Dr. Madlen Pilz
Wissenschaftlerin | Regenerierung von Städten

Madlen Pilz ist seit Juli 2019 in den Projekten „Vom Stadtumbauschwerpunkt zum Einwanderungsquartier? Neue Perspektiven für periphere Großwohnsiedlungen“ (StadtumMig) und „Estates after Transition“ (EAT) tätig.  Nach ihrem Studium der Europäischen Ethnologie hat sie ebenfalls an der Humboldt-Universität zu Berlin zu postsozialistischen Transformationen im urbanen Raum promoviert und anschließend in einem Projekt zur postmigrantischen Stadt am Leipziger Leibniz-Institut für Länderkunde gearbeitet.