Martin Schinagl

Martin Schinagl arbeitet seit März 2018 in der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ im Teilprojekt „Digitale städtebauliche Planungen: Planerisches Handeln und materiell-physische Anordnungen“ des DFG-Sonderforschungsbereiches „Re-Figuration von Räumen“.

Seinen Bachelor erhielt er in Humangeographie und Soziologie an der Universität Potsdam. Daran schloss er das Masterstudium in Europäischer Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin an. Im Zuge seiner Masterarbeit „Online Dating – Kultur, Praxis, Wunschmaschine“ unterzog er die urbanen neuartigen mediatisierten Formen des Kennenlernens einer empirisch kulturanthropologischen Untersuchung. Von 2015 an war er hauptsächlich in der Jugend- und Erwachsenenbildung an verschiedenen Einrichtungen freiberuflich tätig. Die thematischen Schwerpunkte lagen hierbei auf Demokratieförderung, Antidiskriminierung, Migrationssoziologie und Gesellschaftskunde.

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Visualisierungsprozesse der Stadtplanung
Stadtplanung und -entwicklung
Fachdisziplinen
Soziologie
Ethnologie
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Ethnographische Methodik
Grounded Theory-Verfahren
Leitfadeninterviews
Inhaltsanalysen
Teilnehmende Beobachtung
Textanalyse

Projekte

Drittmittelprojekte

Der Sonderforschungsbereich „Re-Figuration von Räumen“ ist der erste soziologie-geleitete Sonderforschungsbereich der DFG. Die Wissenschaftler/-innen haben sich zum Ziel gesetzt, die umfassenden räumlichen Neuordnungen globalen Maßstabs zu erforschen, die von einer Zunahme der globalen Zirkulation von Menschen und Gütern, der Entwicklung und Verbreitung digitaler Kommunikationstechnologien sowie dem damit verbundenen Anwachsen weltweiter Verflechtungen verursacht werden. Prof. Dr. Gabriela Christmann vom IRS ist als Mitglied des Vorstandes sowie als Sprecherin des Projektbereichs B „Räume der Kommunikation“ an dem SFB beteiligt und leitet das Teilprojekt „Digitale städtebauliche Planungen: Planerisches Handeln und materiell-physische Anordnungen“. mehr Info

Qualifizierungsprojekte

Simulations-, GIS- und CAD-Software, 3D-Visualisierungen, 3D-Drucker und Drohnentechnologie sind Teil der digitalen Infrastruktur für Planer/-innen geworden, mit derer sie Städte analysieren, verstehen und deren Zukünfte entwerfen. Das Dissertationsprojekt untersucht mittels Methoden der qualitativen Sozialforschung und ethnographischer Arbeitsplatzstudien in privaten und öffentlichen Planungsbüros wie digitale Software und Werkzeuge die Design- und Planungspraktiken von Stadtplaner/-innen mitkonstruieren. In einem kulturvergleichenden Ansatz wird in unterschiedlichen Büros in verschiedenen Städten der Welt (Lagos, New York, Frankfurt) untersucht, inwieweit die digitalen Dinge die kommunikativen Handlungen der Planung sowie das Verständnis der Planer/-innen von Stadt und Raum mithervorbringen. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2019
Mélix, S., & Schinagl, M. (2019). Imagining Space and Envisionting Futures: A Bi-Disciplinary Approach to Digital Urban Planning. 57-63. Alternatives to the Present , Cleveland, USA / Vereinigte Staaten.
Schinagl, M. (2019). Tagungsbericht: Re-Figuration von Räumen und der Kulturvergleich: 14.06.2018 – 15.06.2018 Berlin. H-Soz-u-Kult.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Aufsatz in Fachzeitschrift
Schinagl, M. (2019). Tagungsbericht: Re-Figuration von Räumen und der Kulturvergleich: 14.06.2018 – 15.06.2018 Berlin. H-Soz-u-Kult.
Aufsatz in Konferenzdokumentation
Mélix, S., & Schinagl, M. (2019). Imagining Space and Envisionting Futures: A Bi-Disciplinary Approach to Digital Urban Planning. 57-63. Alternatives to the Present , Cleveland, USA / Vereinigte Staaten.

Ausgewählte Vorträge

2020
Planerische Technoscapes und digitale Raumkonstruktionen

Neue Kulturgeographie XVII: Technoscapes & Technocultures

31. Januar | 2020
Universität Bonn, Bonn, Deutschland

2019
Digital Spatial Imaginations: A Cross-Cultural Comparison of Urban Planning.

In and Beyond the City

21. September | 2019
India Habitat Center, Delhi, Indien

Digitale räumliche Imaginationen - Epistem, Handlung, Artefakt und Raum in der Planung

Tübinger Spring School 2019 "Qualitativ Forschen"

12. April | 2019
Universität Tübingen, Tübingen, Deutschland

Maschinen räumlicher Imagination: Digitale Agency in der städtebaulichen Planung

Architektur, Gesellschaft, Digitalisierung

09. März | 2019
Universität Leipzig, Leipzig, Deutschland

Digital Urban Planning: Planning-Oriented Actions and Physical-Material Arrangements

Re-Figuration of Spaces: Mediatization, Mobility, Globalization and Social Dislocation

21. Februar | 2019
Technische Universität Berlin, Berlin, Deutschland

2018
Digital Urban Planning: Planning practices and physical arrangements

Alternatives to the Present

01. November | 2018
Cleveland, USA / Vereinigte Staaten

Machines of spatial imagination: Digital agency in urban planning

3rd Annual Conference of the Collaborative Research Center 1199 "Processes of Spatialization under the Global Condition"

06. Oktober | 2018
Leipzig, Leipzig, Deutschland