Dr. Harald Engler
Stellvertretender Abteilungsleiter | Historische Forschungsstelle

Dr. Harald Engler wurde 1963 in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald) geboren. Er arbeitet seit 2007 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am IRS und ist seit Anfang 2012 Stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung „Historische Forschungsstelle / Wissenschaftliche Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR". Er studierte Geschichte und Germanistik an der FU Berlin und wurde dort im Jahr 2000 zum Dr. phil. promoviert. 1992 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Sektion für Brandenburgisch-Preußische Landesgeschichte der Historischen Kommission zu Berlin und führte danach Forschungsprojekte u.a. für die Historische Kommission zu Berlin sowie das Brandenburgische Landeshauptarchiv Potsdam durch. Er ist Mitglied der European Association for Urban History (EUAH), des European Architectural History Network (EAHN), ordentliches Mitglied der Historischen Kommission zu Berlin, der Historischen Kommission von Brandenburg sowie der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU). Er hat Bücher, Aufsätze und Special Issues zur Stadt- und Planungsgeschichte veröffentlicht bzw. herausgegeben und instituts- und drittmittelfinanzierte Projekte geleitet.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der europäischen Stadt- und Urbanisierungsgeschichte des 20. Jahrhunderts sowie der DDR-Planungs- und Baugeschichte (speziell biographische Forschungen zu Architekten und Planer sowie zum Institutionensystem des DDR-Bauwesens).

Portrait: © Thomas Ecke

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Biographieforschung
DDR-Bau- und Planungsgeschichte
Freiraumplanung
Mobilitätsforschung
Fachdisziplinen
Geschichtswissenschaften
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Dokumentenanalysen
Experteninterviews
Fallstudien-Methodik
Hermeneutische Verfahren
Historische Komparatistik
Inhaltsanalysen
Leitfadeninterviews
Narrative Interviews
Sekundärdatenanalysen
Telefoninterviews
Textanalyse

Projekte

Leitprojekt

Lange Zeit wurde angenommen, dass soziale Disparitäten in und zwischen Städten im sozialistischen System der DDR weit weniger ausgeprägt waren als im marktwirtschaftlichen System der BRD. Neuere Erkenntnisse zeigen jedoch, dass es Analogien und parallele Entwicklungen in beiden Systemen gab, die sowohl in der BRD als auch in der DDR ab den 1960er-Jahren zur Verschärfung sozialräumlicher Disparitäten führten. Auch hinsichtlich der planungspolitischen Reaktionen darauf gibt es Hinweise auf einige analoge Entwicklungen. Mit diesem Leitprojekt soll erstmals ein integrierter Analyserahmen für historische Forschung zu sozialräumlichen Disparitäten über Systemgrenzen hinweg entwickelt und erprobt werden. mehr Info

Drittmittelprojekte

Welche Rolle spielten Städtebau und Wohnverhältnisse für die friedliche Revolution in der DDR 1989? War der rasante und großflächige Verfall großer Altstadtgebiete bei gleichzeitiger und einseitiger Dominanz des industriellen Plattenbaus ein motivierender Faktor für Bürgerbewegungen? Das vom BMBF geförderte Projekt „StadtWende“ der Historischen Forschungsstelle, das im Januar 2019 mit einer Laufzeit von vier Jahren startete, will diese Frage gründlicher als bisher möglich untersuchen. mehr Info

Die Gründung des Ministeriums für Aufbau 1949, seine Vorgeschichte und die Transformationen in den 1950er Jahren, kann zum Ausgangspunkt genommen werden, um die komplexen Bezüge zu den Traditionen des Planens und Bauens in Deutschland, zur unmittelbar vorausgegangenen NS-Zeit und zu internationalen Kontexten der Systemkonkurrenz vor und nach 45 herzustellen. Dabei sollen die entscheidenden Weichenstellungen und Paradigmenwechsel, das traditionelle Spannungsverhältnis von Dezentralität und Zentralismus sowie die Frage nach Brüchen oder Kontinuitäten, eingebettet in den internationalen Kontext von Gesellschaften der Moderne im 20. Jahrhundert, im Fokus dieses Forschungsprojekts stehen. mehr Info

