Prof. Dr. Oliver Ibert

Seit dem 1. September 2009 leitet Oliver Ibert der Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung und ist Professor für das Fachgebiet Wirtschaftsgeographie an der Freien Universität Berlin. Er studierte von 1991 bis 1997 die Fächer Geographie, Germanistik und Politikwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. An der Universität Oldenburg schloss er 2002 auch seine Promotion zum Dr. rer. pol. mit dem Thema „Innovationsorientierte Planung" ab. 2009 erfolgte die Habilitation mit einer Arbeit zum Thema „Lerndynamiken: Eine relationale Wirtschaftsgeographie von Wissenspraktiken und Innovationsprozessen" an der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn.

Oliver Ibert war von 1998 bis 2002 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Stadtforschung am Institut für Soziologie an der Universität Oldenburg tätig. Von 2002 bis 2009 arbeitete Oliver Ibert im Arbeitsbereich Sozioökonomie des Raumes am Geographischen Institut der Universität Bonn, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann als akademischer Rat (a. Z.). Im Sommer 2014 war Oliver Ibert für fünf Wochen Visiting Professor am Department of Political Sciences an der University of Toronto. Er ist Mitglied im Herausgeberbeirat von Palgrave Communications und fungiert als Sprecher der Projektgruppe “Experten in Krisen” im Rahmen des Leibniz-Forschungsverbundes “Krisen einer globalisierten Welt”.

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Arbeitsmarktforschung
Governanceforschung
Gründungsforschung
Innovationsforschung
Stadtplanung und -entwicklung
Kreativwirtschaft
Open Creative Labs
Netzwerkforschung
Praktikergemeinschaften
Stadtforschung
Struktur- und Regionalpolitik
Wissensökonomie
Resilienzforschung
Ökonomischer Wert in Produktion und Konsum
Fachdisziplinen
Geographie
Soziologie
Politikwissenschaft
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Ethnographische Methodik
Experteninterviews
Fallstudien-Methodik
Inhaltsanalysen
Leitfadeninterviews
Netzwerkanalysen
Teilnehmende Beobachtung

Projekte

Leitprojekt

Gegenstand des Leitprojekts sind neue, offene Orte kreativer Wissensarbeit, die gegenwärtig unter verschiedenen Namen, wie z.B. Fab Labs, Coworking Spaces oder Maker Spaces, firmieren. Sie haben gemeinsam, dass sie dauerhafte Organisationen sind, die Arbeitsräume und technische Infrastrukturen temporär an Nutzer vergeben und dabei eine hohe soziale (und kuratierte) Offenheit aufweisen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen solche Orte als „lokale Anker“, da Ideen in ihnen für eine bestimmte Zeit weiterentwickelt werden, ohne diese zwangsläufig langfristig an den Ort zu binden. mehr Info

Drittmittelprojekte

Das Forschungsprojekt ist Teil der interdisziplinären, DFG-Forschergruppe „Organisierte Kreativität: Praktiken der Induktion von und Umgang mit Unsicherheit“. Die empirische Analyse eines ästhetischen und eines wissenschaftlichen Feldes – Musik- und Pharmaindustrie – ermöglicht die Zusammenarbeit innerhalb der Forschergruppe auch über verschiedene Projekte hinweg. Das Projektteam am IRS legt den Fokus auf die verschiedenen Modi von Governance und die damit verbundenen Typen von Unsicherheit in kreativer pharmazeutischer Arbeit. mehr Info

Während des letzten Jahrzehnts ist vor allem in westlichen Industrieländern aber auch drüber hinaus eine große Bandbreite von Orte für kreatives Arbeiten, Basteln und Experimentieren aber auch für freischaffendes Arbeiten gegründet worden. Ziel des 2015 gestarteten BMBF-Projekts „Open Creative Labs in Deutschland“ ist, diese Orte in den Metropolregionen Deutschlands zu identifizieren und hinsichtlich ihrer Typisierung, räumlichen Verteilung und Bedeutung für Städte und Regionen zu analysieren. mehr Info

Das Forschungsvorhaben untersucht Prozesse der sozialen Konstruktion von Werten am Beispiel der Pelzindustrie aus räumlicher Perspektive. Das Forschungsvorhaben soll einen konzeptionellen Beitrag zum Verständnis der sozialen Konstruktion von Werten leisten, in dem assoziative und dissoziative Praktiken gleichgewichtig behandelt werden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verfolgen Prozesse der Werterzeugung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zurück. mehr Info

