Prof. Dr. Gabriela Christmann

Prof. Dr. Gabriela B. Christmann ist Leiterin der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“. Sie ist zugleich außerplanmäßige Professorin für Raum-, Wissens- und Kommunikationssoziologie am Institut für Soziologie der Technischen Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt.
Gabriela Christmann studierte Sozialarbeit an der Fachhochschule Ravensburg-Weingarten (1981-1985) sowie Soziologie und Politikwissenschaft an der Universität Konstanz (1985-1991). Sie wurde 1996 an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Konstanz promoviert. An der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Dresden habilitierte sie sich 2003. Seither hat sie die venia legendi für Soziologie.

Seit 1992 war sie sowohl in diversen wissenssoziologischen Forschungsprojekten als auch in der Lehre an der Universität Konstanz (Institut für Soziologie) und an der Technischen Universität Dresden (Institut für Kommunikationswissenschaft, Institut für Soziologie) tätig. 2006 arbeitete sie im Projekt „Hochschulen im demographischen Wandel“ am „Zentrum Demographischer Wandel“ der TU Dresden. In 2004 und 2005 hatte sie die Vertretung des Lehrstuhls „Allgemeine Soziologie“ am Institut für Soziologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel inne. Von 2007 bis 2008 vertrat sie den Lehrstuhl „Mikrosoziologie“ am Institut für Soziologie der TU Dresden. Seit April 2008 ist sie am IRS tätig. In den Jahren 2004, 2006 und 2009 war sie Gastprofessorin am Institut für Höhere Studien in Wien (Österreich).

Gabriela Christmann ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), der European Sociological Association (ESA) und der International Sociological Association (ISA). Von 2009 bis 2014 war sie Vorstandsmitglied in der Sektion Wissenssoziologie der DGS. Seit 2013 ist sie Mitglied des Experten-Panels „Climate Change“ bei FORMAS (The Swedish Research Council for Environment, Agricultural Sciences and Spatial Planning), Stockholm, Schweden. Seit 2013 wirkt sie ferner als Section Editor für die weltweit größte derzeit entstehende „Encyclopedia for Urban and Regional Studies“ mit, die von Wiley-Blackwell herausgegeben und 2017 erscheinen wird.

Portrait: © Frank Bentert

Forschungsinteressen und Expertise

Forschungsschwerpunkte
Partizipation und Bürgerbeteiligung
Demografischer Wandel
Innovationsforschung
Klimaforschung
Nachhaltigkeitsforschung
Stadtplanung und -entwicklung
Dorf- und Gemeindeentwicklung
Ländliche Räume und Landgemeinden
Netzwerkforschung
Sozialunternehmertum
Stadtforschung
Resilienzforschung
Zwischennutzungen
Fachdisziplinen
Soziologie
Wissenssoziologie
Stadt- und Regionalsoziologie
Kommunikationssoziologie
Kommunikations- und Medienwissenschaften
Methodisch-konzeptionelle Schwerpunkte
Bildanalysen
Dokumentenanalysen
Ethnographische Methodik
Experteninterviews
Gesprächsanalyse
Hermeneutische Verfahren
Leitfadeninterviews
Netzwerkanalysen
Teilnehmende Beobachtung
Visuelle Datenanalyse
Grounded Theory-Verfahren

Projekte

Leitprojekt

Smart Cities sind in aller Munde – doch smarte Dörfer? Ländliche Räume, insbesondere in strukturschwachen Regionen, sind häufig von Abwanderung und einem zunehmenden Rückstand bei digitalen Infrastrukturen und Innovationsdynamiken betroffen. Beide Trends verstärken sich gegenseitig. Es gibt jedoch Beispiele für Dörfer, in welchen innovationsorientierte Initiativen nicht nur vorhandene Defizite ausgleichen, sondern situations- und problemspezifisch neue lokale Lösungsmodelle entwickeln. Sie verbinden dabei neue Dienstleistungsangebote mit kreativen Anwendungen von Digitaltechnologie und mitunter auch verbesserten digitalen Infrastrukturen. In diesem Leitprojekt sollen solche Initiativen, die von „smart Villagers“ vorangetrieben werden, aus der Perspektive des Konzepts „gesellschaftlicher Innovationen“ untersucht werden. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Aspekte der Mediatisierung und Digitalisierung gerichtet. mehr Info

