Anna Charlotta Kronvall
Wissenschaftlerin | Politik und Planung

Anna Kronvall ist seit Juli 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsschwerpunkt „Politik und Planung“ tätig. Sie arbeitet am Leitprojekt „Konflikte in der Planung: Großprojekte und ihr Potenzial zum institutionellen Wandel“ mit.

Anna Kronvall erwarb 2022 den Master of Arts in „National and International Administration and Policy“ an der Universität Potsdam. Während ihres Studiums arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei EIT Climate-KIC, Europas größter öffentlich-privater Innovationspartnerschaft für den Klimaschutz. Außerdem absolvierte sie Praktika bei der schwedischen Botschaft in Berlin und bei der schwedischen Umweltschutzbehörde in Stockholm, wo sie politische Empfehlungen zu grüner Infrastruktur und Ökosystemdienstleistungen verfasste.

Ihre Masterarbeit befasste sich mit dem Aufbau von Kapazitäten für transformative Klimagovernance in kleinen Gemeinden in Schweden. In ihrer Bachelorarbeit in Sozialanthropologie führte sie eine ethnografische Studie über die Repair-Café-Bewegung in Berlin durch und analysierte deren Bemühungen, die Wegwerfgesellschaft zu bekämpfen.

Projekte

Leitprojekt

Das Projekt untersucht Großprojekte als tiefgreifende Brüche, welche die eingespielten Routinen von Institutionen erschüttern und zu einem institutionellen Wandel führen können. Das Projekt untersucht das Großprojekt der Tesla-Ansiedlung im Vergleich zu weiteren Fallstudien in Hinblick auf disruptive Wirkungen auf Politik und Planung und überprüft damit die Übertragbarkeit des Begriffs Disruption auf die Politik- und Planungsforschung. mehr Info