Paul Lennart Sprute
Wissenschaftler | Historische Forschungsstelle

Seit April 2020 ist Paul Sprute als wissenschaftlicher Mitarbeiter im von der Volkswagen-Stiftung geförderten "Freigeist"-Projekt "Conquering (with) Concrete: German Construction Companies as Global Players in Local Contexts" beschäftigt. Im Rahmen dieses Projekts erstellt er seine Dissertation über die Auslandstätigkeiten deutscher Bauunternehmen, mit einem Schwerpunkt auf ihren Bauprojekten in Indien und Sri Lanka.

Zuvor studierte Paul Sprute Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Bremen und den Masterstudiengang Global History an der Freien Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin. In seiner Masterarbeit beschäftigte er sich mit der Fortführung der internationalen Solidarität der ehemaligen DDR im wiedervereinigten Deutschland durch den Verein Solidaritätsdienst International. Während seines Masterstudiums war Paul Sprute als Redakteur bei Global Histories: A Student Journal aktiv und studentischer Mitarbeiter am Arbeitsbereich für Globalgeschichte der Freien Universität Berlin sowie im Projekt zur Geschichte der Treuhandanstalt am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin.

Projekte

Drittmittelprojekte

Global construction companies impact our futures. Beyond the edifices and infrastructures they construct, they also fundamentally influence governmental development aid policies, or dislocate people to build a new dam, for example. Yet the role of these major global players and their persistent presence in different world regions has barely been reflected upon. Our project investigates how major German construction companies conquered markets and spaces, thereby cementing their presence in different regions of the Global South, and it will trace the footprints left behind, long after the dust of the construction sites settled. It draws on the observation that it is impossible to fully understand the complexity of the built environment in these regions without acknowledging and analysing the role of construction companies such as HOCHTIEF AG or Bilfinger Berger as actors, stakeholders, transnational legal entities and major driving forces in the processes of globalised construction business. However, in previous bodies of research this perspective has been overlooked, except for rare exemptions. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2020
Sprute, P. L. (2020). "Daß ich die Kraft zur Solidarität noch habe...". Weitwinkel, 3(1), 21-22.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Beitrag in Special-Interest-Medium
Sprute, P. L. (2020). "Daß ich die Kraft zur Solidarität noch habe...". Weitwinkel, 3(1), 21-22.

Ausgewählte Vorträge

2020
German Construction Companies and their Port Constructions between the Global and the Local

05. November | 2020

Aktuelles
28. Februar | 2021
Interview mit den IRS-Nachwuchsgruppenleiterinnen Jana Kleibert und Monika Motylinska

Das IRS beherbergt derzeit zwei Nachwuchsgruppen, die aus prestigeträchtigen Programmen gefördert werden. Die Stadt- und Wirtschaftsgeographin Jana Kleibert erforscht mit ihrer Leibniz Junior Research Group „Constructing Transnational Spaces of Higher Education“ (TRANSEDU) seit 2018, wie in internationalen „Branch Campuses“ Hochschulbildung vermarktet wird. Die Architekturhistorikerin Monika Motylinska untersucht mit ihrer im Freigeist-Programm der VolkswagenStiftung geförderten Nachwuchsgruppe „Conquering (with) Concrete“ seit Anfang 2020, was deutsche Bauunternehmen im 20. Jahrhundert zur Globalisierung der Architektur beigetragen haben. Im Interview reflektieren die beiden Wissenschaftlerinnen den derzeitigen Arbeitsstand ihrer Forschungsgruppen und erklären, wie sie mit den Herausforderungen der Coronapandemie umgehen. mehr Info