Julia Wigger
Wissenschaftlerin | Historische Forschungsstelle

Seit Februar 2019 ist Julia Wigger als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Stadterneuerung am Wendepunkt – die Bedeutung der Bürgerinitiativen gegen den Altstadtzerfall für die Wende in der DDR“ der Abteilung „Historische Forschungsstelle“ beschäftigt. Im Rahmen dieses Projekts erstellt sie ihre Dissertation über die Genese und Wirkung der Bürgerinitiativen gegen den Altstadtverfall und ihre Bedeutung für die friedliche Revolution.

Zuvor studierte Julia Wigger angewandte Kulturwissenschaften – mit dem Schwerpunkt Medien und Zeitgeschichte – an der Leuphana Universität in Lüneburg und den Masterstudiengang Public History an der Freien Universität Berlin. In ihrer Abschlussarbeit beschäftigte sie sich mit den Anfängen der lesbischen Emanzipationsbewegung in den 1970er Jahren in West-Berlin. Nach der Beendigung ihres Studiums arbeitete sie in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen an der Erstellung einer Sonderausstellung zum Wirken des Ministeriums für Staatssicherheit im geteilten Berlin.

Projekte

Drittmittelprojekte

Welche Rolle spielten Städtebau und Wohnverhältnisse für die friedliche Revolution in der DDR 1989? War der rasante und großflächige Verfall großer Altstadtgebiete bei gleichzeitiger und einseitiger Dominanz des industriellen Plattenbaus ein motivierender Faktor für Bürgerbewegungen? Das vom BMBF geförderte Projekt „StadtWende“ der Historischen Forschungsstelle, das im Januar 2019 mit einer Laufzeit von vier Jahren startete, will diese Frage gründlicher als bisher möglich untersuchen. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2021
Wigger, J., Breßler, J., Noeske, J., & Reinert, W. (2021). Stadtwende? Altstadterneuerung in Ostdeutschland zwischen bürgerschaftlichem Engagement und Fachdiskurs. in M. Böick, C. Goschler, & R. Jessen (Hrsg.), Jahrbuch Deutsche Einheit 2021 (S. 157-176). Berlin: Ch. Links.
Meißner, K., Wigger, J., & Butter, A. Rettung für den Prenzlauer Berg? Stadtentwicklung und ‚Eigensinn’ im Ost-Berliner Ausnahmebezirk
2020
Wigger, J. St. Johannis (Brandenburg/Havel): Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. IG Denkmalpflege: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. Gasometer (Prenzlauer Berg): Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. (2020). Der Potsdamer Platz zwischen Brache und „Weltstadtplatz“. Zeitgeschichte-online.
Wigger, J. (2020). Rezension zu: Hochmuth, Hanno: Kiezgeschichte. Friedrichshain und Kreuzberg im geteilten Berlin. Göttingen 2017. ISBN 978-3-8353-3092-4. H-Soz-u-Kult, 04.08.2020.
2019
Wigger, J. Leipzig, Beethovenstraße 8: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. Kuratorium Altstadt Pirna: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. (2019). Über den Weg von der Vereinzelung zur Organisierung. Die Anfänge der Lesbenbewegung in West-Berlin in den 1970er Jahren. in H. Hochmuth, & P. Nolte (Hrsg.), Stadtgeschichte als Zeitgeschichte: Berlin im 20. Jahrhundert (S. 219-244). (Geschichte der Gegenwart; Band 22). Göttingen: Wallstein.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Aufsatz in Fachzeitschrift
Wigger, J. (2020). Der Potsdamer Platz zwischen Brache und „Weltstadtplatz“. Zeitgeschichte-online.
Beitrag in Sammelband/-werk
Wigger, J., Breßler, J., Noeske, J., & Reinert, W. (2021). Stadtwende? Altstadterneuerung in Ostdeutschland zwischen bürgerschaftlichem Engagement und Fachdiskurs. in M. Böick, C. Goschler, & R. Jessen (Hrsg.), Jahrbuch Deutsche Einheit 2021 (S. 157-176). Berlin: Ch. Links.
Wigger, J. (2019). Über den Weg von der Vereinzelung zur Organisierung. Die Anfänge der Lesbenbewegung in West-Berlin in den 1970er Jahren. in H. Hochmuth, & P. Nolte (Hrsg.), Stadtgeschichte als Zeitgeschichte: Berlin im 20. Jahrhundert (S. 219-244). (Geschichte der Gegenwart; Band 22). Göttingen: Wallstein.
Beitrag in Forum oder Blog
Wigger, J. St. Johannis (Brandenburg/Havel): Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. IG Denkmalpflege: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. Gasometer (Prenzlauer Berg): Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. Leipzig, Beethovenstraße 8: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Wigger, J. Kuratorium Altstadt Pirna: Beitrag auf www.Stadtwende.de
Rezension in Fachzeitschrift
Wigger, J. (2020). Rezension zu: Hochmuth, Hanno: Kiezgeschichte. Friedrichshain und Kreuzberg im geteilten Berlin. Göttingen 2017. ISBN 978-3-8353-3092-4. H-Soz-u-Kult, 04.08.2020.
Sonstige Transferpublikation
Meißner, K., Wigger, J., & Butter, A. Rettung für den Prenzlauer Berg? Stadtentwicklung und ‚Eigensinn’ im Ost-Berliner Ausnahmebezirk

Ausgewählte Vorträge

2021
Stadtwende – Stadterneuerung am Wendepunkt

Kolloquium des Forschungsverbunds Diktaturerfahrung und Transformation

08. Juli | 2021
Universität Erfurt, Erfurt, Deutschland

2020
Ehrenamtliches Engagement für die Altstädte in der DDR (vor, während und nach dem Mauerfall)

22. Oktober | 2020

Bürgergruppen gegen den Altstadtverfall und die Friedliche Revolution

14. Oktober | 2020

From Isolated Groups to an Urban Movement? Civic Engagement against the Decay of the Old Towns in the German Democratic Republic

20. Februar | 2020

Aktuelles
23. Januar | 2020

Im November 2019 wurde das dreißigjährige Jubiläum der friedlichen Revolution von 1989 öffentlich gefeiert, oft mit Gesten der Freude und des Stolzes. Aus einer eher nüchternen, historischen Perspektive heraus fokussierte das 47. Brandenburger Regionalgespräch des IRS hingegen auf die zeitgeschichtliche Bedeutung von Städtebau und Wohnen für den Umbruch von 1989/90. „Von der Partizipation zur friedlichen Revolution – Die politische Bedeutung von Bürgerinitiativen gegen Altstadtverfall in der DDR und in der Gegenwart“, so lautete der Titel des Gesprächs, zu dem das IRS eingeladen hatte. mehr Info