Dr. Harald Engler
Stellvertretender Abteilungsleiter | Historische Forschungsstelle

Dr. Harald Engler wurde 1963 in Villingen-Schwenningen (Schwarzwald) geboren. Er arbeitet seit 2007 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter am IRS und ist seit Anfang 2012 Stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung „Historische Forschungsstelle / Wissenschaftliche Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR". Er studierte Geschichte und Germanistik an der FU Berlin und wurde dort im Jahr 2000 zum Dr. phil. promoviert. 1992 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Sektion für Brandenburgisch-Preußische Landesgeschichte der Historischen Kommission zu Berlin und führte danach Forschungsprojekte u.a. für die Historische Kommission zu Berlin sowie das Brandenburgische Landeshauptarchiv Potsdam durch. Er ist Mitglied der European Association for Urban History (EUAH), des European Architectural History Network (EAHN), ordentliches Mitglied der Historischen Kommission zu Berlin, der Historischen Kommission von Brandenburg sowie der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU). Er hat Bücher, Aufsätze und Special Issues zur Stadt- und Planungsgeschichte veröffentlicht bzw. herausgegeben und instituts- und drittmittelfinanzierte Projekte geleitet.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der europäischen Stadt- und Urbanisierungsgeschichte des 20. Jahrhunderts sowie der DDR-Planungs- und Baugeschichte (speziell biographische Forschungen zu Architekten und Planer sowie zum Institutionensystem des DDR-Bauwesens).

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Biographieforschung
DDR-Bau- und Planungsgeschichte
Freiraumplanung
Mobilitätsforschung
Fachdisziplinen
Geschichtswissenschaften
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Dokumentenanalysen
Experteninterviews
Fallstudien-Methodik
Hermeneutische Verfahren
Historische Komparatistik
Inhaltsanalysen
Leitfadeninterviews
Narrative Interviews
Sekundärdatenanalysen
Telefoninterviews
Textanalyse