Brückenprojekte

In komplexen Prozessen sozialräumlichen Wandels kommt es stark auf das Wirken von Einzelnen an – so zumindest die Überzeugung erfahrener Praktiker. Am IRS werden diese Einzelpersonen als Schlüsselfiguren bezeichnet und konzeptualisiert. Doch für die raumbezogenen Sozialwissenschaften benennt die Erkenntnis der herausgehobenen Bedeutung von Schlüsselfiguren eher ein Verständnisproblem als dass es eine Erklärung liefert. Wie können Schlüsselfiguren in die sozialwissenschaftliche Analyse integriert werden? Dieser übergeordneten Frage geht das abteilungsübergreifende Brückenprojekt „Komparative Studien zu Schlüsselfiguren in der Raumentwicklung“ nach. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2017
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2017). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies. 10.1177/0969776417705942
Brinks, V., Ibert, O., & Wendland, A. V. (2017). Beratung unter Stress: Experten in und für Krisen. 19 S. (Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt / Working Paper; Nr. 2). Frankfurt am Main: Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt.
Lange, B., Schmidt, S., Domann, V., Ibert, O., Kühn, J., & Kuebart, A. (2017). Basteln – Gestalten – Experimentieren: Offene kreative Orte in Deutschland. in Nationalatlas. Leipzig: Leibniz-Institut für Länderkunde.
2016
Christmann, G., & Ibert, O. (2016). Eine sozialräumliche Perspektive auf Vulnerabilität und Resilienz: Sozialkonstruktivismus, Akteur-Netzwerk-Theorie und relationale Raumtheorie im Dialog. in R. Wink (Hrsg.), Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung. (S. 233-262). (Studien zur Resilienzforschung). Wiesbaden: Springer.
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. (2016). Die resiliente Stadt in den Bereichen Infrastrukturen und Bürgergesellschaft. (Schriftenreihe Forschungsforum Öffentliche Sicherheit; Nr. 19). Berlin: Freie Universität Berlin.
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2016). Wie kommt Neuartiges in die räumliche Planung?: Konzeptionierung von Innovationen in der Planung und Forschungsstrategien. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovationsgesellschaft heute: Perspektiven, Felder und Fälle. (S. 273-300). Wiesbaden: Springer VS.
Gailing, L., & Ibert, O. (2016). Schlüsselfiguren: Raum als Gegenstand und Ressource des Wandels. Raumforschung und Raumordnung, 74(5), 391-403. 10.1007/s13147-016-0426-3
Schmidt, S., Ibert, O., Kuebart, A., & Kühn, J. (2016). Open Creative Labs: Typologisierung, Verbreitung und Entwicklungsbedingungen. Erkner: Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
2015
Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Vorsicht, Sackgasse!: Anpassung und Anpassungsfähigkeit in volatilen Arbeitsmärkten. Das Beispiel Musicaldarsteller. in M. Endreß, & A. Maurer (Hrsg.), Resilienz im Sozialen: Theoretische und empirische Analysen. (S. 207-241). Wiesbaden: Springer VS.
Ibert, O., & Müller, F. C. (2015). Network Dynamics in Constellations of Cultural Differences: Relational Distance in Innovation Processes in Legal Services and Biotechnology. Research Policy, 44(1), 181-194. 10.1016/j.respol.2014.07.016
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. 10.1016/j.geoforum.2014.10.007
Brinks, V., & Ibert, O. (2015). Mushrooming Entrepreneurship: The Dynamic Geography of Enthusiast-Driven Innovation. Geoforum, 65, 363-373. 10.1016/j.geoforum.2015.01.007
Ibert, O., Hautala, J., & Jauhiainen, J. (2015). From Cluster to Process: New Economic Geographic Perspectives on Practices of Knowledge Creation. Geoforum, Special Issue, 65, 323-327. 10.1016/j.geoforum.2015.06.023
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2015). Innovationen in der räumlichen Planung. Informationen zur Raumentwicklung, (3), 171-182.
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. 30 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Ibert, O. (2015). Out of Control?: Urban Mega-Projects between Two Types of Rationality: Decision and Action Rationality. in G. Grabher, & J. Thiel (Hrsg.), Self-Induced Shocks: Mega-Projects and Urban Development. (S. 31-49). (Perspectives in Metropolitan Research; Nr. 1). Berlin: Jovis.
Christmann, G., Grabher, G., Ibert, O., & Kilper, H. (Hrsg.) (2015). Constructing Resilience, Negotiating Vulnerability. (Social Sciences, Special Issue).
2014
Ibert, O., & Schmidt, S. (2014). Once You Are in You Might Need to Get Out: Adaptation and Adaptability in Volatile Labor Markets - the Case of Musical Actors. Social Sciences, 3(1), 1-23. 10.3390/socsci3010001