Drittmittelprojekte

In dem abteilungsübergreifenden Drittmittelprojekt „MedPlan“ untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IRS, wie sich städtebauliche Planungsprozesse mit dem Einsatz neuer Medien verändern. Dazu integrieren sie kommunikations- und planungswissenschaftliche Forschungsansätze mit einer historischen Perspektive auf Mediatisierungsprozesse in der Planung im 20. Jahrhundert. Darüber hinaus erprobt das Projekt ein neues Format der Doktoranden- und Postdoktoranden-Ausbildung und wird daher in der Förderlinie „Nachwuchsförderung“ im Rahmen des SAW-Verfahrens der Leibniz-Gemeinschaft gefördert. Es startete im April 2017 und hat eine Laufzeit von drei Jahren. mehr Info

Sicherheit für die Bewohner/-innen und Besucher/-innen einer Stadt zu gewährleisten, ist eine zentrale Aufgabe für die Stadtpolitik und insbesondere für die baulich-räumliche Planung. Politik und Planung verfolgen daher das Ziel, als unsicher wahrgenommene Räume zu verbessern oder gar nicht erst entstehen zu lassen und Stigmatisierungen als „Angsträume“ oder „No-Go-Areas“ zu vermeiden. Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt „Stadtsicherheit-3D“ systematisiert die Faktoren für räumliche Sicherheitsbewertungen, entwickelt Szenarien für die Intervention, katalogisiert bisherige Best Practices für Politik und Planung, entwickelt auf der Grundlage der empirischen Analysen neue Vorschläge für Best Practices und erarbeitet zugleich ein digitales Planungstool, das entsprechende Planungsprozesse über 3D-Stadtmodelle erleichtern soll. mehr Info

Der Sonderforschungsbereich „Re-Figuration von Räumen“ ist der erste soziologie-geleitete Sonderforschungsbereich der DFG. Die Wissenschaftler/-innen haben sich zum Ziel gesetzt, die umfassenden räumlichen Neuordnungen globalen Maßstabs zu erforschen, die von einer Zunahme der globalen Zirkulation von Menschen und Gütern, der Entwicklung und Verbreitung digitaler Kommunikationstechnologien sowie dem damit verbundenen Anwachsen weltweiter Verflechtungen verursacht werden. Prof. Dr. Gabriela Christmann vom IRS ist als Mitglied des Vorstandes sowie als Sprecherin des Projektbereichs B „Räume der Kommunikation“ an dem SFB beteiligt und leitet das Teilprojekt „Digitale städtebauliche Planungen: Planerisches Handeln und materiell-physische Anordnungen“. mehr Info

Im Projekt untersuchen Wissenschaftler/-innen der IRS-Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ und der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań sozio-räumliche Transformationsprozesse beiderseits der deutsch-polnischen Grenze nach deren Öffnung im Jahr 2007 bis 2019. Das Forschungsinteresse richtet sich auf die Frage, wie Entgrenzungen, neue Grenzziehungen und ggf. die Konstruktion von ‚Zwischenräumen‘ systematisiert werden können. mehr Info

Die Europäische Kommission konstatiert in ihrem Bericht „Social innovation research in the European Union“ (EU 2013) einen Mangel an Forschungen zu sozialen Innovationen in ländlichen Regionen. RurAction füllt diese Forschungslücke. Das Forschungs- und Ausbildungsnetzwerk bringt renommierte Wissenschaftler und erfahrene Praktiker aus Bereichen der sozialwissenschaftlichen Raumforschung, der sozialen Innovationsforschung und des sozialen Unternehmertums zusammen, um zu erforschen, wie in strukturschwachen ländlichen Regionen sozial-innovative Lösungen für bestehende Problemlagen entwickelt werden. mehr Info

