Prof. Dr. Heiderose Kilper
Direktorin

Prof. Dr. Heiderose Kilper ist Direktorin des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) e.V. und Universitäts-Professorin für Stadt- und Regionalentwicklung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Heiderose Kilper studierte Politikwissenschaft, Geschichte, Germanistik und Pädagogik an der Philipps-Universität Marburg/Lahn (1972-1978). Sie wurde 1982 am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg zum Dr. phil. promoviert. 1998 hat sie sich an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum habilitiert. Anschließend vertrat sie den Lehrstuhl „Kommunale und Regionale Entwicklungspolitik und Infrastrukturplanung“ am Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft der Universität Konstanz (1999-2000) und leitete als Direktorin und Geschäftsführerin des Instituts für Entwicklungsplanung und Strukturforschung (IES) an der Universität Hannover und Universitätsprofessorin am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung der Universität Hannover (2002-2005).

Funktionen und Aufgaben am IRS

Ihre zentrale Aufgabe als Direktorin des IRS besteht darin, strategische Entscheidungen zur inhaltlichen Ausrichtung und Profilierung der Forschung sowie zur Organisations- und Personalentwicklung im IRS zu treffen. Seinen Niederschlag findet dies in den mehrjährigen IRS-Forschungsprogrammen. Seit 2005 ist konsequent der Weg hin zu einer Raumbezogenen Sozialforschung mit der räumlichen Dimension sozialen Handelns als ihrer Kernthematik gegangen worden. Mit der Umbenennung in „Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung/Leibniz Institute for Research on Society and Space“, die im September 2015 durch die Entscheidung der Mitgliederversammlung vollzogen wurde, hat dies seinen folgerichtigen Ausdruck gefunden. Heiderose Kilper steht zudem für den organisationalen und personellen Wandel des IRS, der vor allem in zwei Organisationsentwicklungsprozessen seinen Ausdruck gefunden hat, in den Jahren 2006 bis 2008 zur Vorbereitung der Evaluierung durch den Senat der Leibniz-Gemeinschaft im November 2010 und in den Jahren 2012 bis 2014 zu deren Nachbereitung. Als Vorstand des IRS obliegt der Direktorin die Personal- und Finanzverantwortung. Sie führt die laufenden Geschäfte des IRS und betreut die Gremien des Instituts.

Heiderose Kilper war zunächst stellvertretende Sprecherin (2009-2011) und dann Sprecherin (2011-2013) der Sektion B der Leibniz-Gemeinschaft (Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften) und damit Mitglied des Präsidiums der Leibniz-Gemeinschaft. Sie hat in verschiedenen Arbeitskreisen und Ausschüssen der Leibniz-Gemeinschaft mitgewirkt, zuletzt im EU-Lenkungsausschuss. Im Rahmen des Leibniz-Forschungsverbunds „Krisen einer globalisierten Welt“ leitet sie die Arbeitsgruppe „Krisenkonzepte“.

Gutachterliche und beratende Tätigkeit in Wissenschaft und Gesellschaft

Heiderose Kilper ist Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW) und des Deutschen Hochschulverbandes. Sie war Mit-Herausgeberin des German Annual for Spatial Research and Policy (2006 bis 2010) und ist seit 2010 Mit-Herausgeberin der Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“.

Ihre fachliche Expertise bringt Heiderose Kilper in vielfältiger Form als Gutachterin zur Forschungsförderung ein. Seit 2005 wirkt sie als Mitglied in zahlreichen Beiräten zur Beratung von Politik und Verwaltung wie auch in Aufsichtsorganen der Wissenschaft mit. Seit der 16. Legislaturperiode (2005-2008) ist sie Mitglied des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur. Sie war Mitglied im Stiftungsrat der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder (2008-2012; Stv. Mitglied 2012-2016) und ist seit 2012 Mitglied im Kuratorium des Leibniz-Instituts für Globale und Regionale Studien (GIGA).

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Governanceforschung
Kulturlandschaftspolitik
Resilienzforschung
Schlüsselfiguren
Fachdisziplinen
Politikwissenschaft

Funktionen und Mitwirkung in Gremien

  • Mitglied in der Projektgruppe des Präsidenten der Leibniz-Gemeinschaft zur "Weiterentwicklung des Leibniz-Wettbewerbsverfahrens"

  • Mitglied im EU-Lenkungskreis des Präsidiums der Leibniz-Gemeinschaft

  • Mitglied des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur in der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestags

  • Mitglied des Vorsitzendenkreises des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur in der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestags

  • Mitglied der Kommission der Leibniz-Gemeinschaft zur Auswahl der TeilnehmerInnen des Mentoringprogramms

  • Kuratoriumsmitglied der Stiftung German Institute of Global and Area Studies (GIGA) in Hamburg

  • Stv. Mitglied des Stiftungsrats der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

  • Sprecherin der Sektion B "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Raumwissenschaften" der Leibniz-Gemeinschaft