Ibert, O., & Müller, F. C. (2014). Zur Entfaltung von Innovationen in Raum und Zeit: Befunde einer ideenzentrierten, dynamischen Netzwerkanalyse und ihre politischen Implikationen. in M. Miosga, & S. Hafner (Hrsg.), Regionalentwicklung im Zeichen der Großen Transformation: Strategien für Ressourceneffizienz, demografischen Wandel und Innovationsfähigkeit. (S. 183-215). München: Oekom.
Grabher, G., & Ibert, O. (2014). Distance as Asset?: Knowledge Collaboration in Hybrid Virtual Communities. Journal of Economic Geography, 14(1), 97-123. 10.1093/jeg/lbt014
Ibert, O. (2014). Organizing Relational Distance: Innovation as the Management of Sociocultural and Time-Spatial Tensions. in A. B. Antal, P. Meusburger, & L. Suarsana (Hrsg.), Learning Organizations: Extending the Field. (S. 85-102). (Knowledge and Space; Nr. 6). Dordrecht ; Heidelberg: Springer.
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Bielefeld: Transcript.
Müller, F. C., & Ibert, O. (2014). (Re-)Sources of Innovation: Understanding and Comparing Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. 29 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 52). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
2013
Ibert, O., & Müller, F. C. (2013). Idea-Centered, Dynamic Knowledge Network Analysis: Tracing the Unfolding of Innovation through Space and Time: 35th DRUID Celebration Conference 2013, Barcelona, Spain, June 17-19. 26 S. Unknown Publisher.
2012
Christmann, G., & Ibert, O. (2012). Vulnerability and Resilience in a Socio-Spatial Perspective: A Social-Scientific Approach. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 259-272.
Ibert, O., & Schmidt, S. (2012). Acting on Multiple Stages: How Musical Actors Construct Their Labour-Market Vulnerability and Resilience. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 349-361.
Christmann, G., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balgar, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2012). Vulnerability and Resilience from a Socio-Spatial Perspective: Towards a Theoretical Framework. 32 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 45). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
2011
Christmann, G. B., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balger, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2011). Vulnerabilität und Resilienz in sozio-räumlicher Perspektive: Begriffliche Klärungen und theoretischer Rahmen. 35 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 44). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Beiträge in Fachzeitschriften
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2017). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies. 10.1177/0969776417705942
Gailing, L., & Ibert, O. (2016). Schlüsselfiguren: Raum als Gegenstand und Ressource des Wandels. Raumforschung und Raumordnung, 74(5), 391-403. 10.1007/s13147-016-0426-3
Ibert, O., & Müller, F. C. (2015). Network Dynamics in Constellations of Cultural Differences: Relational Distance in Innovation Processes in Legal Services and Biotechnology. Research Policy, 44(1), 181-194. 10.1016/j.respol.2014.07.016
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. 10.1016/j.geoforum.2014.10.007
Brinks, V., & Ibert, O. (2015). Mushrooming Entrepreneurship: The Dynamic Geography of Enthusiast-Driven Innovation. Geoforum, 65, 363-373. 10.1016/j.geoforum.2015.01.007
Ibert, O., Hautala, J., & Jauhiainen, J. (2015). From Cluster to Process: New Economic Geographic Perspectives on Practices of Knowledge Creation. Geoforum, Special Issue, 65, 323-327. 10.1016/j.geoforum.2015.06.023
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2015). Innovationen in der räumlichen Planung. Informationen zur Raumentwicklung, (3), 171-182.
Ibert, O., & Schmidt, S. (2014). Once You Are in You Might Need to Get Out: Adaptation and Adaptability in Volatile Labor Markets - the Case of Musical Actors. Social Sciences, 3(1), 1-23. 10.3390/socsci3010001
Grabher, G., & Ibert, O. (2014). Distance as Asset?: Knowledge Collaboration in Hybrid Virtual Communities. Journal of Economic Geography, 14(1), 97-123. 10.1093/jeg/lbt014
Christmann, G., & Ibert, O. (2012). Vulnerability and Resilience in a Socio-Spatial Perspective: A Social-Scientific Approach. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 259-272.
Ibert, O., & Schmidt, S. (2012). Acting on Multiple Stages: How Musical Actors Construct Their Labour-Market Vulnerability and Resilience. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 349-361.