Stadtquartiere sehen sich immer stärker einem Wandlungsdruck ausgesetzt, der durch Entwicklungen von Warenproduktion, -konsumption und -transport erzeugt wird. Die Bestellung und Lieferung von Waren hat enorm zugenommen und umfasst neben klassischen Waren des mittel- und langfristigen Bedarfs auch immer stärker die Versorgung mit Lebensmitteln. Die dadurch entstehenden kleinteiligen Sendungsstrukturen, aber auch das Mengenwachstums des Sendungsvolumens stellen eine Herausforderung für die Städte dar. Auf der einen Seite entstehen Umweltbelastungen durch Schadstoffausstoß der Lieferfahrzeuge, zum anderen hemmen diese den Verkehrsfluss und erzeugen Gefahrensituationen. Das BMBF-Forschungsprojekt „Stadtquartier 4.0“ soll Auswege und Lösungsmöglichkeiten für Städte und Stadtquartiere aufzeigen und erproben. mehr Info

Moderne Gesellschaften werden heute Innovationsgesellschaften, in denen Innovationen die dominante treibende Kraft der Entwicklung bildet. Produziert und reproduziert werden diese heute vor allem in Innovationsfeldern, die durch die Interaktion von Akteuren in Bezug auf spezielle Themen (beispielsweise Elektromobilität oder die Regulierung von Banken) konstituiert werden. Innovation wird im Zuge dieser Entwicklung zunehmend reflexiv, also selbst zum Ziel und Zweck gesellschaftlichen Handelns. Diese Reflexivität ist der zentrale Fokus des Graduiertenkollegs in seiner von der DFG bewilligten zweiten Phase, die von Oktober 2016 bis März 2021 angesetzt ist. mehr Info

Brückenprojekte

In komplexen Prozessen sozialräumlichen Wandels kommt es stark auf das Wirken von Einzelnen an – so zumindest die Überzeugung erfahrener Praktiker. Am IRS werden diese Einzelpersonen als Schlüsselfiguren bezeichnet und konzeptualisiert. Doch für die raumbezogenen Sozialwissenschaften benennt die Erkenntnis der herausgehobenen Bedeutung von Schlüsselfiguren eher ein Verständnisproblem als dass es eine Erklärung liefert. Wie können Schlüsselfiguren in die sozialwissenschaftliche Analyse integriert werden? Dieser übergeordneten Frage geht das abteilungsübergreifende Brückenprojekt „Komparative Studien zu Schlüsselfiguren in der Raumentwicklung“ nach. mehr Info