Projekte

Leitprojekt

Die Entwicklung europäischer Städte nach 1945 wurde entscheidend von den Raumansprüchen des Automobilverkehrs und den damit verbundenen Mobilitätsmustern bestimmt. Dabei kam es zu einer widersprüchlichen Entwicklung: Während das planerische Leitbild der „autogerechten Stadt“ spätestens seit den 1970er Jahren zunehmend an Wirkungskraft verlor, nahmen Mobilität und insbesondere der städtische Autoverkehr vielerorts weiterhin zu. Das Leitprojekt untersucht in mehreren Fallstudien zentrale, bisher nicht erforschte Widersprüche innerhalb dieser Entwicklung in historischer Perspektive. Zentrale Analyseperspektiven betreffen die Rolle kommunaler Akteure, Planer und der Öffentlichkeit, die Überformung des Gebäudebestands durch Ausbauprojekte von Straßen sowie den Zusammenhang zwischen Autoverkehr und städtischer Freiraumgestaltung. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2017
Werner, O., Kotsch, D., & Engler, H. (Hrsg.) (2017). Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg: Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960. (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Engler, H., & Kotsch, D. (2017). Staat und Staatspartei: Die Verwaltungsreform der SED in Brandenburg 1952 –1960. in O. Werner, D. Kotsch, & H. Engler (Hrsg.), Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg : Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960 . (S. 15-56). (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
2016
Engler, H. (2016). Between State Socialist Emancipation and Professional Desire: Women Architects in the German Democratic Republic, 1949-1990. in M. Pepchinski, & M. Simon (Hrsg.), Ideological Equals: Women Architects in Socialist Europe 1945-1990. (S. 7-19). London ; New York: Routledge.
Engler, H. (2016). Innovatives Bauen in der DDR im Bezirk Lichtenberg. in S. M. Strietzel, T. Thiele, & D. Moldt (Hrsg.), Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: Ein Architekturführer. (S. 161-163). Berlin: Berlin Story.
Engler, H. (2016). Zwischen "Alexverbot" und "Wasserklops": Gestaltung und subkulturelle Aneignung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz in der urbanen Systemkonkurrenz Ost- und West-Berlins. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015. (S. 173-212). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
2015
Engler, H. (2015). Vaterfiguren, Einkaufsparadies, Subkulturen und „Alex-Verbot": Der Freiraum unter dem Fernsehturm in Ostberlin als Ort sozialer Aneignung. in P. Sigel, & K. Wittmann-Englert (Hrsg.), Freiraum unterm Fernsehturm: Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne. (S. 149-179). (Edition Gegenstand und Raum). Berlin: Theater der Zeit.
2014
Engler, H. (2014). Large-Scale Housing Construction in the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Scientific Collections for the History of Building and Planning in the GDR at the Leibniz Institute for Regional Development and Structural Planning (IRS). in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 165). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
Engler, H. (2014). Meister und Schüler der städtebaulichen "Glücksverheißungen": Die Architekten von Halle-Neustadt auf ihrem städtebaulichen Exerzierfeld. in P. Pasternack (Hrsg.), 50 Jahre Streitfall Halle Neustadt: Idee und Experiment. Lebensort und Provokation. (S. 111-114). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Erschließung und historische Forschung: Ein reflexives Konzept am Beispiel eines Archivs zur Planungsgeschichte der DDR. in M. Stumpf, & K. Tiemann (Hrsg.), Häuser, Straßen, Plätze: Der städtische Raum in der archivischen Überlieferungsbildung. (S. 100-119). (Texte und Untersuchungen zur Archivpflege; Nr. 29). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Engler, H. (2014). "Landscape Diagnosis": A Political Issue in the Early Years of the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive. (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2014). GDR Women Architects between Emancipation and Professional Obstinacy. in M. Rosso (Hrsg.), Investigating and Writing Architectural History: Subjects, Methodologies and Frontiers. (S. 835-845). Torino: EAHN International Meeting.
2012
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Architektur als Medium der Vergesellschaftung: Der Beitrag der Bau- und Planungsgeschichte zu einer Gesellschaftsgeschichte der DDR. Deutschland Archiv, (4), 635-640.
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Bau- und Planungsgeschichte, Themenschwerpunkt. Deutschland Archiv, (4), 635-726.
Engler, H. (2012). Das institutionelle System des DDR-Bauwesens und die Reformdebatte um den Städtebau in den 1980er Jahren: Ein Problemaufriss. in C. Bernhardt, T. Flierl, & M. W. Guerra (Hrsg.), Städtebau-Debatten in der DDR: Verborgene Reformdiskurse. (S. 71-104). Berlin: Theater der Zeit.
