Dr. Verena Brinks
Wissenschaftlerin | Dynamiken von Wirtschaftsräumen

Verena Brinks arbeitet seit Mai 2012 als Wissenschaftlerin in der Forschungsabteilung "Dynamiken von Wirtschaftsräumen. Sie forscht in einem BMBF-geförderten Projekt zu der Rolle von Experten und Beratung in Krisen und setzt sich mit Krisenverläufen aus einer raumzeitlichen Prozessperspektive auseinander. Zudem beteiligt sie sich in der Projektgruppe "Experten in Krisen" des Leibniz-Forschungsverbundes "Krisen einer globalisierten Welt". Zuvor hat sie in der Leitprojektforschung der Abteilung zu neuen (temporären) Orten kreativer Arbeit, nutzergetriebenen Innovationsprozessen und "communities of practice" geforscht. Im Oktober 2016 hat sie ihre Promotion an der Freien Universität Berlin abgeschlossen. Der Titel ihrer Dissertation lautet: "On the shoulders of dwarfs. The geography of community-driven user innovation". An der Freien Universität Berlin lehrte sie zudem im WiSe 2017/2018 und WiSe 2018/2019 am Institut für Geographische Wissenschaften. Verena Brinks studierte Geographie mit den Nebefächern Soziologie und Politikwissenschaft and der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ihr Studium schloss sie mit einer Diplomarbeit über "Coworking Spaces" als neue Orte "Zwischen Digitalisierung und Re-Lokalisierung" im April 2012 ab. Im Frühjahr 2016 absolvierte Verena Brinks einen dreimonatigen Aufenthalt an der School of Geography der Universität Nottingham (UK).   

Portrait: © Nadine Schätzle

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Gründungsforschung
Innovationsforschung
Open Creative Labs
Praktikergemeinschaften
Fachdisziplinen
Geographie
Soziologie
Politikwissenschaft
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Ethnographische Methodik
Fallstudien-Methodik
Leitfadeninterviews
Teilnehmende Beobachtung

Projekte

Drittmittelprojekte

Das Forschungsprojekt "Resilienter Krisen-Umgang" (RESKIU) setzt sich mit dem Potenzial von Krisen als Problemlöser auseinander und versucht zu ergründen, was von handelnden Akteuren in Krisensituationen getan werden kann, um nicht nur die Krisensymptome zu lindern, sondern auch um „Gelegenheiten“ für strukturelle Veränderungen zu schaffen oder zu nutzen. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird Grundlagenforschung und anwendungsbezogene Forschung zu Krisen zusammenführen. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2019
Brinks, V. (2019). ‘And Since I Knew About the Possibilities There …’: The Role of Open Creative Labs in User Innovation Processes. Tijdschrift voor Economische en Sociale Geografie, 1-14. DOI: 10.1111/tesg.12353
2018
Ibert, O., Brinks, V., & Schmidt, S. Open Creative Labs in the Urban Context: Why do they Proliferate?
Ibert, O., Brinks, V., & Schmidt, S. Do It! Partizipation und Innovation durch "Machen" in Open Creative Labs: Politische Gestaltungsaufgaben und Förderoptionen
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. DOI: 10.1177/0969776417705942
Ibert, O., Schmidt, S., Brinks, V., Kuebart, A., & Kühn, J. Open Creative Labs in Deutschland: Typologisierung, Verbreitung, Entwicklungsbedingungen und politische Gestaltung
Brinks, V., Ibert, O., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2018). From Ignorance to Innovation: Serendipitous and Purposeful Mobility in Creative Processes - The Cases of Biotechnology, Legal Services and Board Games. Environment and Planning A, 50(8), 1742-1763. DOI: 10.1177/0308518X18758327
2017
Brinks, V., Ibert, O., & Wendland, A. V. (2017). Beratung unter Stress: Experten in und für Krisen. (Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt / Working Paper; Nr. 2). Frankfurt am Main: Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt.
Ibert, O., Brinks, V., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2017). Offene Region: Regionale Gelegenheiten zur Innovation schaffen und nutzen. Unternehmen Region, 2(2017), 31-33.
Schmidt, S., & Brinks, V. (2017). Open Creative Labs: Spatial Settings at the Intersection of Communities and Organizations. Creativity and Innovation Management, 26(3), 291–299. DOI: 10.1111/caim.12220
2016
Brinks, V. (2016). Situated Affect and Collective Meaning: A Community Perspective on Processes of Value Creation and Commercialization in Enthusiast-Driven Fields. Environment and Planning A, 48(6), 1152-1169. DOI: 10.1177/0308518X16633470
2015
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Brinks, V., & Ibert, O. (2015). Mushrooming Entrepreneurship: The Dynamic Geography of Enthusiast-Driven Innovation. Geoforum, 65, 363-373. DOI: 10.1016/j.geoforum.2015.01.007
Brinks, V., & Schmidt, S. (2015). Global Knowledge Communities in Temporary Spaces. Beitrag in Transience and permanence in urban development, Sheffield, Großbritannien / Vereinigtes Königreich.
2014
Schmidt, S., Brinks, V., & Brinkhoff, S. (2014). Innovation and Creativity Labs in Berlin: Organizing Temporary Spatial Configurations for Innovations. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 232-247. DOI: https://doi.org/10.1515/zfw.2014.0016
2012
Brinks, V. (2012). Netzwerke(n) und Nestwärme im Coworking Space - Arbeiten zwischen Digitalisierung und Re-Lokalisierung. Geographische Zeitschrift, 100(3), 129-145.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Arbeits- oder Diskussionspapier
Brinks, V., Ibert, O., & Wendland, A. V. (2017). Beratung unter Stress: Experten in und für Krisen. (Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt / Working Paper; Nr. 2). Frankfurt am Main: Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt.
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Aufsatz in Fachzeitschrift
Brinks, V. (2019). ‘And Since I Knew About the Possibilities There …’: The Role of Open Creative Labs in User Innovation Processes. Tijdschrift voor Economische en Sociale Geografie, 1-14. DOI: 10.1111/tesg.12353
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. DOI: 10.1177/0969776417705942
Brinks, V., Ibert, O., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2018). From Ignorance to Innovation: Serendipitous and Purposeful Mobility in Creative Processes - The Cases of Biotechnology, Legal Services and Board Games. Environment and Planning A, 50(8), 1742-1763. DOI: 10.1177/0308518X18758327
Ibert, O., Brinks, V., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2017). Offene Region: Regionale Gelegenheiten zur Innovation schaffen und nutzen. Unternehmen Region, 2(2017), 31-33.
Schmidt, S., & Brinks, V. (2017). Open Creative Labs: Spatial Settings at the Intersection of Communities and Organizations. Creativity and Innovation Management, 26(3), 291–299. DOI: 10.1111/caim.12220
Brinks, V. (2016). Situated Affect and Collective Meaning: A Community Perspective on Processes of Value Creation and Commercialization in Enthusiast-Driven Fields. Environment and Planning A, 48(6), 1152-1169. DOI: 10.1177/0308518X16633470
Brinks, V., & Ibert, O. (2015). Mushrooming Entrepreneurship: The Dynamic Geography of Enthusiast-Driven Innovation. Geoforum, 65, 363-373. DOI: 10.1016/j.geoforum.2015.01.007
Schmidt, S., Brinks, V., & Brinkhoff, S. (2014). Innovation and Creativity Labs in Berlin: Organizing Temporary Spatial Configurations for Innovations. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 232-247. DOI: https://doi.org/10.1515/zfw.2014.0016
Brinks, V. (2012). Netzwerke(n) und Nestwärme im Coworking Space - Arbeiten zwischen Digitalisierung und Re-Lokalisierung. Geographische Zeitschrift, 100(3), 129-145.
Beitrag in Forum oder Blog
Ibert, O., Brinks, V., & Schmidt, S. Open Creative Labs in the Urban Context: Why do they Proliferate?
Expertise / Positionspapier / Policy Paper
Ibert, O., Brinks, V., & Schmidt, S. Do It! Partizipation und Innovation durch "Machen" in Open Creative Labs: Politische Gestaltungsaufgaben und Förderoptionen
Konferenzpaper
Brinks, V., & Schmidt, S. (2015). Global Knowledge Communities in Temporary Spaces. Beitrag in Transience and permanence in urban development, Sheffield, Großbritannien / Vereinigtes Königreich.
Projektabschluss- oder -zwischenbericht (unveröffentlicht)
Ibert, O., Schmidt, S., Brinks, V., Kuebart, A., & Kühn, J. Open Creative Labs in Deutschland: Typologisierung, Verbreitung, Entwicklungsbedingungen und politische Gestaltung

