Dr. Felix Claus Müller

Felix Müller ist seit Januar 2019 Referent für Wissenschaftskommunikation am IRS. Im Bereich Wissenschaftsmanagement und -kommunikation (Wiko) verantwortet er Pressekontakte, die Erstellung von Eigenpublikationen der Wissenschaftskommunikation wie etwa „IRS aktuell“, institutsweite Social Media-Aktivitäten sowie die Kommunikationsinhalte der IRS-Website. Vor seiner Tätigkeit in der Wissenschaftskommunikation war Felix Müller wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsschwerpunkts „Ökonomie und Zivilgesellschaft“. In dieser Funktion promovierte er 2016 an der Freien Universität Berlin im Fach Wirtschaftsgeographie. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen in der raumbezogenen Innovationsforschung und der Forschung zu ökonomischer Wertkreation. Felix Müller studierte Regionalwissenschaften, Geographie und Regional Development an der Universität Potsdam, der Universität Bukarest (Rumänien) und dem Centre for Urban and Regional Development Studies (CURDS) Universität Newcastle (Großbritannien).

Projekte

Drittmittelprojekte

Das Forschungsvorhaben untersucht Prozesse der sozialen Konstruktion von Werten am Beispiel der Pelzindustrie aus räumlicher Perspektive. Das Forschungsvorhaben soll einen konzeptionellen Beitrag zum Verständnis der sozialen Konstruktion von Werten leisten, in dem assoziative und dissoziative Praktiken gleichgewichtig behandelt werden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verfolgen Prozesse der Werterzeugung entlang der gesamten Wertschöpfungskette zurück. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2021
Müller, F. C., Kleibert, J. M., & Ibert, O. (2021). Hiding in the Spotlight: Commodifying Nature and the Geographies of Dissociation in the Fur Fashion Complex. Economic Geography, 97(1), 89-112. https://doi.org/10.1080/00130095.2020.1858713
2020
Kleibert, J. M., Hess, M., & Müller, F. C. (2020). Sites of Contestation in Global Fur Networks. Geoforum, (108), 39-48. https://doi.org/10.1016/j.geoforum.2019.11.009
2019
Müller, F. C. (2019). Finance, Innovation and Geography: How Investors Harness Knowledge Dynamics in German Biotechnology. (Routledge Studies in Innovation, Organizations and Technology). Routledge.
Ibert, O., Hess, M., Kleibert, J. M., Müller, F. C., & Power, D. (2019). Positioning and ‘Doing’ Geographies of Dissociation. Dialogues in Human Geography, 9(1), 88-93. https://doi.org/10.1177/2043820619832725
Ibert, O., Hess, M., Kleibert, J. M., Müller, F. C., & Power, D. (2019). Geographies of Dissociation: Value Creation, ‚Dark‘ Places and ‚Missing‘ Links. Dialogues in Human Geography, 9(1), 43-63. https://doi.org/10.1177/2043820619831114
2018
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. https://doi.org/10.1177/0969776417705942
Brinks, V., Ibert, O., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2018). From Ignorance to Innovation: Serendipitous and Purposeful Mobility in Creative Processes - The Cases of Biotechnology, Legal Services and Board Games. Environment and Planning A, 50(8), 1742-1763. https://doi.org/10.1177/0308518X18758327
2017
Ibert, O., Brinks, V., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2017). Offene Region: Regionale Gelegenheiten zur Innovation schaffen und nutzen. Unternehmen Region, 2(2017), 31-33. https://www.bmbf.de/pub/Unternehmen_Region_2_2017.pdf
Kleibert, J. M., & Müller, F. C. (2017). Femininity and the Rise of ‘Ethical Fur’: How Fashion Designers Create Alternative Understandings of Value and Construct Gendered Identities. Journal of Consumer Ethics, 1(2), 55-62. https://journal.ethicalconsumer.org/wp/wp-content/uploads/2017/11/JCE_2017_2_55_62_Kleibert__Muller.pdf
2015
Ibert, O., & Müller, F. C. (2015). Network Dynamics in Constellations of Cultural Differences: Relational Distance in Innovation Processes in Legal Services and Biotechnology. Research Policy, 44(1), 181-194. https://doi.org/10.1016/j.respol.2014.07.016
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1077580029/34
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. https://doi.org/10.1016/j.geoforum.2014.10.007
Müller, F. C. (2015). Innovative Unternehmer als raumwirksame Schlüsselfiguren: Befunde aus der Beobachtung von Innovationsprozessen in der Biotechnologie. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 54). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1080246894/34
2014
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Transcript.
Müller, F. C., & Ibert, O. (2014). (Re-)Sources of Innovation: Understanding and Comparing Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 52). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1047247488/34
Ibert, O., & Müller, F. C. (2014). Zur Entfaltung von Innovationen in Raum und Zeit: Befunde einer ideenzentrierten, dynamischen Netzwerkanalyse und ihre politischen Implikationen. in M. Miosga, & S. Hafner (Hrsg.), Regionalentwicklung im Zeichen der Großen Transformation: Strategien für Ressourceneffizienz, demografischen Wandel und Innovationsfähigkeit (S. 183-215). Oekom.
2013
Ibert, O., & Müller, F. C. (2013). Idea-Centered, Dynamic Knowledge Network Analysis: Tracing the Unfolding of Innovation through Space and Time: 35th DRUID Celebration Conference 2013, Barcelona, Spain, June 17-19. Unknown Publisher. http://druid8.sit.aau.dk/acc_papers/vs02b018p1vuqig38t88u0otaoxy.pdf

