Dr. Ariane Sept
Stellvertretende Abteilungsleiterin | Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum

Ariane Sept ist seit Oktober 2018  wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“. Ihre Forschungsschwerpunkte sind aktuelle Entwicklungen ländlicher und städtischer Räume, (soziale) Innovationen, gesellschaftlich-räumliche Be- und Entschleunigung sowie (europäische) Stadt- und Regionalpolitiken.

Nach dem Abschluss ihres Studiums der Stadt- und Regionalplanung an der TU Berlin im Jahr 2006 war sie zunächst freiberuflich in Berlin und Rom in der Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung von Interreg IIIC-Projekten sowie in den Bereichen Stadtforschung und Kommunikation tätig. Von 2015 bis 2018 promovierte sie im DFG-Graduiertenkolleg „Innovationsgesellschaft heute“ am Institut für Soziologie der TU Berlin mit einer Arbeit zum Thema „Entschleunigung in Klein- und Mittelstädten. Cittaslow als soziale Innovation in der Stadtentwicklung“.

Ariane Sept ist Mitglied der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) und der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS). Regelmäßig übernimmt sie Lehraufträge an der BTU Cottbus-Senftenberg und der Leuphana Universität Lüneburg.

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Ländliche Räume und Landgemeinden
Dorf- und Gemeindeentwicklung
Klein- und Mittelstädte
Innovationsforschung
Stadtplanung und -entwicklung
Struktur- und Regionalpolitik
Fachdisziplinen
Stadt- und Regionalsoziologie
Stadtplanung
Raumplanung
Soziologie
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Fallstudien-Methodik
Leitfadeninterviews
Experteninterviews
Dokumentenanalysen
Inhaltsanalysen
Ethnographische Methodik
Komparistik

Projekte

Leitprojekt

Smart Cities sind in aller Munde – doch smarte Dörfer? Ländliche Räume, insbesondere in strukturschwachen Regionen, sind häufig von Abwanderung und einem zunehmenden Rückstand bei digitalen Infrastrukturen und Innovationsdynamiken betroffen. Beide Trends verstärken sich gegenseitig. Es gibt jedoch Beispiele für Dörfer, in welchen innovationsorientierte Initiativen nicht nur vorhandene Defizite ausgleichen, sondern situations- und problemspezifisch neue lokale Lösungsmodelle entwickeln. Sie verbinden dabei neue Dienstleistungsangebote mit kreativen Anwendungen von Digitaltechnologie und mitunter auch verbesserten digitalen Infrastrukturen. In diesem Leitprojekt sollen solche Initiativen, die von „smart Villagers“ vorangetrieben werden, aus der Perspektive des Konzepts „gesellschaftlicher Innovationen“ untersucht werden. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Aspekte der Mediatisierung und Digitalisierung gerichtet. mehr Info

