Felicitas Klemp

Felicitas Klemp arbeitet seit Oktober 2018 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Leitprojekt der Forschungsabteilung „Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter“. Im Rahmen des Leitprojekts bearbeitet Frau Klemp außerdem ihr Dissertationsvorhaben.

In ihrem Urbanstikstudium an der HafenCity Universität Hamburg schloss sie mit dem Bachelor of Arts „Kultur der Metropole“ ab und erwarb sich dabei eine Sensibilität für städtische Transformationen und Infrastrukturen. Daran schloss sich ein Masterstudium in Geographie mit dem Titel „Global Transformation and Environmental Change“ an der Universität Hamburg an; damit erwarb sie ihren Master of Science. Thematische Schwerpunkte im Studium und auch des selbstorganisierten Forschungsaufenthalts für ihre Masterarbeit in Vancouver/Kanada waren u.a. Urban Farming, Lokale Ernährung und die Governance Debatte.

Bei einem dreimonatigen Praktikum am Institut für vergleichende regionale Integrationsstudien der Vereinten Nationen (UNU-CRIS) in Brügge befasste sie sich mit dem Thema „European Policy Reflections“. Am Beispiel von Städtenetzwerken wie dem europäischen „Covenant of Mayors“ untersuchte sie Möglichkeiten eines stärkeren Beitrags und einer größeren Verantwortung von Städten für die Ziele der europäischen Klimapolitik.