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Monografie
Müller, F. C. (2019). Finance, Innovation and Geography: How Investors Harness Knowledge Dynamics in German Biotechnology. (Routledge Studies in Innovation, Organizations and Technology). Routledge.
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Transcript.
Aufsatz in Fachzeitschrift
Müller, F. C., Kleibert, J. M., & Ibert, O. (2021). Hiding in the Spotlight: Commodifying Nature and the Geographies of Dissociation in the Fur Fashion Complex. Economic Geography, 97(1), 89-112. https://doi.org/10.1080/00130095.2020.1858713
Kleibert, J. M., Hess, M., & Müller, F. C. (2020). Sites of Contestation in Global Fur Networks. Geoforum, (108), 39-48. https://doi.org/10.1016/j.geoforum.2019.11.009
Ibert, O., Hess, M., Kleibert, J. M., Müller, F. C., & Power, D. (2019). Positioning and ‘Doing’ Geographies of Dissociation. Dialogues in Human Geography, 9(1), 88-93. https://doi.org/10.1177/2043820619832725
Ibert, O., Hess, M., Kleibert, J. M., Müller, F. C., & Power, D. (2019). Geographies of Dissociation: Value Creation, ‚Dark‘ Places and ‚Missing‘ Links. Dialogues in Human Geography, 9(1), 43-63. https://doi.org/10.1177/2043820619831114
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. https://doi.org/10.1177/0969776417705942
Brinks, V., Ibert, O., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2018). From Ignorance to Innovation: Serendipitous and Purposeful Mobility in Creative Processes - The Cases of Biotechnology, Legal Services and Board Games. Environment and Planning A, 50(8), 1742-1763. https://doi.org/10.1177/0308518X18758327
Ibert, O., Brinks, V., Müller, F. C., & Schmidt, S. (2017). Offene Region: Regionale Gelegenheiten zur Innovation schaffen und nutzen. Unternehmen Region, 2(2017), 31-33. https://www.bmbf.de/pub/Unternehmen_Region_2_2017.pdf
Kleibert, J. M., & Müller, F. C. (2017). Femininity and the Rise of ‘Ethical Fur’: How Fashion Designers Create Alternative Understandings of Value and Construct Gendered Identities. Journal of Consumer Ethics, 1(2), 55-62. https://journal.ethicalconsumer.org/wp/wp-content/uploads/2017/11/JCE_2017_2_55_62_Kleibert__Muller.pdf
Ibert, O., & Müller, F. C. (2015). Network Dynamics in Constellations of Cultural Differences: Relational Distance in Innovation Processes in Legal Services and Biotechnology. Research Policy, 44(1), 181-194. https://doi.org/10.1016/j.respol.2014.07.016
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. https://doi.org/10.1016/j.geoforum.2014.10.007
Beitrag in Sammelband/-werk
Ibert, O., & Müller, F. C. (2014). Zur Entfaltung von Innovationen in Raum und Zeit: Befunde einer ideenzentrierten, dynamischen Netzwerkanalyse und ihre politischen Implikationen. in M. Miosga, & S. Hafner (Hrsg.), Regionalentwicklung im Zeichen der Großen Transformation: Strategien für Ressourceneffizienz, demografischen Wandel und Innovationsfähigkeit (S. 183-215). Oekom.
Arbeits- oder Diskussionspapier
Müller, F. C., Brinks, V., Ibert, O., & Schmidt, S. (2015). Open Region: Leitbild für eine regionale Innovationspolitik der Schaffung und Nutzung von Gelegenheiten. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 53). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1077580029/34
Müller, F. C. (2015). Innovative Unternehmer als raumwirksame Schlüsselfiguren: Befunde aus der Beobachtung von Innovationsprozessen in der Biotechnologie. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 54). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1080246894/34
Müller, F. C., & Ibert, O. (2014). (Re-)Sources of Innovation: Understanding and Comparing Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 52). Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung. https://d-nb.info/1047247488/34
Ibert, O., & Müller, F. C. (2013). Idea-Centered, Dynamic Knowledge Network Analysis: Tracing the Unfolding of Innovation through Space and Time: 35th DRUID Celebration Conference 2013, Barcelona, Spain, June 17-19. Unknown Publisher. http://druid8.sit.aau.dk/acc_papers/vs02b018p1vuqig38t88u0otaoxy.pdf