Ausgewählte Publikationen nach Erscheinungsjahr

2019
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2019). Innovations in Spatial Planning as a Social Process – Phases, Actors, Conflicts. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639399
Christmann, G. (2019). Introduction: Struggling with Innovations: Social Innovations and Conflicts in Urban Development and Planning. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639396
Christmann, G. (2019). Innovationen in ländlichen Gemeinden. in W. Nell, & M. Weiland (Hrsg.), Dorf: Ein interdisziplinäres Handbuch (S. 235-240). Berlin: J.B. Metzler.
Christmann, G. (2019). Raum. in B. Schnettler, R. Tuma, D. Vom Lehn, B. Traue, T. S. Eberle, & H. Knoblauch (Hrsg.), Kleines Al(e)phabet des Kommunikativen Konstruktivismus: Fundus Omnium Communicativum - Hubert Knoblauch zum 60. Geburtstag (S. 364-370). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-24958-8_12
Christmann, G. (2019). Community Studies. in A. M. Orum (Hrsg.), The Wiley Blackwell Encyclopedia of Urban and Regional Studies (Band 1, S. 337-341). Hoboken: Wiley Blackwell.
Christmann, G. (2019). Spatial Pioneers. in A. M. Orum (Hrsg.), The Wiley Blackwell Encyclopedia of Urban and Regional Studies (Band 4, S. 1982-1984). Hoboken: Wiley Blackwell.
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. (2019). Resilient Cities: Theoretical Conceptulisations and Observations about the Discourse in the Social and Planning Sciences. in B. Rampp, M. Endreß, & M. Naumann (Hrsg.), Resilience in Social, Cultural and Political Spheres (S. 121-148). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-15329-8
2018
Christmann, G. (2018). Zwischennutzung. in H. H. Blotevogel, T. Döring, S. Grotefels, I. Helbrecht, J. Jessen, & C. Schmidt (Hrsg.), Handwörterbuch der Stadt- und Raumentwicklung (Band 4, S. 3019-3024). Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.
Christmann, G. (2018). Städtische Raumpioniere, kommunikative Figurationen und Raum(re)konstruktionen in Quartieren. in A. Hepp, S. Kubitschko, & I. Marszolek (Hrsg.), Die mediatisierte Stadt: Kommunikative Figurationen des urbanen Zusammenlebens (S. 121-138). (Medien - Kultur - Kommunikation). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-20323-8_7
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2018). Innovationen in der räumlichen Planung: Zum Wechselverhältnis von inhaltlicher Entfaltung und räumlicher Ausbreitung des Neuen. in N. Gestring, & J. Wehrheim (Hrsg.), Urbanität im 21. Jahrhundert: Eine Fest- und Freundschaftsschrift für Walter Siebel (S. 294-312). Frankfurt ; New York: Campus.
Christmann, G., Ibert, O., & Kilper, H. (2018). Resilienz und resiliente Städte. in T. Jäger, A. Daun, & D. Freudenberg (Hrsg.), Politisches Krisenmanagement : Band 2: Reaktion – Partizipation – Resilienz (S. 183-196). (Sicherheit – interdisziplinäre Perspektiven). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-20811-0_10
2017
Christmann, G. (2017). Raumentwicklung. in J. Howaldt, R. Kopp, S. Böschen, & B-J. Krings (Hrsg.), Innovationen für die Gesellschaft: Neue Wege und Methoden zur Entfaltung des Potenzials sozialer Innovationen (S. 22-27). Wurmberg: Systemedia.
Christmann, G. (2017). Innovationen in Landgemeinden: Bedingungen, Akteure und Prozesse. in Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (Hrsg.), Innovationen auf dem Land: Planerische Impulse für Bauten, Orte und Regionen (S. 23-28). Karlsruhe: KIT Institut Entwerfen von Stadt und Landschaft.
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2017). How Does Novelty Enter Spatial Planning? Conceptualizing Innovations in Planning and Research Strategies. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovation Society Today: Perspectives, Fields, and Cases (S. 247-272). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-19269-3_12
Christmann, G. (2017). Analysing Changes in Discursive Constructions of Rural Areas in the Context of Demographic Change: Towards Counterpoints in the Dominant Discourse on “Dying Villages”. Comparative Population Studies, 41(3-4), 359-378. DOI: 10.12765/CPoS-2017-03en
Kusenbach, M., & Christmann, G. (Hrsg.) (2017). Disaster Vulnerability and Resilience Building at the Social Margins. (International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue; Band 35, Nr. 2).
Christmann, G., & Heimann, T. (2017). Understanding Divergent Constructions of Vulnerability and Resilience: Climate Change Discourses in the German Cities of Lübeck and Rostock. International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue, 35(2), 120-143.
Christmann, G., & Kusenbach, M. (2017). Introduction to the Special Issue: Disaster Vulnerability and Resilience Building at the Social Margins. International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue, 35(2), 1-6.
2016
