Dr. Tobias Federwisch

Tobias Federwisch ist seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ des IRS. Er studierte Geographie und Politikwissenschaft an den Universitäten Jena und Edinburgh (2000-2006). Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit an der Universität Jena wurde er mit einer Arbeit zu den deutschen Metropolregionen promoviert (2007-2011). Im Anschluss daran war er Projektleiter bei der Social Impact GmbH – einer Agentur für soziale Innovationen und soziales Unternehmertum (2012-2014). Darüber hinaus war er Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Dortmund (2013-2015).

Seit 2017 ist Tobias Federwisch zertifizierter Fördermittelmanager für Unternehmen. Aktuell ist er Mitglied der Steering Group des INTERREG-Europe Projektes "SOCENT SPAs". Darüber hinaus war er Mitglied im Jungen Forum der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), im Supervisory Board des Marie-Curie ITN Forschungsprojektes RegPol² sowie im Expertenbeirat des ESF-Projektes "COBRA - Kollaborative Arbeit in Brandenburg".

Portrait: © Ernst Fessler

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Partizipation und Bürgerbeteiligung
Demografischer Wandel
Governanceforschung
Gründungsforschung
Innovationsforschung
Stadtplanung und -entwicklung
Dorf- und Gemeindeentwicklung
Ländliche Räume und Landgemeinden
Metropolregionen
Sozialunternehmertum
Fachdisziplinen
Geographie
Wirtschaftsgeographie
Sozialgeographie
Kulturgeographie
Politikwissenschaft
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Dokumentenanalysen
Experteninterviews
Inhaltsanalysen
Leitfadeninterviews
Teilnehmende Beobachtung
Telefoninterviews

Projekte

Leitprojekt

Das Leitprojekt erforscht Landgemeinden in strukturschwachen ländlichen Regionen, in denen Bürger sowie gesellschaftliche Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft kreative Projekte zur Lösung ihrer lokalen Problemlagen entwickelt haben. Ziel der Forschung im Leitprojekt ist die Analyse solcher innovativen Projekte. Das Spektrum des bürgerschaftlichen Engagements in den ausgewählten Landgemeinden umfasst die Bereiche regenerative Energien, Nahversorgung sowie Kunst und Kultur. mehr Info

Drittmittelprojekte

Das brandenburgische Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) hat 2017 eine Kommission eingerichtet, die vor dem Hintergrund des demografischen Wandels im Bundesland Vorschläge für eine zukunftssichere Schulstruktur für den weiterführenden allgemeinbildenden Bereich erarbeiten soll. Das IRS ist mit der Geschäftsstelle beauftragt und übernimmt sowohl organisatorische als auch wissenschaftliche Aufgaben, um die Arbeit der Kommission zu unterstützen. mehr Info

abgeschlossene Drittmittelprojekte

Brückenprojekte

In komplexen Prozessen sozialräumlichen Wandels kommt es stark auf das Wirken von Einzelnen an – so zumindest die Überzeugung erfahrener Praktiker. Am IRS werden diese Einzelpersonen als Schlüsselfiguren bezeichnet und konzeptualisiert. Doch für die raumbezogenen Sozialwissenschaften benennt die Erkenntnis der herausgehobenen Bedeutung von Schlüsselfiguren eher ein Verständnisproblem als dass es eine Erklärung liefert. Wie können Schlüsselfiguren in die sozialwissenschaftliche Analyse integriert werden? Dieser übergeordneten Frage geht das abteilungsübergreifende Brückenprojekt „Komparative Studien zu Schlüsselfiguren in der Raumentwicklung“ nach. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2018
Noack, A., & Federwisch, T. (2018). Social Innovation in Rural Regions: Urban Impulses and Cross-border Constellations of Actors. Sociologia Ruralis. 10.1111/soru.12216
2017
Ehrlich, K., & Federwisch, T. (2017). Social Economy: A Useful Approach to Tackle Peripheralization in Eastern Germany?. Europa Regional, 23 (2015 I3), 2-9.
Federwisch, T. (2017). Wiederbelebung schrumpfender Dörfer: Mit Innovationen gegen die Abwärtsspirale. in E. Innerhofer, & H. Pechlaner (Hrsg.), Schrumpfung und Rückbau: Perspektiven der Regional- und Destinationsentwicklung. (S. 53-70). München: Oekom.
2016
Federwisch, T. (2016). Innovationen in Landgemeinden: Die Rolle von Potenzialentwicklern im Innovationsprozess. in Landesseniorenrat Thüringen (Hrsg.), Armut und Lebenslagen im Alter: Befunde und Perspektiven. (S. 99-112). Albersdorf: EchinoMedia.
2015
Federwisch, T., Werner, A-D., & Ehrlich, K. (2015). Die Dorfkümmerer von Brandenburg: Ein Bericht aus der Praxis. in R. Krug, M. Pietsch, M. Heins, & E. Kretzler (Hrsg.), Beteiligen – kommunizieren – partizipieren. KAT-Fachforum Digitales Planen und Gestalten 2015. (S. 19-31). Shaker.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Beiträge in Fachzeitschriften
Noack, A., & Federwisch, T. (2018). Social Innovation in Rural Regions: Urban Impulses and Cross-border Constellations of Actors. Sociologia Ruralis. 10.1111/soru.12216
Ehrlich, K., & Federwisch, T. (2017). Social Economy: A Useful Approach to Tackle Peripheralization in Eastern Germany?. Europa Regional, 23 (2015 I3), 2-9.
Beiträge in Sammelwerken
Federwisch, T. (2017). Wiederbelebung schrumpfender Dörfer: Mit Innovationen gegen die Abwärtsspirale. in E. Innerhofer, & H. Pechlaner (Hrsg.), Schrumpfung und Rückbau: Perspektiven der Regional- und Destinationsentwicklung. (S. 53-70). München: Oekom.
Federwisch, T. (2016). Innovationen in Landgemeinden: Die Rolle von Potenzialentwicklern im Innovationsprozess. in Landesseniorenrat Thüringen (Hrsg.), Armut und Lebenslagen im Alter: Befunde und Perspektiven. (S. 99-112). Albersdorf: EchinoMedia.
Federwisch, T., Werner, A-D., & Ehrlich, K. (2015). Die Dorfkümmerer von Brandenburg: Ein Bericht aus der Praxis. in R. Krug, M. Pietsch, M. Heins, & E. Kretzler (Hrsg.), Beteiligen – kommunizieren – partizipieren. KAT-Fachforum Digitales Planen und Gestalten 2015. (S. 19-31). Shaker.

