Eva Eichenauer

Eva Eichenauer ist seit Oktober 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „ReGerecht – Integrative Entwicklung eines gerechten Interessensausgleichs zwischen Stadt, städtischem Umland und ländlichem Raum“. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Projekt untersucht sie Infrastruktur- und Landnutzungskonflikte in Westmecklenburg insbesondere im Hinblick auf Energiegerechtigkeit sowie räumliche und infrastrukturelle Gerechtigkeit.

Eva Eichenauer studierte Soziologie und Südostasienstudien in Berlin, Potsdam und Penang/Malaysia. In ihrer Abschlussarbeit untersuchte sie das Verhältnis von Massenmedien und Demokratie in Malaysia aus systemtheoretischer Perspektive. Während ihres Studiums war sie als studentische Hilfskraft in mehreren Drittmittelprojekten an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) tätig. Von 2014 – 2018 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung beschäftigt. Hier forschte sie vor allem zur Umsetzung der Energiewende auf lokaler Ebene und zu nachhaltigen Lebensstilen.

Weitere Forschungsschwerpunkte sind Demokratisierungsprozesse und nachhaltige Transformationen in Europa und Insel-Südostasien sowie feministische und postkoloniale Theorie.

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Energiepolitik
Energiewende
Infrastrukturforschung
Konfliktforschung
Ländliche Räume und Landgemeinden
Partizipation und Bürgerbeteiligung
Fachdisziplinen
Soziologie
Umweltsoziologie
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Narrative Interviews
Experteninterviews
Standardisierte Befragungen
Multivariate Analyseverfahren
Univariate Analyseverfahren

Projekte

Drittmittelprojekte

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Fördermaßnahme Stadt-Land-Plus der Leitinitiative Zukunftsstadt geförderte Verbundprojekt ReGerecht setzt sich zum Ziel, Lösungen für einen gerechten Interessenausgleich zwischen Stadt, städtischem Umland und ländlichem Raum zu erarbeiten und zu implementieren. Mit dem Verbundprojekt werden zwei zentrale Fragen beantwortet: Wie entstehen regionale Nutzungskonflikte? Und: Wie lassen sich gerechte Lösungen für diese Nutzungskonflikte finden? mehr Info

Das Projekt „Energiewende im Sozialen Raum“ (ESRa) untersucht, welche Faktoren Regionen, die der Energiewende vorwiegend positiv gegenüberstehen, von solchen, in denen eine ablehnende Haltung vorherrscht, unterscheiden und wie sich diese Faktoren im Hinblick auf eine gelingende Energiewende beeinflussen lassen. Das Vorhaben bezieht diese Fragen auf die aktuelle Herausforderung des Auseinanderdriftens von Regionen - also zum einen Gegenden, die aus der Globalisierung Vorteile zu gewinnen vermögen und zum anderen, Regionen, denen entsprechende Ressourcen und Fähigkeiten fehlen. Der Erfolg der Energiewende wird zu einem beträchtlichen Maß davon abhängen, ob sie nachteilig positionierten Regionen hilft, solche Ressourcen und Fähigkeiten zu entwickeln und zu mobilisieren. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2020
Eichenauer, E., & Gailing, L. (2020). Kommunen sollen profitieren. Umweltbriefe, (12), 14.
Eichenauer, E., & Gailing, L. Gute Bedingungen für lokale Wertschöpfung aus Windkraftanlagen: Erfahrungen und Empfehlungen
Radtke, J., Drewing, E., Eichenauer, E., Holstenkamp, L., Kamlage, J-H., Mey, F., ... Wegener, J. (2020). Energy Transition and Civic Engagement. in O. Renn, F. Ulmer, & A. Deckert (Hrsg.), The Role of Public Participation in Energy Transitions (S. 81-91). London: Academic Press. DOI: 10.1016/C2018-0-02096-4
2018
Eichenauer, E. (2018). Energiekonflikte - Proteste gegen Windkraftanlagen als Spiegel demokratischer Defizite. in N. Kersting, & J. Radtke (Hrsg.), Energiewende. Politikwissenschaftliche Perspektiven (S. 315-341). Springer VS.
Eichenauer, E., Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L., & Lass, W. (2018). Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen und der Aufschwung rechtspopulistischer Bewegungen. in O. Kühne, & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 635-651). Springer VS.
Eichenauer, E. Die Anfechtung der Energiewende. Unmut befördert rechtspopulistisch nutzbare Konflikte
Eichenauer, E. Die Energiewende und ihre Kritiker – zwischen Partizipation und Populismus
Eichenauer, E. (2018). Eine Frage der Glaubwürdigkeit: Interview. LandInForm , (4), 17.
2016
Reusswig, F., Braun, F., Heger, I., Ludewig, T., Eichenauer, E., & Lass, W. (2016). Against the Wind': Local Opposition to the German 'Energiewende. Utilities Policy, 2016(41), 241-227.
Eichenauer, E. (2016). Language, Mass Media and Democracy: The debate over ‘kalimah Allah’ in the Malaysian print and online media. Kajian Malayisa, 34(1), 1-33.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Aufsatz in Fachzeitschrift
Eichenauer, E., & Gailing, L. (2020). Kommunen sollen profitieren. Umweltbriefe, (12), 14.
Reusswig, F., Braun, F., Heger, I., Ludewig, T., Eichenauer, E., & Lass, W. (2016). Against the Wind': Local Opposition to the German 'Energiewende. Utilities Policy, 2016(41), 241-227.
Eichenauer, E. (2016). Language, Mass Media and Democracy: The debate over ‘kalimah Allah’ in the Malaysian print and online media. Kajian Malayisa, 34(1), 1-33.
Beitrag in Sammelband/-werk
Radtke, J., Drewing, E., Eichenauer, E., Holstenkamp, L., Kamlage, J-H., Mey, F., ... Wegener, J. (2020). Energy Transition and Civic Engagement. in O. Renn, F. Ulmer, & A. Deckert (Hrsg.), The Role of Public Participation in Energy Transitions (S. 81-91). London: Academic Press. DOI: 10.1016/C2018-0-02096-4
Eichenauer, E. (2018). Energiekonflikte - Proteste gegen Windkraftanlagen als Spiegel demokratischer Defizite. in N. Kersting, & J. Radtke (Hrsg.), Energiewende. Politikwissenschaftliche Perspektiven (S. 315-341). Springer VS.
Eichenauer, E., Reusswig, F., Meyer-Ohlendorf, L., & Lass, W. (2018). Bürgerinitiativen gegen Windkraftanlagen und der Aufschwung rechtspopulistischer Bewegungen. in O. Kühne, & F. Weber (Hrsg.), Bausteine der Energiewende (S. 635-651). Springer VS.
Anderer Beitrag in Fachzeitschrift
Beitrag in Forum oder Blog
Eichenauer, E. Die Anfechtung der Energiewende. Unmut befördert rechtspopulistisch nutzbare Konflikte
Eichenauer, E. Die Energiewende und ihre Kritiker – zwischen Partizipation und Populismus
Expertise / Positionspapier / Policy Paper
Eichenauer, E., & Gailing, L. Gute Bedingungen für lokale Wertschöpfung aus Windkraftanlagen: Erfahrungen und Empfehlungen