Christmann, G. (2016). Räumliche Transformationsprozesse in benachteiligten Stadtquartieren: Methodenintegrationen und -ergänzungen im Rahmen einer ethnographischen Diskursanalyse. in N. Burzan, R. Hitzler, & H. Kirschner (Hrsg.), Materiale Analysen: Methodenfragen in Projekten (S. 73-93). (Erlebniswelten). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-12614-8_5
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2016). Wie kommt Neuartiges in die räumliche Planung? Konzeptionierung von Innovationen in der Planung und Forschungsstrategien. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovationsgesellschaft heute: Perspektiven, Felder und Fälle (S. 273-300). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2016). Einleitung: Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 7-25). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3
Christmann, G. (2016). Das theoretische Konzept der kommunikativen Raum(re)konstruktion. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 89-117). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3_5
Christmann, G. (2016). El poder de las fotografías de edificios en el discurso urbano de Dresden: Hacia un análisis del discurso visual. in N. G. Pardo Abril, & N. C. Forero Medina (Hrsg.), Introducción a los estudios del discurso multimodal (S. 181-196). (Serie Techné). Bogotá: Universidad Nacional de Colombia.
Christmann, G. (2016). Erzählsalons als Identitätsstifter für Städte und Regionen: Eine sozialwissenschaftliche Perspektive. in Lausitz. Lebensgeschichten einer Heimat: Geschichten aus dem Erzählsalon (S. 253-254). Berlin: Rohnstock Biografien.
Christmann, G. (Hrsg.) (2016). Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen. (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3
Christmann, G., & Ibert, O. (2016). Eine sozialräumliche Perspektive auf Vulnerabilität und Resilienz: Sozialkonstruktivismus, Akteur-Netzwerk-Theorie und relationale Raumtheorie im Dialog. in R. Wink (Hrsg.), Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung (S. 233-262). (Studien zur Resilienzforschung). Wiesbaden: Springer.
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. Die resiliente Stadt in den Bereichen Infrastrukturen und Bürgergesellschaft
2015
Christmann, G., Grabher, G., Ibert, O., & Kilper, H. (Hrsg.) (2015). Constructing Resilience, Negotiating Vulnerability. (Social Sciences, Special Issue).
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2015). Zur sozialwissenschaftlichen Konzeption von Vulnerabilität und Resilienz: Konzeptionelle Überlegungen und empirische Betrachtungen am Beispiel von Städten. in M. Endreß, & A. Maurer (Hrsg.), Resilienz im Sozialen: Theoretische und empirische Analysen (S. 123-149). Wiesbaden: Springer VS.
Zwilling, J., Ibert, O., Christmann, G., Schmidt, S., & Honeck, T. Urbane Experimente: IRS aktuell No. 82
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2015). Innovationen in der räumlichen Planung. Informationen zur Raumentwicklung, (3), 171-182.
2014
Christmann, G. (2014). Investigating Spatial Transformation Processes: An Ethnographic Discourse Analysis in Disadvantaged Neighbourhoods. Historical Social Research, 39(2), 235-256. DOI: 10.12759/hsr.39.2014.2.235-256
Christmann, G. (2014). Zur Soziologie des Raumes: Über das Wechselspiel von materiellen und immateriellen Objektivierungen des Raumes am Beispiel von Dresden. in F. Almai, & U. Fröschle (Hrsg.), Literatur im Kontext: Kunst und Medien, Religion und Politik. Festschrift für Walter Schmitz (S. 937-951). Dresden: Thelem.
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2014). Local Constructions of Vulnerability and Resilience in the Context of Climate Change: A Comparison of Lübeck and Rostock. Social Sciences, 3(1), 142-159. DOI: 10.3390/socsci3010142
Christmann, G. (2014). Social Entrepreneurs on the Periphery: Uncovering Emerging Pioneers of Regional Development. disP: The Planning Review, 50(1), 43-55. DOI: 10.1080/02513625.2014.926725
2013
Christmann, G. (2013). Belonging and Home: The Perspective of Urban Pioneers in Disadvantaged Neighborhoods. in M. Kusenbach, & K. E. Paulsen (Hrsg.), Home: International perspectives on culture, identity, and belonging (S. 269-291). Frankfurt (Main): PL Acad. Research.
Christmann, G. (2013). Aktive ländliche Öffentlichkeit braucht regionale Vermittler. LandInForm , (3), 14-15.
Kusenbach, M., & Christmann, G. (2013). Understanding Hurricane Vulnerability: Lessons from Mobile Home Communities. in N. Kapucu, C. V. Hawkins, & F. I. Rivera (Hrsg.), Disaster Resiliency: Interdisciplinary Perspectives (S. 61-82). New York ; London: Routledge.
Heimann, T., & Christmann, G. Klimawandel in den deutschen Küstenstädten und -gemeinden: Befunde und Handlungsempfehlungen für Praktiker
2012
Christmann, G. (2012). Entwicklungsimpulse durch Raumpioniere. Ländlicher Raum, 63(3), 20-22.