Ausgewählte Vorträge

2018
Ländliche Räume in Deutschland. Innovative Impulse für eine nachhaltige Entwicklung.

Soziale NGOs des Gomeler Gebiets – auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung

19. April | 2018 Rogatschow, Weißrussland

Inklusion auf dem Land. Ein sozialwirtschaftlicher Beitrag aus Hessen.

Kommunen werden inklusiv (Fachtagung der Aktion Mensch)

28. Februar | 2018 Köln

Förderstrategien und Förderstrukturen für soziale Innovationen auf dem Land

11. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

25. Januar | 2018 Berlin

2017
Förderstrukturen und -strategien für soziale Innovationen auf dem Land

Enquete-Kommission "Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demographischen Wandels"

14. Juli | 2017 Potsdam

Social Intrapreneurship: An Innovative Approach to Creative Community Development.

Annual Meeting of the American Association of Geographers AAG

08. April | 2017 Boston, USA

2016
Zukunft von Landgemeinden. Innovative Antworten auf die Peripherisierung.

Perspektiven für den ländlichen Raum. Der Fall Oberlausitz: Analysen, Akteure, Argumente (Novembertagung 2016)

25. November | 2016 Görlitz

Wiederbelebung schrumpfender Dörfer. Innovationen in strukturschwachen ländlichen Regionen.

Rückbau & Resilienz - Von Wunsch und Wirklichkeit schrumpfender Orte & Regionen

10. November | 2016 Bozen, Italien

Innovationen in Landgemeinden. Eine ethnographische Annäherung.

Workshop Qualitative Methoden in der Geographie

16. September | 2016 Hümpfershausen

“Caretakers”: Key figures in processes of innovative urban and regional development.

RSA 2nd North America Conference

15. Juni | 2016 Atlanta, USA

Soziales Unternehmertum im ländlichen Raum. Ausprägungen - Beispiele - Perspektiven.

9. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

21. Januar | 2016 Berlin

2015
Innovationen in Landgemeinden. Die Rolle von Potenzialentwicklern im Innovationsprozess.

Fachtagung zu präventiven Strategien gegen Armut im Alter

13. November | 2015 Erfurt

Potenzialentwickler im ländlichen Raum. Die Dorfkümmerer von Brandenburg.

Deutscher Kongress für Geographie

04. Oktober | 2015 Berlin

Aktuelles
30. November | 2018

Was tun, wenn der letzte Laden geschlossen hat und der Bus kaum noch fährt? Gemeinden im ländlichen Raum stehen oft vor besonderen Herausforderungen, wenn es darum geht, ihren Einwohnern gleichwertige Lebensbedingungen zu bieten. Doch oft sind die Bürgerinnen und Bürger in Landgemeinden auch besonders kreativ beim Umgang mit solchen Problemen. Sie finden neue, unkonventionelle Lösungen. Das IRS hat solche „sozialen Innovationen“ in Landgemeinden untersucht. Am 29. November 2018 kamen innovative Praktiker/-innen aus dem ländlichen Raum nach Erkner, um die Projektergebnisse zu diskutieren. mehr Info

Dr. Tobias Federwisch in den Medien