Beiträge in Sammelwerken
Lange, B., Schmidt, S., Domann, V., Ibert, O., Kühn, J., & Kuebart, A. (2017). Basteln – Gestalten – Experimentieren: Offene kreative Orte in Deutschland. in Nationalatlas. Leipzig: Leibniz-Institut für Länderkunde.
Christmann, G., & Ibert, O. (2016). Eine sozialräumliche Perspektive auf Vulnerabilität und Resilienz: Sozialkonstruktivismus, Akteur-Netzwerk-Theorie und relationale Raumtheorie im Dialog. in R. Wink (Hrsg.), Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung. (S. 233-262). (Studien zur Resilienzforschung). Wiesbaden: Springer.
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2016). Wie kommt Neuartiges in die räumliche Planung?: Konzeptionierung von Innovationen in der Planung und Forschungsstrategien. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovationsgesellschaft heute: Perspektiven, Felder und Fälle. (S. 273-300). Wiesbaden: Springer VS.
Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Vorsicht, Sackgasse!: Anpassung und Anpassungsfähigkeit in volatilen Arbeitsmärkten. Das Beispiel Musicaldarsteller. in M. Endreß, & A. Maurer (Hrsg.), Resilienz im Sozialen: Theoretische und empirische Analysen. (S. 207-241). Wiesbaden: Springer VS.
Ibert, O. (2015). Out of Control?: Urban Mega-Projects between Two Types of Rationality: Decision and Action Rationality. in G. Grabher, & J. Thiel (Hrsg.), Self-Induced Shocks: Mega-Projects and Urban Development. (S. 31-49). (Perspectives in Metropolitan Research; Nr. 1). Berlin: Jovis.
Ibert, O., & Müller, F. C. (2014). Zur Entfaltung von Innovationen in Raum und Zeit: Befunde einer ideenzentrierten, dynamischen Netzwerkanalyse und ihre politischen Implikationen. in M. Miosga, & S. Hafner (Hrsg.), Regionalentwicklung im Zeichen der Großen Transformation: Strategien für Ressourceneffizienz, demografischen Wandel und Innovationsfähigkeit. (S. 183-215). München: Oekom.
Ibert, O. (2014). Organizing Relational Distance: Innovation as the Management of Sociocultural and Time-Spatial Tensions. in A. B. Antal, P. Meusburger, & L. Suarsana (Hrsg.), Learning Organizations: Extending the Field. (S. 85-102). (Knowledge and Space; Nr. 6). Dordrecht ; Heidelberg: Springer.
Monografien
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Bielefeld: Transcript.
Transferbezogener Projektbericht
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. (2016). Die resiliente Stadt in den Bereichen Infrastrukturen und Bürgergesellschaft. (Schriftenreihe Forschungsforum Öffentliche Sicherheit; Nr. 19). Berlin: Freie Universität Berlin.
Schmidt, S., Ibert, O., Kuebart, A., & Kühn, J. (2016). Open Creative Labs: Typologisierung, Verbreitung und Entwicklungsbedingungen. Erkner: Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung.
Working papers, Discussion Papers
Brinks, V., Ibert, O., & Wendland, A. V. (2017). Beratung unter Stress: Experten in und für Krisen. 19 S. (Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt / Working Paper; Nr. 2). Frankfurt am Main: Leibniz-Forschungsverbund Krisen einer globalisierten Welt.
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. 30 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Müller, F. C., & Ibert, O. (2014). (Re-)Sources of Innovation: Understanding and Comparing Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. 29 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 52). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Ibert, O., & Müller, F. C. (2013). Idea-Centered, Dynamic Knowledge Network Analysis: Tracing the Unfolding of Innovation through Space and Time: 35th DRUID Celebration Conference 2013, Barcelona, Spain, June 17-19. 26 S. Unknown Publisher.
Christmann, G., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balgar, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2012). Vulnerability and Resilience from a Socio-Spatial Perspective: Towards a Theoretical Framework. 32 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 45). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Christmann, G. B., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balger, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2011). Vulnerabilität und Resilienz in sozio-räumlicher Perspektive: Begriffliche Klärungen und theoretischer Rahmen. 35 S. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 44). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Zeitschriftenhefte
Christmann, G., Grabher, G., Ibert, O., & Kilper, H. (Hrsg.) (2015). Constructing Resilience, Negotiating Vulnerability. (Social Sciences, Special Issue).