Drittmittelprojekte

Seit einigen Jahren finden Sozialunternehmen zunehmende Beachtung in Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Auch in Brandenburg gibt es ein breites Spektrum an Sozialunternehmen. Vor diesem Hintergrund will die Studie „Marktorientierte Sozialunternehmen in Brandenburg“ erstmals einen strukturierten Überblick über den Stand, die Entwicklungspotenziale und Unterstützungsbedarfe von Sozialunternehmen in Brandenburg erarbeiten. Mit dem Fokus auf marktorientierte Sozialunternehmen nimmt die vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (MWAE) geförderte Studie speziell jene Unternehmen der Sozialwirtschaft in den Blick, die Einnahmen für ihre sozialen Anliegen durch die Positionierung neuartiger Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle am Markt erzielen. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2020
Sept, A. (2020). Thinking Together Digitalization and Social Innovation in Rural Areas: An Exploration of Rural Digitalization Projects in Germany. European Countryside, 12(2), 193-208. DOI: 10.2478/euco-2020-0011
2019
Sept, A. (2019). Smart City: Zwischen Utopie und Dystopie: Rezension zu Sybille Bauriedl / Anke Strüver (Hg.) (2018): Smart City – Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten. Digitale Technologien, Raumproduktion, Intervention . Bielefeld: transcript. Sub\urban: Zeitschrift für kritische Stadtforschung, 7(3), 159-163.
Sept, A. (2019). Breitbandausbau, und dann: Digitalisierung im ländlichen Raum als Herausforderung für Praxis und Wissenschaft. Planerin, (1), 29-30.
2018
Sept, A. (2018). Entschleunigung in Klein- und Mittelstädten: Cittaslow als soziale Innovation in der Stadtentwicklung. Lemgo: Rohn.
Sept, A. (2018). Zur Fallauswahl im qualitativen Stadtvergleich: Eine Heuristik am Beispiel des Städtenetzwerks Cittaslow. Europa Regional, (25.2017), 2-14.
Sept, A. (2018). Cittaslow. in D. Rink, & A. Haase (Hrsg.), Handbuch Stadtkonzepte: Analysen, Diagnosen, Kritiken und Visionen (S. 43-61). Opladen, Toronto: Budrich.
Hergesell, J., Maibaum, A., Minnetian, C., & Sept, A. (Hrsg.) (2018). Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.
Sept, A. (2018). Von Slow Food zu Cittaslow: Zur Übertragung einer innovativen Idee aus der Ernährung in die Stadtentwicklung. in J. Hergesell, A. Maibaum, C. Minnetian, & A. Sept (Hrsg.), Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft (S. 61-80). Wiesbaden: Springer VS.
Sept, A., Minnetian, C., Maibaum, A., & Hergesell, J. (2018). Empirische Spuren einer Gesellschaftsdiagnose: Modi und Effekte des Innovierens. in J. Hergesell, A. Maibaum, C. Minnetian, & A. Sept (Hrsg.), Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft (S. 7-16). Wiesbaden: Springer VS.
2015
Sept, A., & Potz, P. (2015). Cittaslow – International Network. Zeitpolitisches Magazin, (26), 16-18.
2013
Potz, P., & Sept, A. (2013). Der Cittaslow-Ansatz: Lebensqualität in kleinen Städten. Planerin, 2013(5), 46-47.
Potz, P., & Sept, A. (2013). Cittaslow-Germany: dove i piccoli centri urbani si rappresentano. Urbanistica Tre, (3), 57-63.
Potz, P., & Sept, A. Lokale Qualitäten, Kriterien und Erfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kleiner Städte – Cittaslow: BMVBS-Sonderveröffentlichung
2008
Sept, A. (2008). Urbanistica in movimento: Die italienische Stadtplanung und das europäische Programm URBAN. (ISR Arbeitsheft). Universitätsverlag der Technischen Universität Berlin.
Elisei, P., & Sept, A. (2008). Nachhaltige Stadtentwicklung im Mittelmeerraum: Erfahrungen mit institutionellen Entscheidungsprozessen in Turin, Rom und Madrid. RaumPlanung, (138/138), 153-158.

