Erik Ooms

Erik Ooms ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“. Seit Februar 2020 forscht er am IRS im Rahmen des Projects „Open Region“, das aus dem „Innohub13“ Projekt gefördert wird. Innerhalb des Open Region Projekts ist Erik Ooms hauptsächlich zuständig für die Analyse europäischer Beispiele im Bereich nutzerorientierter, sozialer und offener Innovationsprozesse. Seine Forschung wird zu einer Beschreibung von drei Best-Practice-Beispielen führen. Diese werden die Grundlage für Diskussionen in der Projektregion (A13-Region) bilden, wie die aktuellen kompetenzorientierten Innovationsprozesse stärker auf nutzerorientierte Prozesse umgestellt werden können. Darüber hinaus unterstützt Herr Ooms die anderen Open Region-Teammitglieder bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, beispielsweise bei der Entwicklung von Workshops und ihren Forschung.

Erik Ooms hat einen Master in Stadtplanung von der Radboud Universität in Nijmegen, einen Master in europäischer Raumplanung vom Blekinge Institut für Technologie in Karlskrona und einen Master in Europastudien vom Centre International de Formation Européenne. Vor seinem Einstieg bei das IRS war Erik Ooms in europäischen Beratungsunternehmen in Amsterdam und Berlin tätig und konzentrierte sich hauptsächlich auf die Beantragung von Projekten, das Projektmanagement und die Kommunikation von EU-finanzierten Projekten (Interreg, Horizon, CEF, EFRE). Der thematische Schwerpunkt dieser Projekte lag vor allem auf der Innovationspolitik, der Stadtentwicklung, der Verkehrspolitik und der maritimen Raumordnung.