Christoph Thewes

Christoph Thewes ist seit Juli 2021 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ und arbeitet dort im Projekt "Zwischen Appstore und Vereinsregister - Ländliches Ehrenamt auf dem Weg ins digitale Zeitalter".

Christoph Thewes hat Soziologie in Konstanz (2004-2008) und an der Freien Universität in Berlin (2008-2012) studiert. In dieser Zeit war er als wissenschaftliche Hilfskraft am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) sowie bei Eurofound in Dublin tätig. Nach dem Abschluss seines Studiums war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Potsdam (2012-2019), forschte dort zu regionalen Ungleichheiten von politischer Beteiligung und leitete das vom Bundesministerium für Umwelt finanzierte Drittmittelprojekt "Bürgerbeteiligung bei umweltrelevanten Großprojekten".

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Ländliche Räume und Landgemeinden
Demokratieforschung
Dorf- und Gemeindeentwicklung
Partizipation und Bürgerbeteiligung
Fachdisziplinen
Soziologie
Politikwissenschaft
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Multivariate Analyseverfahren
Univariate Analyseverfahren
Modellierung
Panelanalyse
Sekundärdatenanalysen
Standardisierte Befragungen
Visuelle Datenanalyse

Projekte

Drittmittelprojekte

Das alltägliche Leben in ländlichen Räumen basiert in besonderer Weise auf ehrenamtlichem Engagement, wobei zunehmend auch digitale Technologien zum Einsatz kommen. Die Kampagnen- und Förderpraxis zur Digitalisierung des Engagements in ländlichen Räumen eilt jedoch einer Bestandsaufnahme derselben voraus: systematische Erkenntnisse zur Nutzung digitaler Werkzeuge und Praktiken im Ehrenamt in Deutschland liegen bislang nur rudimentär vor. Im Rahmen des Vorhabens soll ein nach Raumtypen, Organisationsprofilen und Altersstruktur der Engagierten differenziertes Bild zu Einsatz und Umgang mit digitalen Technologien im Ehrenamt in Deutschland mit Fokus auf die ländlichen Räume gewonnen und eine fundierte Einschätzung zu den Chancen und Risiken des Technologieeinsatzes im ländlichen Ehrenamt getroffen werden. mehr Info