Ausgewählte Vorträge

2017
Zentrum und Peripherie

Fachforum “Innovative Ansätze in der Regionalentwicklung”

15. Mai | 2017 Dresden

Geographies of Dissociation

American Association of Geographers Annual Conference

08. April | 2017 Boston

Open Region in Südniedersachsen

2. Jahrestag Südniedersachsenprogramm

09. Februar | 2017 Osterode

Open Region

Seminar Regionalpolitik

26. Januar | 2017 Hamburg

2016
Geographies of dissociation

Workshop "(Inter-)disciplinary perspectives on practices of valuation"

25. November | 2016 Stockholm

From ignorance to innovation

Research Seminar Innovation and Organizational Learning

09. November | 2016 London

Innovationen in der räumlichen Planung als sozialer Prozess

Workshop „Innovationen im Planungssystem“,

07. November | 2016 Erkner

Zum Zusammenhag von Innovation und (regionalem) Strukturwandel

Expertengespräch zur Entwicklung eines deutschlandweiten Innovationsförderkonzeptes "Struktruwandel"

14. Oktober | 2016 Berlin

Reflecting on five years of CCE

5th European Colloqium on Culture, Creativity and Economy

07. Oktober | 2016 Sevilla

Open Creative Labs in Germany

RGS with IGB Annual International Conference 2016 "Nexus Thinking"

31. August | 2016 London

Multiple ways from ignorance to innovation

32nd EGOS Colloquium

07. Juli | 2016 Naples

Innovations in spatial planning

Innovation in Spatial Planning Towards the Emergence and Mobility of Novel Approaches in Urban and Regional Planning

25. Februar | 2016

2015
Open Creative Labs in Deutschland

ITAFORUM 2015

19. November | 2015 Berlin

2014
Was sind Netzwerke und wie wirkt Raum in Netzwerken?

Regionalgespräch "Die Netzwerke der Raumentwicklung. Was weiß die Wissenschaft – was können wir aus der Praxis lernen?"

28. Mai | 2014 Erkner

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Beirat des Verbundprojekts "UrbanRural SOLUTIONS"

  • Editorial Board

  • Stellvertretendes Mitglied in der Mindestlohnkommission des Landes Brandenburg

Aktuelles
21. August | 2017

Seit einigen Jahren öffnen weltweit in vielen Großstädten und Regionen offene Orte für kreative Zusammenarbeit und nutzergetriebene Innovation unter Namen wie „Coworking Space“, „Fab Lab“ oder „Maker Space“ ihre Türen. In dem zweijährigen, BMBF-geförderten Projekt „Open Creative Labs in Deutschland“ haben Wissenschaftler/-innen des IRS diese Orte in deutschen Metropolregionen erfasst und typisiert. Darauf aufbauend sind sie der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten zur erweiterten Partizipation von Bürger/-innen an Innovationsprozessen sich durch diese neuen Orte ergeben. Am 23. Juni 2017 hat das Projektteam seine Forschungsergebnisse mit Vertreter/-innen aus Politik und Wirtschaft auf der Konferenz „Partizipation durch Machen: Open Creative Labs als Zwischenorte für Innovationen“ diskutiert mehr Info

Prof. Dr. Oliver Ibert in den Medien

Aktuelles Video

Vortrag "Open Creative Labs in Deutschland" von Prof. Dr. Oliver Ibert auf der Konferenz "Partizipation durch Machen – Open Creative Labs als Zwischenorte für Innovationen" am 23. Juni 2017 in Berlin. Die Transferkonferenz bildete den Abschluss des BMBF-Forschungsprojektes "Open Creative Labs in Deutschland".