Ausgewählte Vorträge

2019
Open Creative Labs: An exploration of their function in user innovation processes and career resilience strategies

14. Mai | 2019

2018
The Spatiality of Crises from a Dynamic Process Perspective

Conference of the Leibniz Research Alliance Crises in a Globalised World 2018

12. Dezember | 2018

Resilient Ways of Dealing with Crises: Conceptual Thoughts and First Empirical Illustrations

Social Constructions of Resiliencies. Theoretical Reflections and Empirical Analyses.

21. November | 2018

Eine raumzeitliche Prozessperspektive auf Krisen

Jahrestagung des AK Industriegeographie 2018

16. November | 2018

Anchoring Resilience in and Through Open Creative Labs in Amsterdam, Berlin, Detroit

5th Global Conference on Economic Geography 2018

24. Juli | 2018

Resilienter Krisenumgang: Die Rolle von Beratung bei der Schaffung und Nutzung von "Gelegenheiten" in Krisenverläufen

Workshop Experten in Krisen

16. Februar | 2018

2017
Die Insititutionalisierung von Nutzer-Innovationen in Open Creative Labs?

Deutscher Kongress für Geographie 2017

02. Oktober | 2017

Advice in Stressful Situations: Experts in Crises and Crisis Experts

Workshop "On the Limits of Knowing: Ignorance, Promises and Political Economy of Knowledge

29. August | 2017

2016
Sharing and (or "in") Communities: The Relation of Two Key Terms in Contemporary Economies

3rd International Workshop on the Sharing Economy

16. September | 2016

Aktuelles
19. November | 2018

Wer in kleinen Ortschaften und Dörfern im österreichischen Bundesland Vorarlberg unterwegs ist, dem mögen markante, architektonisch sehr anspruchsvolle Gebäude auffallen, die sich zwar harmonisch in die Landschaft fügen, aber so gar nicht in die allgemeine Vorstellung von Provinzialität. Errichtet werden sie von den „Vorarlberger Baukünstlern“, einem Kollektiv von Architekten und Handwerkern, die sich die „Peripherie“ bewusst als Arbeits- und Lebensort gesucht haben und sich dem architektonischen Mainstream der Metropolen verweigern. Die Vorarlberger Baukünstler werden in einem Artikel des Hamburger Wirtschaftsgeographen Prof. Dr. Gernot Grabher beschrieben, der nun gemeinsam mit sechs anderen Beiträgen im Themenheft „Creativity in arts and sciences: collective processes from a spatial perspective“ der Fachzeitschrift „Environment and Planning A: Econmy and Space“ erscheint. mehr Info

Dr. Verena Brinks in den Medien

Für wen sich Coworking wirklich lohnt
(Für wen sich Coworking wirklich lohnt, 22.08.2018)