Architektonische und städtebauliche Planung war in der DDR in Planungskollektiven organisiert, die dem Institutionssystem der DDR entsprechend in volkseigene Planungsbetriebe integriert waren freiberufliche Architekten gab es nur noch in verschwindend geringer Anzahl. Das Projekt untersucht diese Planungskollektive in ihrer administrativen Einbettung und Funktionsweise im politischen System einerseits und in Hinblick auf die künstlerischen Produktionsweisen und das Selbstverständnis der Architekten im Kollektiv andererseits. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2018
Engler, H. (2018). Zwischen Zukunftsverheißung, Planungseuphorie und kulturellem Wandel: Urbane Planung in West- und Ost-Berlin. in E. Seefried, & D. Hoffmann (Hrsg.), Plan und Planung: Deutsch-deutsche Vorgriffe auf die Zukunft (S. 180-197). (Zeitgeschichte im Gespräch; Band 27). Berlin: De Gruyter.
2017
Engler, H., & Hasenöhrl, U. (2017). Erholungsplanung und Nutzungskonflikte im Ost-West-Vergleich: Das Rheinland und Brandenburg in den 1950er bis 1970er Jahren. Geschichte im Westen, 32(2017), 165-198.
Engler, H., & Kotsch, D. (2017). Staat und Staatspartei: Die Verwaltungsreform der SED in Brandenburg 1952 –1960. in O. Werner, D. Kotsch, & H. Engler (Hrsg.), Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg : Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960 (S. 15-56). (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Werner, O., Kotsch, D., & Engler, H. (Hrsg.) (2017). Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg: Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960. (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Engler, H. Vom »Mehrzweckgebäude« über den »Palazzo Prozzo« zur Asbestruine: Der Palast der Republik als DDR-Erinnerungsort in der Mitte Berlins
2016
Engler, H. (2016). Zwischen "Alexverbot" und "Wasserklops": Gestaltung und subkulturelle Aneignung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz in der urbanen Systemkonkurrenz Ost- und West-Berlins. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 173-212). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2016). Between State Socialist Emancipation and Professional Desire: Women Architects in the German Democratic Republic, 1949-1990. in M. Pepchinski, & M. Simon (Hrsg.), Ideological Equals: Women Architects in Socialist Europe 1945-1990 (S. 7-19). London ; New York: Routledge.
Engler, H. (2016). Innovatives Bauen in der DDR im Bezirk Lichtenberg. in S. M. Strietzel, T. Thiele, & D. Moldt (Hrsg.), Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: Ein Architekturführer (S. 161-163). Berlin: Berlin Story.
2015
Engler, H. (2015). Vaterfiguren, Einkaufsparadies, Subkulturen und „Alex-Verbot": Der Freiraum unter dem Fernsehturm in Ostberlin als Ort sozialer Aneignung. in P. Sigel, & K. Wittmann-Englert (Hrsg.), Freiraum unterm Fernsehturm: Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne (S. 149-179). (Edition Gegenstand und Raum). Berlin: Theater der Zeit.
2014
Engler, H. (2014). "Landscape Diagnosis": A Political Issue in the Early Years of the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). GDR Women Architects between Emancipation and Professional Obstinacy. in M. Rosso (Hrsg.), Investigating and Writing Architectural History: Subjects, Methodologies and Frontiers (S. 835-845). Torino: EAHN International Meeting.
Engler, H. (2014). Large-Scale Housing Construction in the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2014). Scientific Collections for the History of Building and Planning in the GDR at the Leibniz Institute for Regional Development and Structural Planning (IRS). in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 165). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Meister und Schüler der städtebaulichen "Glücksverheißungen": Die Architekten von Halle-Neustadt auf ihrem städtebaulichen Exerzierfeld. in P. Pasternack (Hrsg.), 50 Jahre Streitfall Halle Neustadt: Idee und Experiment. Lebensort und Provokation (S. 111-114). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Erschließung und historische Forschung: Ein reflexives Konzept am Beispiel eines Archivs zur Planungsgeschichte der DDR. in M. Stumpf, & K. Tiemann (Hrsg.), Häuser, Straßen, Plätze: Der städtische Raum in der archivischen Überlieferungsbildung (S. 100-119). (Texte und Untersuchungen zur Archivpflege; Nr. 29). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
2012
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Bau- und Planungsgeschichte, Themenschwerpunkt. Deutschland Archiv, (4), 635-726.
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Architektur als Medium der Vergesellschaftung: Der Beitrag der Bau- und Planungsgeschichte zu einer Gesellschaftsgeschichte der DDR. Deutschland Archiv, (4), 635-640.