Ausgewählte Vorträge

2020
Spatial justice and energy justice - the case of wind power plants

Sustainable and Resilient Urban-Rural Partnerships 2020

26. November | 2020
digital / Leipzig , Deutschland

2019
Social acceptance of wind power and new attempts to distributive justice: The case of Germany

Socio-Ecological Relations of Energy Transition: Germany, India, Australia

12. November | 2019
Indian Institute of Technology Kanpur, Kanpur, Indien

A Just Transition? - Lokale Widerstände gegen die Energiewende und die Suche nach Gerechtigkeit

Great Transformation: Die Zukunft moderner Gesellschaften.

25. September | 2019
Friedrich-Schiller-Universität , Jena, Deutschland

Headwind for local energy transitions – protests against wind power projects as showcases of democratic deficits

ECPR General Conference

06. September | 2019
University of Wroclaw, Wroclaw, Polen

Transformation without conflict? On the importance of trust in local energy conflicts

The Governance of Big Transformations

22. März | 2019
Technische Universität München, München, Deutschland

Aktuelles
10. März | 2021

Der Leibniz-Forschungsverbund „Energiewende“ bündelt die Expertise von 20 Leibniz-Instituten im Feld der Energieforschung. Unter dem Titel „Energy Futures - Emerging Pathways in an Uncertain World!“ fand vom 22. bis 26. Februar 2021 die Abschlusskonferenz des Verbundes statt. Aufgrund der Pandemie war die ursprünglich für Mai 2020 geplante Veranstaltung bereits einmal um ein Jahr verschoben worden. Nun wurde sie als reine Online-Konferenz abgehalten. Sie fand ein breites internationales Publikum mit rund 500 Teilnehmenden und konnte namhafte Keynote Speakers, wie Benjamin Sovacool (University of Sussex) und Sheila Jasanoff (Harvard University) gewinnen, die das Feld der sozialwissenschaftlichen Energie- und Klimaforschung maßgeblich prägen. mehr Info

Eva Eichenauer in den Medien

Finanzielle Beteiligung an WIndkraftanlagen - Kommunen dürfen nicht leer ausgehen!
(Tagesspiegel Background Energie & Klima, Standpunkt, 05.11.2020)
Auf einen Schnack mit der LEKA: Teil 3 – Eva Eichenauer vom Institut für Raumbezogene Sozialforschung
(Onlineportal der Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern, 04.11.2020)