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Monografie
Sept, A. (2018). Entschleunigung in Klein- und Mittelstädten: Cittaslow als soziale Innovation in der Stadtentwicklung. Lemgo: Rohn.
Sept, A. (2008). Urbanistica in movimento: Die italienische Stadtplanung und das europäische Programm URBAN. (ISR Arbeitsheft). Universitätsverlag der Technischen Universität Berlin.
Sammelband/-werk
Hergesell, J., Maibaum, A., Minnetian, C., & Sept, A. (Hrsg.) (2018). Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.
Aufsatz in Fachzeitschrift
Sept, A. (2020). Thinking Together Digitalization and Social Innovation in Rural Areas: An Exploration of Rural Digitalization Projects in Germany. European Countryside, 12(2), 193-208. DOI: 10.2478/euco-2020-0011
Sept, A. (2019). Breitbandausbau, und dann: Digitalisierung im ländlichen Raum als Herausforderung für Praxis und Wissenschaft. Planerin, (1), 29-30.
Sept, A. (2018). Zur Fallauswahl im qualitativen Stadtvergleich: Eine Heuristik am Beispiel des Städtenetzwerks Cittaslow. Europa Regional, (25.2017), 2-14.
Sept, A., & Potz, P. (2015). Cittaslow – International Network. Zeitpolitisches Magazin, (26), 16-18.
Potz, P., & Sept, A. (2013). Der Cittaslow-Ansatz: Lebensqualität in kleinen Städten. Planerin, 2013(5), 46-47.
Potz, P., & Sept, A. (2013). Cittaslow-Germany: dove i piccoli centri urbani si rappresentano. Urbanistica Tre, (3), 57-63.
Elisei, P., & Sept, A. (2008). Nachhaltige Stadtentwicklung im Mittelmeerraum: Erfahrungen mit institutionellen Entscheidungsprozessen in Turin, Rom und Madrid. RaumPlanung, (138/138), 153-158.
Beitrag in Sammelband/-werk
Sept, A. (2018). Cittaslow. in D. Rink, & A. Haase (Hrsg.), Handbuch Stadtkonzepte: Analysen, Diagnosen, Kritiken und Visionen (S. 43-61). Opladen, Toronto: Budrich.
Sept, A. (2018). Von Slow Food zu Cittaslow: Zur Übertragung einer innovativen Idee aus der Ernährung in die Stadtentwicklung. in J. Hergesell, A. Maibaum, C. Minnetian, & A. Sept (Hrsg.), Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft (S. 61-80). Wiesbaden: Springer VS.
Sept, A., Minnetian, C., Maibaum, A., & Hergesell, J. (2018). Empirische Spuren einer Gesellschaftsdiagnose: Modi und Effekte des Innovierens. in J. Hergesell, A. Maibaum, C. Minnetian, & A. Sept (Hrsg.), Innovationsphänomene: Modi und Effekte der Innovationsgesellschaft (S. 7-16). Wiesbaden: Springer VS.
Beitrag in Forum oder Blog
Rezension in Fachzeitschrift
Sept, A. (2019). Smart City: Zwischen Utopie und Dystopie: Rezension zu Sybille Bauriedl / Anke Strüver (Hg.) (2018): Smart City – Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung in Städten. Digitale Technologien, Raumproduktion, Intervention . Bielefeld: transcript. Sub\urban: Zeitschrift für kritische Stadtforschung, 7(3), 159-163.
Sonstige Transferpublikation
Potz, P., & Sept, A. Lokale Qualitäten, Kriterien und Erfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kleiner Städte – Cittaslow: BMVBS-Sonderveröffentlichung

Ausgewählte Vorträge

2020
The rural as a promise of freedom? Changing images of rural areas during the Corona-pandemic

Social Entrepreneurship and Social Innovations in Rural Regions

21. September | 2020

2019
Geschwindigkeit als verbindende Kategorie von Zeit und Raum. Entschleunigung in ländlichen Klein- und Mittelstädten

Deutscher Kongress für Geographie 2019

29. September | 2019
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kiel, Deutschland

Was kommt nach dem Breitbandausbau? Digitalisierungen und soziale Innovationen in ländlichen Räumen

Deutscher Kongress für Geographie 2019

29. September | 2019
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kiel, Deutschland

Digitalization and social innovation: side by side in rural areas?

2019 AESOP Annual Congress

12. Juli | 2019
Venedig, Italien

Soziale Innovationen lesen. Entschleunigung in Klein- und Mittelstädten im Kontext von Lebensqualität und Nachhaltigkeit

XX. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften

25. Mai | 2019
Hochschule München, München, Deutschland

Figurations of rural smartness: Smart villagers as drivers of social innovation processes?

AAG Annual Meeting 2019

06. April | 2019
Washington, DC, Washington, D.C., USA / Vereinigte Staaten

Aktuelles
03. Juni | 2020

Digitalisierung ist ein entscheidender Faktor für die Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen Teilräumen Deutschlands. Nachdem die öffentliche Diskussion sich lange auf den Ausbau von Breitband- und Mobilfunknetzen, speziell in strukturschwachen ländlichen Räumen konzentrierte, tritt jetzt vermehrt die Frage maßgeschneiderter digitaler Anwendungen für solche Räume in den Fokus. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) brachten nun die Förderinitiative Heimat 2.0 auf den Weg, aus der entsprechende Modellvorhaben gefördert werden sollen. Auf einer Webkonferenz wurde die Initiative zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern von Politik und zivilgesellschaftlichen Initiativen vorgestellt. Das IRS brachte seine Expertise zu digital unterstützten sozialen Innovationen ein. mehr Info

Dr. Ariane Sept in den Medien

Digitalisierung bietet beste Chancen
(HUXARIA extra, 27.11.2019)