Ausgewählte Vorträge

2018
Geographies of Dissociation: Value Creation Through Omission in the Global Fur Industry

5th Global Conference on Economic Geography 2018

26. Juli | 2018
Köln, Deutschland

2017
Fur Fashion and the Geography of Dissociations

Missing Links. Creating Value in Fashion

27. Oktober | 2017
Berlin, Berlin, Deutschland

Journeys of an Exceptional Material: Fur in Contemporary Geographies of Fashion

RGS-IBG Annual Conference

30. August | 2017
London, London, Deutschland

Entrepreneure mit beschränktem Einfluss – Zur Rolle unternehmerischer Individuen in raumzeitlich verteilten Innovationsprozessen

14. Rauischholzhausener Symposium zur Wirtschaftsgeographie

29. April | 2017
Rauischholzhausen, Rauischholzhausen, Deutschland

People, Pelts, and Policies: A Methodological Conversation on Studying Global Networks

Annual Meeting of American Association of Geographers 2017

08. April | 2017
Boston, Boston, USA / Vereinigte Staaten

Moving Beyond the Founder in Biotech Entrepreneurialism. Distributed Agency and the Variety of Enterprising Individuals in Geographies of Innovation

Annual Meeting of American Association of Geographers 2017

07. April | 2017
Boston, Boston, USA / Vereinigte Staaten

2016
Probing Geographies of Dissociation in the Fur-Fashion Industry

Interdisciplinary Workshop on Geographies of Dissociation

25. November | 2016
Stockholm, Stockholm, Schweden

How is Fur Made Valuable in Fashion? Multi-Local Engagements with two Global Industries

seminar

18. November | 2016

Geographies of Dissociation: Multi-Site Encounters With the Global Fur Industry and Fur Fashion

Department seminar

17. November | 2016

Who Makes Markets and Why?

Summer Institute on Economic Geography

13. Juli | 2016
Lexington, KY, Lexington, KY, USA / Vereinigte Staaten

Open Region. A Heuristic for Regional Innovation Policies that Create and Exploit Opportunities for Innovations

19th Uddevalla Symposium 2016 on Geography, Open Innovation, Diversity and Entrepreneurship

30. Juni | 2016
London, London, Deutschland

Aktuelles
01. September | 2022

Medienschaffende, die sich für die Entwicklung von Städten, Dörfern und Regionen interessieren, haben nun die Möglichkeit, für zwei Monate in einer raumwissenschaftlichen Leibniz-Einrichtung zu einem selbstgewählten Thema zu arbeiten. Ihnen stehen die Ressourcen der Einrichtung für Recherchen zur Verfügung. Darüber hinaus können sie in engem Austausch mit Wissenschaftler*innen raumbezogene Forschungsaktivitäten von innen kennenlernen. Vergütet wird die Arbeit durch ein Stipendium, das von der Leibniz-Gemeinschaft finanziert wird. Als erstes tritt nun die Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL) in Hannover als gastgebende Einrichtung auf. mehr Info

Dr. Felix Claus Müller in den Medien

Chancen für die zweite Reihe
(Berliner Zeitung, 28.02.2019)
Klein- und Mittelstädte in strukturschwachen Regionen
(Umwelt Briefe, 01.01.2019)
Inspirationen aus der Ferne
(Potsdamer Neueste Nachrichten, 30.08.2017)

Aktuelles Video

Datenschutzhinweis

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass beim Anzeigen des Videos Daten an Vimeo übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für ländliche Regionen geht die zunehmende Digitalisierung einher mit sozialen, kulturellen und wirtschaftsräumlichen Veränderungen. Man kann beobachten, wie Zugezogene, Zurückkehrende und Alteingesessene in diesen Transformationsprozessen aktiv die Entwicklungen ihrer Dörfer, Landkreise und Regionen mitgestalten und sich neu aufstellen. So verbinden beispielsweise Bewohner*innen Möglichkeiten der Digitalisierung von Erwerbsarbeit vor Ort mit den Vorzügen des Landlebens oder setzen gezielt auf digitale Lösungen im Umgang mit lokalen Herausforderungen. Das 51. Brandenburger Regionalgespräch befasst sich in diesem Zusammenhang mit neuen Lebens- und Arbeitsformen sowie neuen Akteur*innen in transformativen ländlichen Räumen.