Dr. Christian Reichel

Dr. Christian Reichel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“. Seine umweltanthropologische und humangeographische Arbeit konzentriert sich auf Mensch-Natur-Beziehungen, soziale Innovationen und Digitalisierungen, nachhaltige Ressourcennutzungsstrategien sowie adaptive Co-Management-Ansätze im Kontext unberechenbarer Umweltveränderungen. Er forschte zudem mit ethnographischen und kartographischen Methoden über soziale Resilienz und Anpassungsfähigkeit in verschiedenen sozial-ökologischen Kontexten in Afrika, Asien und Europa.

Am IRS forscht Reichel im Leitprojekt „Smart Villagers. Digitalisierungen und soziale Innovationen in ländlichen Räumen“. Darüber hinaus ist er Dozent am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin.

Christian Reichel studierte Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität Berlin sowie Geographie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er promovierte am Institut für Sozial- und Kulturanthropologie der Freien Universität Berlin zum Thema "Mensch – Klima – Umwelt. Trans-lokales Wissen und Resilienz im Schweizer Hochgebirge".

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Nachhaltigkeitsforschung
Klimaforschung
Innovationsforschung
Resilienzforschung
Dorf- und Gemeindeentwicklung
Institutionenforschung
Partizipation und Bürgerbeteiligung
Fachdisziplinen
Geographie
Ethnologie
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Teilnehmende Beobachtung
Ethnographische Methodik
Leitfadeninterviews
Narrative Interviews
Fokusgruppen-Methodik
Visuelle Datenanalyse
Fallstudien-Methodik
Netzwerkanalysen
Experteninterviews

Projekte

Leitprojekt

Smart Cities sind in aller Munde – doch smarte Dörfer? Ländliche Räume, insbesondere in strukturschwachen Regionen, sind häufig von Abwanderung und einem zunehmenden Rückstand bei digitalen Infrastrukturen und Innovationsdynamiken betroffen. Beide Trends verstärken sich gegenseitig. Es gibt jedoch Beispiele für Dörfer, in welchen innovationsorientierte Initiativen nicht nur vorhandene Defizite ausgleichen, sondern situations- und problemspezifisch neue lokale Lösungsmodelle entwickeln. Sie verbinden dabei neue Dienstleistungsangebote mit kreativen Anwendungen von Digitaltechnologie und mitunter auch verbesserten digitalen Infrastrukturen. In diesem Leitprojekt sollen solche Initiativen, die von „smart Villagers“ vorangetrieben werden, aus der Perspektive des Konzepts „gesellschaftlicher Innovationen“ untersucht werden. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Aspekte der Mediatisierung und Digitalisierung gerichtet. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2020
Tretter, F., Reichel, C., & Gaugler, T. (2020). Digitalisierung und Nachhaltigkeit: humanökologische Aspekte. GAIA, 29(2), 132-133. DOI: 10.14512/gaia.29.2.14
Reichel, C. (2020). Mensch – Umwelt – Klimawandel: Globale Herausforderungen und lokale Resilienz im Schweizer Hochgebirge. (Sozial- und Kulturgeographie; Nr. 32). Bielefeld: Transcript.
2019
Tretter, F., Simon, K-H., Reichel, C., Schmaus, T., Serbser, W. H., Hofmann, K. M., & Bieling, C. (2019). Digitalisierung und Nachhaltigkeit – humanökologische Perspektiven. GAIA, 28(4), 398-400. DOI: 10.14512/gaia.28.4.17
2018
Reichel, C. (2018). „Der Klimawandel raubt uns das Gedächtnis.“: (Trans-) lokales Wissen und Resilienz im Schweizer Hochgebirge. . Freie Universität Berlin.
Reichel, C. Development of adaptive governance approaches to support the adaptation of fisheries practices to climate change and environmental degradation in Uganda’s, Tanzania’s and Kenya’s small-scale fisheries sectors.
2016
Reichel, C., & Frömming, U. U. (2016). Kartierung von Lokalem Umweltwissen zur Stärkung der Resilienz gegenüber Naturgefahren im Klimawandel. in A. Fekete , & G. Hufschmidt (Hrsg.), Atlas der Verwundbarkeit und Resilienz.: Pilotausgabe zu Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Schweiz. (S. 154). Köln & Bonn.
2015
Voss, M., Frömming , U. U., Jakubowski-Tiessen, M., Balgar, K., Bordat , J., Kruse , S., ... Singer, D. Alpine Naturgefahren im Klimawandel (ANiK). Soziale Dimension von Klimaschutz und Klimawandel. Forschung für nachhaltige Entwicklung.
2014
Reichel, C., & Frömming, U. U. (2014). Participatory Mapping of Local Disaster Risk Reduction Knowledge: Participatory Mapping of Local Disaster Risk Reduction Knowledge. An Example from Switzerland. International Journal of Disaster Risk Science, 2014(5), 41-54.
2013
Schildhauer , S., & Reichel, C. (2013). Klimawandel und Naturgefahren bei zivilgesellschaftlichen Akteuren und lokaler Bevölkerung. Freie Universität Berlin / Katastrophenforschungsstelle (KFS).
2012
Reichel, C., Harms , A., & Martens , S. (2012). Conflicting Frames of Reference: Environmental Changes in Coastal Indonesia. in Environmental Uncertainty and Local Knowledge. : Southeast Asia as a Laboratory of Global Ecological Change. (S. 93). Transcript.
2011
Reichel, C., & Urte Undine Frömming (2011). Vulnerable Coastal Regions: Indigenous People under Climate Change in Indonesia. in Religion in environmental and climate change: Suffering, values, lifestyles (S. 215-235). Routledge.
2009
Reichel, C., Frömming, U. U., & Glaser, M. (2009). Conflicts between stakeholder groups affecting the ecology and economy of the Segara Anakan region. Regional Environmental Change , 2009(9), 335-343 .