Engler, H. (2012). Das institutionelle System des DDR-Bauwesens und die Reformdebatte um den Städtebau in den 1980er Jahren: Ein Problemaufriss. in C. Bernhardt, T. Flierl, & M. W. Guerra (Hrsg.), Städtebau-Debatten in der DDR: Verborgene Reformdiskurse (S. 71-104). Berlin: Theater der Zeit.
2011
Engler, H. (2011). Massenwohnungsbau in der DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die "Landschaftsdiagnose" - Politikum der frühen DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner: Forschungsarchiv zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR. Mitteilungsblatt, 12(2), 86-89.
2010
Engler, H. (2010). Tagungsbericht: Elftes Werkstattgespräch zur ostdeutschen Planungsgeschichte, Erkner, 21./22.1.2010. Informationen zur modernen Stadtgeschichte, (1), 121-123.
Engler, H. (2010). Eine moderne Stadtgeschichte für die Hauptstadt der Uckermark: Geschichte der Stadt Prenzlau zum 775. Stadtjubiläum 2009. Brandenburgische Archive, (27), 67-70.
Engler, H. (2010). Berlin. in K. Arlt, M. Thomae, & B. Thoß (Hrsg.), Militärgeschichtliches Handbuch Brandenburg-Berlin (S. 239-307). Berlin: Be.bra.
2009
ENGLER, H., & KUHRMANN, A. (2009). Entwerfen im System: Eine Ausstellung über den Architekten Wilfried Stallknecht. in S. Akik, H. Engler, K. Ferjan, P. Gneist, S. Heinrich, D. Jerominek, M. Klotz, A. Kuhrmann, C. Kupsch, U. Rohr, E. Rothe, K. Saloga, C. Sauerbrei, A. Stolzenhain, I. Tacke, ... M. Trusch (Hrsg.), Entwerfen im System: Der Architekt Wilfried Stallknecht. (S. 5-7). Cottbus/Erkner: Brandenburgische Technische Universität Cottbus.
ENGLER, H. (2009). Planungs- und Architekturgeschichte der DDR im Fokus: Die Wissenschaftlichen Sammlungen des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner. Brandenburgische Archive, (26), 35-40.
ENGLER, H. (2009). Stadtplanung und Stadtentwicklung in einer kleinen DDR-Mittelstadt in den Sechziger- und Siebzigerjahren: Das Beispiel Prenzlau. Deutschland Archiv, 42(2), 276-285.
ENGLER, H. (2009). Das "sozialistische" Prenzlau in der SBZ und der DDR (1945-1990). in K. Neitmann, & W. Schich (Hrsg.), Geschichte der Stadt Prenzlau. (S. 274-339). Horb am Neckar: Geiger.
2008
ENGLER, H. (2008). Vom "Genossen Handwerker" zum "Kleinkapitalisten" als wirtschaftlichem "Störfaktor": Die ökonomische Maginalisierung des gewerblichen Mittelstandes durch die SED-Wirtschaftspolitik in Brandenburg (1945-1961). in G. Bayerl, & K. Neitmann (Hrsg.), Brandenburgs Mittelstand: Auf dem langen Weg von der Industrialisierung zur Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts. (S. 213-260). (Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt; Nr. 33). Münster: Waxmann.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Aufsatz in Fachzeitschrift
Engler, H., & Hasenöhrl, U. (2017). Erholungsplanung und Nutzungskonflikte im Ost-West-Vergleich: Das Rheinland und Brandenburg in den 1950er bis 1970er Jahren. Geschichte im Westen, 32(2017), 165-198.
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Bau- und Planungsgeschichte, Themenschwerpunkt. Deutschland Archiv, (4), 635-726.
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Architektur als Medium der Vergesellschaftung: Der Beitrag der Bau- und Planungsgeschichte zu einer Gesellschaftsgeschichte der DDR. Deutschland Archiv, (4), 635-640.
Engler, H. (2011). Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner: Forschungsarchiv zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR. Mitteilungsblatt, 12(2), 86-89.
Engler, H. (2010). Tagungsbericht: Elftes Werkstattgespräch zur ostdeutschen Planungsgeschichte, Erkner, 21./22.1.2010. Informationen zur modernen Stadtgeschichte, (1), 121-123.
Engler, H. (2010). Eine moderne Stadtgeschichte für die Hauptstadt der Uckermark: Geschichte der Stadt Prenzlau zum 775. Stadtjubiläum 2009. Brandenburgische Archive, (27), 67-70.
ENGLER, H. (2009). Planungs- und Architekturgeschichte der DDR im Fokus: Die Wissenschaftlichen Sammlungen des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner. Brandenburgische Archive, (26), 35-40.
ENGLER, H. (2009). Stadtplanung und Stadtentwicklung in einer kleinen DDR-Mittelstadt in den Sechziger- und Siebzigerjahren: Das Beispiel Prenzlau. Deutschland Archiv, 42(2), 276-285.
Beitrag in Sammelband/-werk
Engler, H. (2018). Zwischen Zukunftsverheißung, Planungseuphorie und kulturellem Wandel: Urbane Planung in West- und Ost-Berlin. in E. Seefried, & D. Hoffmann (Hrsg.), Plan und Planung: Deutsch-deutsche Vorgriffe auf die Zukunft (S. 180-197). (Zeitgeschichte im Gespräch; Band 27). Berlin: De Gruyter.