2011
Engler, H. (2011). Massenwohnungsbau in der DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft. (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die "Landschaftsdiagnose" - Politikum der frühen DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft. (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner: Forschungsarchiv zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR. Mitteilungsblatt, 12(2), 86-89.
2010
Engler, H. (2010). Eine moderne Stadtgeschichte für die Hauptstadt der Uckermark: Geschichte der Stadt Prenzlau zum 775. Stadtjubiläum 2009. Brandenburgische Archive, (27), 67-70.
Engler, H. (2010). Tagungsbericht: Elftes Werkstattgespräch zur ostdeutschen Planungsgeschichte, Erkner, 21./22.1.2010. Informationen zur modernen Stadtgeschichte, (1), 121-123.
Engler, H. (2010). Berlin. in K. Arlt, M. Thomae, & B. Thoß (Hrsg.), Militärgeschichtliches Handbuch Brandenburg-Berlin. (S. 239-307). Berlin: Be.bra.
2009
ENGLER, H., & KUHRMANN, A. (2009). Entwerfen im System: Eine Ausstellung über den Architekten Wilfried Stallknecht.in S. Akik, H. Engler, K. Ferjan, P. Gneist, S. Heinrich, D. Jerominek, M. Klotz, A. Kuhrmann, C. Kupsch, U. Rohr, E. Rothe, K. Saloga, C. Sauerbrei, A. Stolzenhain, I. Tacke, ... M. Trusch (Hrsg.), Entwerfen im System: Der Architekt Wilfried Stallknecht.. (S. 5-7). Cottbus/Erkner: Brandenburgische Technische Universität Cottbus.
ENGLER, H. (2009). Stadtplanung und Stadtentwicklung in einer kleinen DDR-Mittelstadt in den Sechziger- und Siebzigerjahren: Das Beispiel Prenzlau.Deutschland Archiv, 42(2), 276-285.
ENGLER, H. (2009). Planungs- und Architekturgeschichte der DDR im Fokus: Die Wissenschaftlichen Sammlungen des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner.Brandenburgische Archive, (26), 35-40.
ENGLER, H. (2009). Das "sozialistische" Prenzlau in der SBZ und der DDR (1945-1990).in K. Neitmann, & W. Schich (Hrsg.), Geschichte der Stadt Prenzlau.. (S. 274-339). Horb am Neckar: Geiger.
2008
ENGLER, H. (2008). Vom "Genossen Handwerker" zum "Kleinkapitalisten" als wirtschaftlichem "Störfaktor": Die ökonomische Maginalisierung des gewerblichen Mittelstandes durch die SED-Wirtschaftspolitik in Brandenburg (1945-1961).in G. Bayerl, & K. Neitmann (Hrsg.), Brandenburgs Mittelstand: Auf dem langen Weg von der Industrialisierung zur Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts.. (S. 213-260). (Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt; Nr. 33). Münster: Waxmann.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Beiträge in Fachzeitschriften
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Architektur als Medium der Vergesellschaftung: Der Beitrag der Bau- und Planungsgeschichte zu einer Gesellschaftsgeschichte der DDR. Deutschland Archiv, (4), 635-640.
Engler, H., Hasenöhrl, U., & Butter, A. (2012). Bau- und Planungsgeschichte, Themenschwerpunkt. Deutschland Archiv, (4), 635-726.
Engler, H. (2011). Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner: Forschungsarchiv zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR. Mitteilungsblatt, 12(2), 86-89.
Engler, H. (2010). Eine moderne Stadtgeschichte für die Hauptstadt der Uckermark: Geschichte der Stadt Prenzlau zum 775. Stadtjubiläum 2009. Brandenburgische Archive, (27), 67-70.
Engler, H. (2010). Tagungsbericht: Elftes Werkstattgespräch zur ostdeutschen Planungsgeschichte, Erkner, 21./22.1.2010. Informationen zur modernen Stadtgeschichte, (1), 121-123.
ENGLER, H. (2009). Stadtplanung und Stadtentwicklung in einer kleinen DDR-Mittelstadt in den Sechziger- und Siebzigerjahren: Das Beispiel Prenzlau.Deutschland Archiv, 42(2), 276-285.
ENGLER, H. (2009). Planungs- und Architekturgeschichte der DDR im Fokus: Die Wissenschaftlichen Sammlungen des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Erkner.Brandenburgische Archive, (26), 35-40.
Beiträge in Sammelwerken
Engler, H., & Kotsch, D. (2017). Staat und Staatspartei: Die Verwaltungsreform der SED in Brandenburg 1952 –1960. in O. Werner, D. Kotsch, & H. Engler (Hrsg.), Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg : Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960 . (S. 15-56). (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.
Engler, H. (2016). Between State Socialist Emancipation and Professional Desire: Women Architects in the German Democratic Republic, 1949-1990. in M. Pepchinski, & M. Simon (Hrsg.), Ideological Equals: Women Architects in Socialist Europe 1945-1990. (S. 7-19). London ; New York: Routledge.
Engler, H. (2016). Innovatives Bauen in der DDR im Bezirk Lichtenberg. in S. M. Strietzel, T. Thiele, & D. Moldt (Hrsg.), Die moderne Stadt Berlin-Lichtenberg: Ein Architekturführer. (S. 161-163). Berlin: Berlin Story.
