Tim Rottleb

Tim Rottleb arbeitet seit Mai 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ in der Juniorforschungsgruppe „Constructing Transnational Spaces of Higher Education: International Branch Campus Development at the Interface of Network and Territorial Embeddedness”.

Er hat an der Philipps-Universität Marburg studiert, wo er einen B.A. in Orientwissenschaften mit dem Fokus auf Politikwissenschaft und einen M.A. in Politik und Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens erlangte. In seinem Studium konzentrierte sich sein Interesse auf verschiedene soziale Konflikte in der MENA-Region und deren urbane Dimensionen. In seiner Masterarbeit untersuchte er den Zusammenhang von Kämpfen um öffentlichen Raum in Kairo und Prozessen der Stadtentwicklung als materielle räumliche Verdichtung von Klassengegensätzen in Ägypten.  Während seines Studiums arbeitete er als studentische Hilfskraft in dem Forschungsprojekt „Re-konfigurationen“ am Centrum für Nah- und Mittelostwissenschaften in Marburg. Zusätzlich dazu sammelte er durch seine Tätigkeit für UN-Habitat in Kairo und für das UN World Food Programme in Berlin bereits Erfahrung auf dem Gebiet der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.  

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Stadtplanung und -entwicklung
Globalisierung
Wissensökonomie
Fachdisziplinen
Wirtschaftswissenschaften
Politikwissenschaft
Stadtgeographie

Projekte

Drittmittelprojekte

In den vergangenen zwanzig Jahren ist die Zahl der Studierenden, die ein Hochschulstudium nicht in ihrem Heimatland absolvieren, stetig gestiegen. Zudem investieren viele Hochschulen in internationale Campus (international branch campuses, IBC) im Ausland. Dies sind erste Indizien für eine parallele Globalisierung wissensintensiver Wirtschaftszweige und der Universitätslandschaft. Die Leibniz Junior Research Group „Constructing Transnational Spaces of Higher Education“ (TRANSEDU) befasst sich mit diesem Zusammenhang von globalisierten ökonomischen Prozessen und der Internationalisierung der akademischen Wissenschafts- und Forschungslandschaft. mehr Info

Ausgewählte Vorträge

2019
Aufbau einer Wissensökonomie oder urbanes Spektakel? Die Rolle von Transnationalen Urbanen Bildungszonen in Dubai und Ras al-Khaimah

Deutscher Kongress für Geographie 2019

26. September | 2019

Transnational Urban Education Zones in the Context of Economic and Urban Development Strategies in the WANA Region

Kolloquium IRS - Humboldt-Universität zu Berlin / Wirtschaftsgeographie

19. Februar | 2019

Building the Knowledge Economy, Transforming Cities? Transnational Urban Education Zones in the Nexus of Urban and National Economic Development Strategies in the Globalising West Asia and North Africa Region

International Workshop Constructing Transnational Spaces of Higher Education

11. Januar | 2019

2018
International Branch Campuses in the MENA-Region – Spatial Condensations of a Social Relationship of Forces

25. Internationaler DAVO-Kongress 2018

06. Oktober | 2018

Mitgliedschaften

  • Steering Group des Leibniz PhD Netzwerks (Externe Organisation)

Aktuelles
08. Mai | 2019

Raumbezogene Sozialforschung gibt es jetzt auch zum Hören. Am 8. Mai 2019 startete der IRS Podcast „Society@Space“ mit seiner ersten Episode „Welcome to Nottingham, Malaysia“. Darin sprechen drei renommierte internationale Gäste des IRS, die sich alle mit der Globalisierung des Hochschulsektors beschäftigen, über ihre Arbeit: Sarah Hall (Nottingham, Großbritannien), Francis Collins (Waikato, Neuseeland) und Kris Olds (Madison, USA) waren Anfang Januar 2019 auf Einladung von Jana Kleibert (IRS) in Erkner, um eine Doktorandin und zwei Doktoranden der Nachwuchsgruppe TRANSEDU zu beraten. mehr Info