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Monografie
Reichel, C. (2020). Mensch – Umwelt – Klimawandel: Globale Herausforderungen und lokale Resilienz im Schweizer Hochgebirge. (Sozial- und Kulturgeographie; Nr. 32). Bielefeld: Transcript.
Reichel, C. (2018). „Der Klimawandel raubt uns das Gedächtnis.“: (Trans-) lokales Wissen und Resilienz im Schweizer Hochgebirge. . Freie Universität Berlin.
Aufsatz in Fachzeitschrift
Tretter, F., Reichel, C., & Gaugler, T. (2020). Digitalisierung und Nachhaltigkeit: humanökologische Aspekte. GAIA, 29(2), 132-133. DOI: 10.14512/gaia.29.2.14
Tretter, F., Simon, K-H., Reichel, C., Schmaus, T., Serbser, W. H., Hofmann, K. M., & Bieling, C. (2019). Digitalisierung und Nachhaltigkeit – humanökologische Perspektiven. GAIA, 28(4), 398-400. DOI: 10.14512/gaia.28.4.17
Reichel, C., & Frömming, U. U. (2014). Participatory Mapping of Local Disaster Risk Reduction Knowledge: Participatory Mapping of Local Disaster Risk Reduction Knowledge. An Example from Switzerland. International Journal of Disaster Risk Science, 2014(5), 41-54.
Reichel, C., Frömming, U. U., & Glaser, M. (2009). Conflicts between stakeholder groups affecting the ecology and economy of the Segara Anakan region. Regional Environmental Change , 2009(9), 335-343 .
Beitrag in Sammelband/-werk
Reichel, C., & Frömming, U. U. (2016). Kartierung von Lokalem Umweltwissen zur Stärkung der Resilienz gegenüber Naturgefahren im Klimawandel. in A. Fekete , & G. Hufschmidt (Hrsg.), Atlas der Verwundbarkeit und Resilienz.: Pilotausgabe zu Deutschland, Österreich, Liechtenstein und Schweiz. (S. 154). Köln & Bonn.
Reichel, C., Harms , A., & Martens , S. (2012). Conflicting Frames of Reference: Environmental Changes in Coastal Indonesia. in Environmental Uncertainty and Local Knowledge. : Southeast Asia as a Laboratory of Global Ecological Change. (S. 93). Transcript.
Reichel, C., & Urte Undine Frömming (2011). Vulnerable Coastal Regions: Indigenous People under Climate Change in Indonesia. in Religion in environmental and climate change: Suffering, values, lifestyles (S. 215-235). Routledge.
Arbeits- oder Diskussionspapier
Schildhauer , S., & Reichel, C. (2013). Klimawandel und Naturgefahren bei zivilgesellschaftlichen Akteuren und lokaler Bevölkerung. Freie Universität Berlin / Katastrophenforschungsstelle (KFS).
Expertise / Positionspapier / Policy Paper
Reichel, C. Development of adaptive governance approaches to support the adaptation of fisheries practices to climate change and environmental degradation in Uganda’s, Tanzania’s and Kenya’s small-scale fisheries sectors.
Projektabschluss- oder -zwischenbericht (unveröffentlicht)
Voss, M., Frömming , U. U., Jakubowski-Tiessen, M., Balgar, K., Bordat , J., Kruse , S., ... Singer, D. Alpine Naturgefahren im Klimawandel (ANiK). Soziale Dimension von Klimaschutz und Klimawandel. Forschung für nachhaltige Entwicklung.

Ausgewählte Vorträge

2020
Speaking of a climate crisis: Shared vulnerability perception and related adaptive strategies of the Fridays for Future movement

16th Conference: European Association of Social Anthropologists (EASA)

22. Juli | 2020
Lisbia (online), Lisboa, Portugal

„Wir nutzen digitale Technik um analog zu leben“. Digitalisierung als Chance und Perspektive nachhaltiger Regionalentwicklung im ländlichen Raum.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

08. Mai | 2020
Deutschland

Multiple Visions And Values In A Changing Climate: Multimedia Mapping For Knowledge Co Creation For Climate Change Adaptation

International Conference on Climate Change

16. April | 2020
Università Ca' Foscari, Venedig , Italien

2019
Chancen und Grenzen eines digitalisierten Umweltwissens für nachhaltige Handlungspraktiken

Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Humanökologie (DGH)

24. Mai | 2019
Sommerhausen , Deutschland

Hybrid mapping of local environmental knowledge in the time of the Anthropocene

Mercator-IPC Fellowship Alumni Retreat IV

05. Mai | 2019
Istanbul, Türkei

Aktuelles
15. Juni | 2020

Der Klimawandel ist ein globales Problem, aber seine Auswirkungen werden je nach lokalem Kontext unterschiedlich spürbar. Auch die Wahrnehmung von Veränderungen, ihre Interpretation und der Umgang mit ihnen hängen lokalen soziokulturellen Faktoren ab: Die Erfahrungen, Alltagspraktiken und Deutungsmuster der Menschen entscheiden mit darüber, wie sie auf klimabedingte Umweltveränderungen reagieren können. Christian Reichel hat 13 Monate lang bei Schweizer Bergbauern gelebt und ihren Umgang mit dem Klimawandel teilnehmend beobachtet. Nun ist sein Buch „Mensch – Umwelt – Klimawandel. Globale Herausforderungen und lokale Resilienz im Schweizer Hochgebirge“ erschienen. mehr Info

Dr. Christian Reichel in den Medien

Gemeinsam, aber anders
(Frankfurter Rundschau, 20.09.2019)