Engler, H., & Kotsch, D. (2017). Staat und Staatspartei: Die Verwaltungsreform der SED in Brandenburg 1952 –1960. in O. Werner, D. Kotsch, & H. Engler (Hrsg.), Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg : Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960 (S. 15-56). (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Engler, H. (2016). Zwischen "Alexverbot" und "Wasserklops": Gestaltung und subkulturelle Aneignung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz in der urbanen Systemkonkurrenz Ost- und West-Berlins. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 173-212). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2016). Between State Socialist Emancipation and Professional Desire: Women Architects in the German Democratic Republic, 1949-1990. in M. Pepchinski, & M. Simon (Hrsg.), Ideological Equals: Women Architects in Socialist Europe 1945-1990 (S. 7-19). London ; New York: Routledge.
Engler, H. (2016). Innovatives Bauen in der DDR im Bezirk Lichtenberg. in S. M. Strietzel, T. Thiele, & D. Moldt (Hrsg.), Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: Ein Architekturführer (S. 161-163). Berlin: Berlin Story.
Engler, H. (2015). Vaterfiguren, Einkaufsparadies, Subkulturen und „Alex-Verbot": Der Freiraum unter dem Fernsehturm in Ostberlin als Ort sozialer Aneignung. in P. Sigel, & K. Wittmann-Englert (Hrsg.), Freiraum unterm Fernsehturm: Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne (S. 149-179). (Edition Gegenstand und Raum). Berlin: Theater der Zeit.
Engler, H. (2014). "Landscape Diagnosis": A Political Issue in the Early Years of the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). GDR Women Architects between Emancipation and Professional Obstinacy. in M. Rosso (Hrsg.), Investigating and Writing Architectural History: Subjects, Methodologies and Frontiers (S. 835-845). Torino: EAHN International Meeting.
Engler, H. (2014). Large-Scale Housing Construction in the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2014). Scientific Collections for the History of Building and Planning in the GDR at the Leibniz Institute for Regional Development and Structural Planning (IRS). in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives (S. 165). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Meister und Schüler der städtebaulichen "Glücksverheißungen": Die Architekten von Halle-Neustadt auf ihrem städtebaulichen Exerzierfeld. in P. Pasternack (Hrsg.), 50 Jahre Streitfall Halle Neustadt: Idee und Experiment. Lebensort und Provokation (S. 111-114). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Erschließung und historische Forschung: Ein reflexives Konzept am Beispiel eines Archivs zur Planungsgeschichte der DDR. in M. Stumpf, & K. Tiemann (Hrsg.), Häuser, Straßen, Plätze: Der städtische Raum in der archivischen Überlieferungsbildung (S. 100-119). (Texte und Untersuchungen zur Archivpflege; Nr. 29). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Engler, H. (2012). Das institutionelle System des DDR-Bauwesens und die Reformdebatte um den Städtebau in den 1980er Jahren: Ein Problemaufriss. in C. Bernhardt, T. Flierl, & M. W. Guerra (Hrsg.), Städtebau-Debatten in der DDR: Verborgene Reformdiskurse (S. 71-104). Berlin: Theater der Zeit.
Engler, H. (2011). Massenwohnungsbau in der DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die "Landschaftsdiagnose" - Politikum der frühen DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2010). Berlin. in K. Arlt, M. Thomae, & B. Thoß (Hrsg.), Militärgeschichtliches Handbuch Brandenburg-Berlin (S. 239-307). Berlin: Be.bra.
ENGLER, H., & KUHRMANN, A. (2009). Entwerfen im System: Eine Ausstellung über den Architekten Wilfried Stallknecht. in S. Akik, H. Engler, K. Ferjan, P. Gneist, S. Heinrich, D. Jerominek, M. Klotz, A. Kuhrmann, C. Kupsch, U. Rohr, E. Rothe, K. Saloga, C. Sauerbrei, A. Stolzenhain, I. Tacke, ... M. Trusch (Hrsg.), Entwerfen im System: Der Architekt Wilfried Stallknecht. (S. 5-7). Cottbus/Erkner: Brandenburgische Technische Universität Cottbus.
ENGLER, H. (2009). Das "sozialistische" Prenzlau in der SBZ und der DDR (1945-1990). in K. Neitmann, & W. Schich (Hrsg.), Geschichte der Stadt Prenzlau. (S. 274-339). Horb am Neckar: Geiger.
ENGLER, H. (2008). Vom "Genossen Handwerker" zum "Kleinkapitalisten" als wirtschaftlichem "Störfaktor": Die ökonomische Maginalisierung des gewerblichen Mittelstandes durch die SED-Wirtschaftspolitik in Brandenburg (1945-1961). in G. Bayerl, & K. Neitmann (Hrsg.), Brandenburgs Mittelstand: Auf dem langen Weg von der Industrialisierung zur Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts. (S. 213-260). (Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt; Nr. 33). Münster: Waxmann.
Monografie
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
Sammelband/-werk
Werner, O., Kotsch, D., & Engler, H. (Hrsg.) (2017). Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg: Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960. (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Sonstige Transferpublikation
Engler, H. Vom »Mehrzweckgebäude« über den »Palazzo Prozzo« zur Asbestruine: Der Palast der Republik als DDR-Erinnerungsort in der Mitte Berlins