Engler, H. (2016). Zwischen "Alexverbot" und "Wasserklops": Gestaltung und subkulturelle Aneignung von Alexanderplatz und Breitscheidplatz in der urbanen Systemkonkurrenz Ost- und West-Berlins. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015. (S. 173-212). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2015). Vaterfiguren, Einkaufsparadies, Subkulturen und „Alex-Verbot": Der Freiraum unter dem Fernsehturm in Ostberlin als Ort sozialer Aneignung. in P. Sigel, & K. Wittmann-Englert (Hrsg.), Freiraum unterm Fernsehturm: Historische Dimensionen eines Stadtraums der Moderne. (S. 149-179). (Edition Gegenstand und Raum). Berlin: Theater der Zeit.
Engler, H. (2014). Large-Scale Housing Construction in the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Scientific Collections for the History of Building and Planning in the GDR at the Leibniz Institute for Regional Development and Structural Planning (IRS). in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 165). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Meister und Schüler der städtebaulichen "Glücksverheißungen": Die Architekten von Halle-Neustadt auf ihrem städtebaulichen Exerzierfeld. in P. Pasternack (Hrsg.), 50 Jahre Streitfall Halle Neustadt: Idee und Experiment. Lebensort und Provokation. (S. 111-114). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2014). Erschließung und historische Forschung: Ein reflexives Konzept am Beispiel eines Archivs zur Planungsgeschichte der DDR. in M. Stumpf, & K. Tiemann (Hrsg.), Häuser, Straßen, Plätze: Der städtische Raum in der archivischen Überlieferungsbildung. (S. 100-119). (Texte und Untersuchungen zur Archivpflege; Nr. 29). Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Engler, H. (2014). "Landscape Diagnosis": A Political Issue in the Early Years of the GDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Research - Travel - Exploration: The Lifeworlds of the Leibniz Association Archives. (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive. (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Engler, H. (2014). GDR Women Architects between Emancipation and Professional Obstinacy. in M. Rosso (Hrsg.), Investigating and Writing Architectural History: Subjects, Methodologies and Frontiers. (S. 835-845). Torino: EAHN International Meeting.
Engler, H. (2012). Das institutionelle System des DDR-Bauwesens und die Reformdebatte um den Städtebau in den 1980er Jahren: Ein Problemaufriss. in C. Bernhardt, T. Flierl, & M. W. Guerra (Hrsg.), Städtebau-Debatten in der DDR: Verborgene Reformdiskurse. (S. 71-104). Berlin: Theater der Zeit.
Engler, H. (2011). Massenwohnungsbau in der DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft. (S. 58-59). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2011). Die "Landschaftsdiagnose" - Politikum der frühen DDR. in H. P. Brogiato, & K-P. Kiedel (Hrsg.), Forschen - Reisen - Entdecken: Lebenswelten in den Archiven der Leibniz-Gemeinschaft. (S. 114-115). Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag.
Engler, H. (2010). Berlin. in K. Arlt, M. Thomae, & B. Thoß (Hrsg.), Militärgeschichtliches Handbuch Brandenburg-Berlin. (S. 239-307). Berlin: Be.bra.
ENGLER, H., & KUHRMANN, A. (2009). Entwerfen im System: Eine Ausstellung über den Architekten Wilfried Stallknecht.in S. Akik, H. Engler, K. Ferjan, P. Gneist, S. Heinrich, D. Jerominek, M. Klotz, A. Kuhrmann, C. Kupsch, U. Rohr, E. Rothe, K. Saloga, C. Sauerbrei, A. Stolzenhain, I. Tacke, ... M. Trusch (Hrsg.), Entwerfen im System: Der Architekt Wilfried Stallknecht.. (S. 5-7). Cottbus/Erkner: Brandenburgische Technische Universität Cottbus.
ENGLER, H. (2009). Das "sozialistische" Prenzlau in der SBZ und der DDR (1945-1990).in K. Neitmann, & W. Schich (Hrsg.), Geschichte der Stadt Prenzlau.. (S. 274-339). Horb am Neckar: Geiger.
ENGLER, H. (2008). Vom "Genossen Handwerker" zum "Kleinkapitalisten" als wirtschaftlichem "Störfaktor": Die ökonomische Maginalisierung des gewerblichen Mittelstandes durch die SED-Wirtschaftspolitik in Brandenburg (1945-1961).in G. Bayerl, & K. Neitmann (Hrsg.), Brandenburgs Mittelstand: Auf dem langen Weg von der Industrialisierung zur Marktwirtschaft des 21. Jahrhunderts.. (S. 213-260). (Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt; Nr. 33). Münster: Waxmann.
Monografien
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
Sammelwerke
Werner, O., Kotsch, D., & Engler, H. (Hrsg.) (2017). Bildung und Etablierung der DDR-Bezirke in Brandenburg: Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952-1960. (Bibliothek der Brandenburgischen und Preußischen Geschichte; Band 16). Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.

