnicka, A., Płoszaj, A., & Schmidt, S. (Hrsg.) (2012). Knowledge Network Management Toolbox. Warschau: Wydawnictwo Naukowe "Scholar".
2010
Bernhardt, C. (Hrsg.) (2010). Der Wettbewerb Groß-Berlin 1910 im internationalen Kontext, Themenschwerpunkt. (Informationen zur modernen Stadtgeschichte; Nr. 1).
Moss, T. (2010). Nachhaltige Entwicklung: Ein gesellschaftlicher Prozess mit Querschnittscharakter.MIL aktuell, (4), 16-17.
2009
ANDERS, K., FISCHER, L., & RÖHRING, A. (2009). Eine Landschaft auf der Bühne: Das Oderbruch – Gemüsegarten Berlins und Paradies für Raumpioniere.MIR aktuell, (1), 46-48.
Moss, T., & von Haaren, C. (2009). The role of spatial planning in implementing the EU Water Framework Directive in Germany. Local land & soil news, 2(30/31), 5-6.
MAHNKEN, G. (2009). Kommunikation im Zwischenraum: Public Branding – die Landschaft als Marke.Garten+Landschaft, 119(3), 12-14.
KÜHN, M. (2009). Kulturlandschaft gestalten - Möglichkeiten der Raumplanung.Garten+Landschaft, 119(3), 8-11.
ERMER, K., GAILING, L., MOHRMANN, R., & RÖHRING, A. (2009). Kulturlandschaften gestalten – das dritte Leitbild der Raumentwicklung in Deutschland in der neuen Landesentwicklungsplanung für Berlin und Brandenburg.MIR aktuell, (1), 56-59.
Gailing, L., & Porsche, L. (2009). Shaping River Landscapes: Flood Protection, Low Water Prevention. Research News BBSR, (1), 12.
MAHNKEN, G. (2009). Kulturpolitik im Zeichen räumlicher Markenbildung - Marketing und Public Branding.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 124(1), 65-66.
2008
ERMER, K., GAILING, L., MOHRMANN, R., & RÖHRING, A. (2008). Kulturlandschaften als Handlungsräume begreifen - Innovativer Kulturlandschaftsansatz in der neuen Landesentwicklungsplanung für Berlin und Brandenburg.Stadt+Grün - Das Gartenamt, 57(8), 39-45.
KÜHN, M. (2008). Metropolregionen – Konzepte räumlicher Planung.Garten+Landschaft, (2), 8-11.
2007
MAHNKEN, G., & BARSKI, J. (2007). Museumsverbund Gerhart Hauptmann - ein deutsch-polnisches Kulturprojekt mit Weitblick.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 119(4), 62.
Moss, T., & Stein, A. (2007). Infrastrukturpolitik für die Regionalentwicklung - Reformbedarf unter Schrumpfungsbedingungen. Zwischenruf, (1), 15-18.
BÜRKNER, H-J., & MATTHIESEN, U. (2007). Stadtentwicklung, Wissen und Lernen unter Schrumpfungsbedingungen, Analyse sowie Empfehlungen und Handlungsoptionen für die Politik.Zwischenruf, (1), 19-23.
Moss, T., & Monstadt, J. (2007). Restoring floodplains: from policy reforms to project implementation. Water21 - Magazine of the International Water Association, 60-62.
MAHNKEN, G. (2007). Kulturpolitik im metropolitanen Raum.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 117(2), 43-47.
Kilper, H., & Gailing, L. (2007). Die Entwicklung und Gestaltung von Kulturlandschaften: Good governance als komplementäres Verfahren der Landesplanung. MIR aktuell, (1), 16-19.
2006
Kilper, H., & Kujath, H. J. (2006). Zwischen Metropole und Peripherie: Brandenburg im Sog metropolitaner Entwicklungen. Perspektive 21, (30), 19-25.
Moss, T., Naumann, M., & Wissen, M. (2006). Regionale Kooperation in der Wasserwirtschaft zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Wasser und Abfall, 8(10), 37-40.
MAHNKEN, G. (2006). Jetzt nur keinen kurzen Leitbild-Prozess.Info-Dienst SGK - Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik im Land Brandenburg., 6-8.
MAHNKEN, G. (2006). Was heißt hier Kulturlandschaft?: Neue und alte Entwicklungspfade im Land Brandenburg.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., (2), 62-63.
2005
ARNDT, M., BÜRKNER, H-J., KÜHN, M., & KNORR-SIEDOW, T. (2005). Stärkung der Städte und Stadtregionen: Positionspapier zur Neuausrichtung der Förderpolitik im Land Brandenburg.Info-Dienst, (9), 31-38.
MAHNKEN, G. (2005). Die Regionen werden älter - Zur demografischen Entwicklung im Kulturland Brandenburg.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., 54.
GAILING, L., & RÖHRING, A. (2005). Cultural landscapes as a potential force for regional development - theoretical approaches and case studies in East German suburban and rural regions.Proceedings Warsaw Regional Forum, 38.
2003
RÖHRING, A. (2003). Die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie - eine "Gemeinschaftsaufgabe" von Gewässerschutz und Landwirtschaft.Ländlicher Raum, (5), 28-31.
MAHNKEN, G. (2003). Kultur ..: Region ... Schrumpfung: Regionalgespräche als kulturpolitische Diskursebene.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., (2), 52.
MAHNKEN, G. (2003). Grundwissen Stadt- und Regionalmarketing.Studienheft des PR-Kolleg Berlin.
MAHNKEN, G. (2003). Kulturentwicklung ohne Wachstum - Veränderungsprozesse in Brandenburg in der Diskussion.Kulturpolitische Mitteilungen : Zeitschrift für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., (4), 64.
2002
RÖHRING, A. (2002). Landwirte im Spannungsfeld zwischen Eingriff und Ausgleich: Lösungsansätze für eine konfliktarme Umsetzung der Eingriffsregelung im ländlichen Raum.Ländlicher Raum, (2), 23-26.
MAHNKEN, G. (2002). Dachmarke Leibniz aufbauen: Integrierte Kommunikation kann die Leibniz-Gemeinschaft voranbringen.Leibniz-Journal, (1), 17-18.
Moss, T. (2002). Re-thinking Environmental Management Techniques. Cordis focus, (35), 16.
BÜRKNER, H-J. (2002). Lokale Identität - Anmerkungen zur politischen Konjunktur eines schillernden Begriffs.Infobrief Stadt 2030, (5), 2-9.
2001
MAHNKEN, G. (2001). Regionalmarketing für den Kreis der kurzen Wege.Der Landkreis, 393-396.
Moss, T., & Weith, T. (2001). Neue Wasserpolitik der EU. Demokratische Gemeinde, (5), 31-32.
2000
Moss, T. (2000). Zwischen "structural determinism" und inhaltlicher Anpassung Institutionenwandel in England und Deutschland am Beispiel der wasserwirtschaftlichen Planung. IRS aktuell, (29), 4-5.
1999
Moss, T. (1999). Zwischenbericht aus einem neuen DFG-Projekt "Institutionenwandel zum Schutz von Wasserressourcen". IRS aktuell, (25), 5-7.
1998
Moss, T. (1998). Konfliktstoff Wasser. Garten+Landschaft, (1), 10-12.
1996
Moss, T. (1996). Ökologisches Infrastrukturmanagement in Stadtregionen Europas.UMWELT kommunale ökologische Briefe, (6), 13.