Ausgewählte Vorträge

2018
European cities in multi-level governance: a historical perspective

29. November | 2018

2017
Concrete Fractions and Reform Heads: Debates on Reforms in Architecture and Construction in and Outside the Communist Party (SED) in the GDR

Socijalizam na klupi/Socialism on the Bench

29. September | 2017

2016
Protest gegen die autogerechte Stadtplanung

Konfliktfeld "autogerechte Stadt" und urbane (Frei-)Räume im internationalen Vergleich seit 1945

09. Dezember | 2016

Berliner Stadtplätze in der Systemkonkurrenz der 1960er- bis 1980er-Jahre: Gestaltung und subkulturelle Aneignung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz

Grünanlagen der 1950er und 1960er-Jahre

15. November | 2016

Fight Sgainst the Notorious Transport Masterplan!: Civil Society Opposition to the Car-Oriented City Transformation in East and West Germany in the 1970s and 1980s

13th International Conference on Urban History

27. August | 2016

2015
Urbane Planung in West- und Ost-Berlin zwischen Planungseuphorie, Zukunftsverheißung sozialer Ordnungssysteme und kulturellem Wandel: Gestaltung und subkulturelle Aneignung in der Doppelstadt

Tagung Politische Planung in Deutschland seit den 1960er Jahren

13. November | 2015

Autostädte in Ost und West im späten 20. Jahrhundert

Urban Automobility in Transition Städtische Automobilität im Wandel

18. September | 2015

Das DigiPortA-Projekt im IRS – Potenziale für die Biografie- und Netzwerk-Forschung und Beispiel für die Kooperation Forschung / Archiv

Vom Archiv in die digitale Welt - Porträtbestände online

25. März | 2015

2014
Emancipation and Professional Obstinacy: GDR Women Architects

Konferenz European Architectural History Network

20. Juni | 2014

Mitgliedschaften

  • Brandenburgische Historische Kommission (Externe Organisation)

  • Historische Kommission zu Berlin (Externe Organisation)

  • Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (Externe Organisation)

Aktuelles
15. Juli | 2019

Die marxistisch-leninistische Staatsideologie der DDR postulierte, dass der einzelne Mensch seine Fähigkeiten nur in der Gemeinschaft des Kollektivs vollumfänglich entfalten könne. Dieser Grundsatz des sozialistischen Arbeitens wurde auch auf die Architektur und Stadtplanung in der DDR übertragen. Aber wie haben sich diese Architekturkollektive organisiert? Wie waren die Arbeitsstrukturen gesetzlich geregelt und politisch geprägt? Welche Auswirkungen hatte das kollektive Arbeiten auf die Kreativität der Entwurfsarchitektinnen und -architekten? Aus der Sicht der planungsgeschichtlichen Forschung der Historischen Forschungsstelle des IRS sind diese Fragen hoch relevant. In einem neuen DFG-Projekt werden sie untersucht. mehr Info

Dr. Harald Engler in den Medien

„Eine Perspektive für das Minsk“
(Märkische Allgemeine, 10.04.2018)
Mut zur DDR-Platte
(Sächsische Zeitung, 19.04.2018)

Aktuelles Video

Dr. Harald Engler vom IRS in Erkner kennt sich aus: Seit 2007 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Historischen Forschungsstelle des Instituts. Ganz nebenbei bearbeitet er gewaltiges Archiv zur Baugeschichte der DDR-Moderne.