Christmann, G., & Ibert, O. (2012). Vulnerability and Resilience in a Socio-Spatial Perspective: A Social-Scientific Approach. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 259-272.
Christmann, G., Heimann, T., Mahlkow, N., & Balgar, K. (2012). Klimawandel als soziale Konstruktion? Zeitschrift für Zukunftsforschung, (2).
Christmann, G. (2012). Über den Nutzen von Divergenz bei der Kombination von qualitativen und quantitativen Methoden: Das Beispiel >Dresdner Stadtidentität< in W. Loosen, & A. Scholl (Hrsg.), Methodenkombinationen in der Kommunikationswissenschaft: Methodologische Herausforderungen und empirische Praxis (S. 50-67). (Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft; Nr. 7). Köln: Halem.
Christmann, G., & Mahnken, G. (2012). Raumpioniere, stadtteilbezogene Diskurse und Raumentwicklung: Über kommunikative und diskursive Raum(re)konstruktionen. in R. Keller, & I. Truschkat (Hrsg.), Methodologie und Praxis der wissenssoziologischen Diskursanalyse (S. 91-112). (Interdisziplinäre Perspektiven; Nr. 1). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2012). Stadtteilentwicklung "von unten"? Über die Aktivitäten von Raumpionieren in sozial benachteiligten Stadtquartieren. in Internationale Bauausstellung Hamburg (Hrsg.), Metropole: Zivilgesellschaft Metropolis: Civil Society (S. 162-171). (IBA_Hamburg - Entwürfe für die Zukunft der Metropole; Nr. 6). Berlin: Jovis.
Christmann, G. (2012). Raumpioniere in Stadtquartieren und die kommunikative (Re-) Konstruktion von Räumen. in R. Keller, H. Knoblauch, & J. Reichertz (Hrsg.), Kommunikativer Konstruktivismus: Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz (S. 153-184). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balgar, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2012). Vulnerability and Resilience from a Socio-Spatial Perspective: Towards a Theoretical Framework. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 45). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
2011
Jähnke, P., Christmann, G. B., & Balgar, K. (2011). Zur Einführung: Social Entrepreneurship und Raumentwicklung. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 7-19). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B., & Jähnke, P. (2011). Soziale Probleme und innovative Ansätze in der Quartiersentwicklung: Beiträge von Social Entrepreneurs und ihren sozialen Netzwerken. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 211-234). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B. (2011). Soziale Innovationen, Social Entrepreneurs und Raumbezüge. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 193-210). Wiesbaden: Springer VS.
Meusburger, P., Koch, G., & Christmann, G. B. (2011). Nähe- und Distanz-Praktiken in der Wissenserzeugung: Zur Notwendigkeit einer kontextbezogenen Analyse. in O. Ibert, & H. J. Kujath (Hrsg.), Räume der Wissensarbeit: Zur Funktion von Nähe und Distanz in der Wissensökonomie (S. 221-267). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B., & Büttner, K. (2011). Raumpioniere, Raumwissen, Kommunikation – zum Konzept kommunikativer Raumkonstruktion. Berichte zur deutschen Landeskunde, 85(4), 361-378.
Jähnke, P., Christmann, G. B., & Balgar, K. (Hrsg.) (2011). Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung. Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balger, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2011). Vulnerabilität und Resilienz in sozio-räumlicher Perspektive: Begriffliche Klärungen und theoretischer Rahmen. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 44). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
2010
Christmann, G. B. (2010). Kann Landschaft Identität stiften? Die soziologische Perspektive. in Lehr- und Forschungsgebiet Landschaftsplanung der Technischen Universität Dresden (Hrsg.), Dresdener Planergespräche, Tagungsbericht: Von Kulturlandschaft und ihrer Handhabung in der Landschaftsplanung (S. 23-34). Dresden: Technische Universität Dresden.
Christmann, G. B., Mahnken, G., & Apelt, A. H. (2010). Deutsch-deutsche Partnerschaften: Städte, Landkreise und Gemeinden als Gestalter der deutschen Einheit. Studie des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer. in Freie Hansestadt Bremen (Hrsg.), Im Blick: Deutsch-deutsche Städtepartnerschaften: Der Beitrag der Kommunen im Einheitsprozess (S. 65-80). Bremen: Edition Temmen.
Christmann, G. B. (2010). Kommunikative Raumkonstruktionen als (Proto-)Governance. in H. Kilper (Hrsg.), Governance und Raum (S. 27-48). Baden-Baden: Nomos.
2009
Christmann, G. B. (2009). Telefonische Experteninterviews - ein schwieriges Unterfangen. in A. Bogner, B. Littig, & W. Menz (Hrsg.), Experteninterviews: Theorien, Methoden, Anwendungsfelder (3. grundlegend überarbeitete Aufl., S. 197-222). Wiesbaden: Springer VS.
2008
Christmann, G. B. (2008). The Power of Photographs of Buildings in the Dresden Urban Discourse: Towards a Visual Discourse Analysis. Forum qualitative Sozialforschung, 9(3).