Ausgewählte Vorträge

2017
Concrete fractions and reform heads.

Socijalizam na klupi/Socialism on the Bench

29. September | 2017 Pula/Kroatien

Die DDR-Moderne als identitätsstiftender Erinnerungsort?

Stadthallenpark Chemnitz - Bedeutung für Städtebau, Denkmalschutz und Stadtökologie

15. Juni | 2017 Chemnitz

Historischen Forschungsstelle und Wissenschaftlichen Sammlungendes IRS Erkner

Besuch Seminargruppe der Humboldt-Universität, FB Kunstgeschichte (Dozentin: Lea Horvat): Der Plattenbau zwischen Historisierung und (Um-)Nutzung

01. Juni | 2017 Erkner

2016
Protest gegen die autogerechte Stadtplanung

Workshop Konfliktfeld „autogerechte Stadt“ und urbane (Frei-)Räume im internationalen Vergleich seit 1945

09. Dezember | 2016 Berlin

Die Historische Forschungsstelle des IRS

Migration und Baukultur von der Antike bis zur Gegenwart

24. November | 2016 Erkner

Die Historische Forschungsstelle des IRS

Museen als Schaufenster in die neue Welt

17. November | 2016 Erkner

Die Historische Forschungsstelle des IRS

Museen als Schaufenster in die neue Welt. Im Blick:Migartion und Flucht

17. November | 2016 Erkner

Berliner Stadtplätze in der Systemkonkurrenz der 1960er- bis 1980er-Jahre

Grünanlagen der 1950er und 1960er-Jahre

15. November | 2016 Kassel

Fight against the notorious transport masterplan!

13th International Conference on Urban History

27. August | 2016 Helsinki

Die Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS

Tagung der ehemaligen Stadtarchitekten der DDR in Weimar

02. April | 2016 Weimar

2015
Urbane Planung in West- und Ost-Berlin zwischen Planungseuphorie, Zukunftsverheißung sozialer Ordnungssysteme und kulturellem Wandel

Tagung Politische Planung in Deutschland seit den 1960er Jahren

13. November | 2015 Berlin

Autostädte in Ost und West im späten 20. Jahrhundert

Urban Automobility in Transition Städtische Automobilität im Wandel

18. September | 2015 Berlin

Das DigiPortA-Projekt im IRS – Potenziale für die Biografie- und Netzwerk-Forschung und Beispiel für die Kooperation Forschung / Archiv

Vom Archiv in die digitale Welt - Porträtbestände online

25. März | 2015 München

2014
Emancipation and Professional Obstinacy: GDR Women Architects

Konferenz European Architectural History Network

20. Juni | 2014 Turin

Mitgliedschaften

  • Ordentliches Mitglied

  • Mitglied

  • Ordentliches Mitglied

Aktuelles
26. Mai | 2017
Verwaltung und Parteien in den Bezirken Potsdam, Frankfurt/Oder und Cottbus 1952–1960

Mit der Verwaltungsreform vom 23. Juli 1952 gab sich die erst drei Jahre zuvor gegründete DDR eine (staatliche) Verwaltungsstruktur, die bis zur Wende 1989/1990 erhalten blieb. Die faktische Abschaffung der Länder und ihre Neugliederung in 14 Bezirke stellten den tiefgreifendsten Umbau der Staatsorganisation der DDR in all den Jahren ihres Bestehens dar. Eine unter anderem von Historikern des IRS herausgegebene kommentierte Quellensammlung bietet die Gelegenheit, diesen Prozess im Detail nachzuvollziehen. mehr Info

Dr. Harald Engler in den Medien

Diskussion um Stadthallenpark: "Nicht dem Kommerz opfern" - Landschaftsgestalter und Historiker haben über die Bedeutung der zentralen Grünfläche von Chemnitz gesprochen - und mahnende Worte gefunden.
(Freie Presse, 17.06.2017)

Aktuelles Video

Dr. Harald Engler vom IRS in Erkner kennt sich aus: Seit 2007 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Historischen Forschungsstelle des Instituts. Ganz nebenbei bearbeitet er gewaltiges Archiv zur Baugeschichte der DDR-Moderne.