  • Member of the Senate Competition Committee of the Leibniz Association

  • Mitglied des Präsidiums der Leibniz-Gemeinschaft

  • Stv. Sprecherin der Sektion B "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Raumwissenschaften" der Leibniz-Gemeinschaft

  • Mitglied der Auswahlkommission "Forschungsinitiative" der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

  • Mitglied des Stiftungsrats der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

  • Mitglied des Fachbeirats der Internationalen Bauausstellung (IBA) Fürst-Pückler-Land

  • Mitglied des AK Politikberatung der Leibniz-Gemeinschaft

  • Mitglied des Beirats für Raumentwicklung beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in der 16./17. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages

  • Stv. Vorsitzende des Beirats zur "Begleitung der Neuausrichtung der Wirtschaftspolitik des Landes Brandenburg" beim Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg

Mitgliedschaften

  • Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)

  • Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

  • Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)

  • Deutscher Hochschulverband (DHV)

  • Förderkreis für Raum- und Umweltforschung (FRU)

  • Wissenschaftliche Gesellschaft zum Studium Niedersachsens

Ausgewählte Publikationen

Kilper, H., & Gailing, L. (forthcoming). Cultural Landscapes. in The Wiley Blackwell Encyclopedia of Urban and Regional Studies. Wiley Blackwell.
Kilper, H., & Benz, A. (forthcoming). Governance. in Handwörterbuch der Raumordnung. Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.
Kilper, H. (forthcoming). Raumwissenschaften. in Handwörterbuch der Stadt- und Raumentwicklung. Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.
Leibenath, M., Heiland, S., Kilper, H., & Tzschaschel, S. (Hrsg.) (2013). Wie werden Landschaften gemacht? Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Konstituierung von Kulturlandschaften. Bielefeld: Transcript-Verlag.
Kilper, H., Heiland, S., Leibenath, M., & Tzschachel, S. (2012). Die gesellschaftliche Konstituierung von Kulturlandschaft. Raumforschung und Raumordnung, 70(2), 91-94.
Kilper, H., & Thurmann, T. (2011). Vulnerability and Resilience: A Topic for Spatial Research from a Social Science Perspective. in B. Müller (Hrsg.), Urban Regional Resilience: How Do Cities and Regions Deal with Climate Change? (S. 113-119). Berlin [u.a.]: Springer.
Kilper, H. (Hrsg.) (2010). Governance und Raum. Baden-Baden: Nomos-Verlagsgesellschaft.
Benz, A., Fürst, D., Kilper, H., Rehfeld, D., & Wilson, A. (2000). Regionalisation: Theory, Practice and Prospects in Germany. Stockholm: Swedish Institute for Regional Research.
Benz, A., Fürst, D., Kilper, H., & Rehfeld, D. (1999). Regionalisierung: Theorie - Praxis - Perspektiven. Opladen: Leske + Budrich. 10.1007/978-3-663-11286-0
Kilper, H. (1999). Die Internationale Bauaustellung Emscher Park: Eine Studie zur Steuerungsproblematik komplexer Erneuerungsprozesse in einer alten Industrieregion. Opladen: Leske + Budrich.
Kilper, H., & Lhotta, R. (1996). Föderalismus in der Bundesrepublik Deutschland: Eine Einführung. (Grundwissen Politik; Band 15). Opladen: Leske + Budrich.
Fürst, D., & Kilper, H. (1995). The Innovative Power of Regional Policy Networks: A Comparison of Two Approaches to Political Modernization in North Rhine‐Westphalia. European Planning Studies, 3(3), 287-304. 10.1080/09654319508720308
Aktuelles
02. August | 2017
Zur raumtheoretischen Forschung am IRS

Unter den vier großen Wissenschaftsorganisationen der Bundesrepublik Deutschland, die von Bund und Ländern gemeinsam gefördert werden, ist die Leibniz-Gemeinschaft die einzige, die mehrere Institute unter ihrem Dach versammelt, die aus jeweils eigenen Perspektiven Forschungen mit Raumbezug durchführen. Diese Besonderheit liegt sicher nicht ursächlich in der Faszination begründet, die Fragen des Raumes auf den Namensgeber Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) ausgeübt haben. Seine Überlegungen zu absoluten und relativen Räumen stellen für raumwissenschaftliche Institute – und ganz besonders für das IRS – einen spannenden Referenzpunkt dar. Der Essay von Prof. Dr. Oliver Ibert und Prof. Dr. Heiderose Kilper stellt die theoretischen und konzeptionellen Grundlinien der raumbezogenen Forschung des IRS dar. mehr Info

Aktuelles Video

Prof. Dr. Heiderose Kilper über die zukünftige Entwicklung ländlicher Regionen

Prof. Dr. Heiderose Kilper, Direktorin vom Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) sowie Mitglied im Fachbeirat "Innovationen querfeldein", über die zukünftige Entwicklung ländlicher Regionen.