Ausgewählte Publikationen nach Publikationstyp

Arbeits- oder Diskussionspapier
Christmann, G., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balgar, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2012). Vulnerability and Resilience from a Socio-Spatial Perspective: Towards a Theoretical Framework. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 45). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Christmann, G. B., Ibert, O., Kilper, H., Moss, T., Balger, K., Hüesker, F., ... Thurmann, T. (2011). Vulnerabilität und Resilienz in sozio-räumlicher Perspektive: Begriffliche Klärungen und theoretischer Rahmen. (Working Paper / Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung; Nr. 44). Erkner: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.
Aufsatz in Fachzeitschrift
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2019). Innovations in Spatial Planning as a Social Process – Phases, Actors, Conflicts. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639399
Christmann, G. (2017). Analysing Changes in Discursive Constructions of Rural Areas in the Context of Demographic Change: Towards Counterpoints in the Dominant Discourse on “Dying Villages”. Comparative Population Studies, 41(3-4), 359-378. DOI: 10.12765/CPoS-2017-03en
Christmann, G., & Heimann, T. (2017). Understanding Divergent Constructions of Vulnerability and Resilience: Climate Change Discourses in the German Cities of Lübeck and Rostock. International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue, 35(2), 120-143.
Christmann, G., & Kusenbach, M. (2017). Introduction to the Special Issue: Disaster Vulnerability and Resilience Building at the Social Margins. International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue, 35(2), 1-6.
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2015). Innovationen in der räumlichen Planung. Informationen zur Raumentwicklung, (3), 171-182.
Christmann, G. (2014). Investigating Spatial Transformation Processes: An Ethnographic Discourse Analysis in Disadvantaged Neighbourhoods. Historical Social Research, 39(2), 235-256. DOI: 10.12759/hsr.39.2014.2.235-256
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2014). Local Constructions of Vulnerability and Resilience in the Context of Climate Change: A Comparison of Lübeck and Rostock. Social Sciences, 3(1), 142-159. DOI: 10.3390/socsci3010142
Christmann, G. (2014). Social Entrepreneurs on the Periphery: Uncovering Emerging Pioneers of Regional Development. disP: The Planning Review, 50(1), 43-55. DOI: 10.1080/02513625.2014.926725
Christmann, G. (2013). Aktive ländliche Öffentlichkeit braucht regionale Vermittler. LandInForm , (3), 14-15.
Christmann, G. (2012). Entwicklungsimpulse durch Raumpioniere. Ländlicher Raum, 63(3), 20-22.
Christmann, G., & Ibert, O. (2012). Vulnerability and Resilience in a Socio-Spatial Perspective: A Social-Scientific Approach. Raumforschung und Raumordnung, 70(4), 259-272.
Christmann, G., Heimann, T., Mahlkow, N., & Balgar, K. (2012). Klimawandel als soziale Konstruktion? Zeitschrift für Zukunftsforschung, (2).
Christmann, G. B., & Büttner, K. (2011). Raumpioniere, Raumwissen, Kommunikation – zum Konzept kommunikativer Raumkonstruktion. Berichte zur deutschen Landeskunde, 85(4), 361-378.
Christmann, G. B. (2008). The Power of Photographs of Buildings in the Dresden Urban Discourse: Towards a Visual Discourse Analysis. Forum qualitative Sozialforschung, 9(3).
Beitrag in Sammelband/-werk
Christmann, G. (2019). Innovationen in ländlichen Gemeinden. in W. Nell, & M. Weiland (Hrsg.), Dorf: Ein interdisziplinäres Handbuch (S. 235-240). Berlin: J.B. Metzler.
Christmann, G. (2019). Raum. in B. Schnettler, R. Tuma, D. Vom Lehn, B. Traue, T. S. Eberle, & H. Knoblauch (Hrsg.), Kleines Al(e)phabet des Kommunikativen Konstruktivismus: Fundus Omnium Communicativum - Hubert Knoblauch zum 60. Geburtstag (S. 364-370). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-24958-8_12
Christmann, G. (2019). Community Studies. in A. M. Orum (Hrsg.), The Wiley Blackwell Encyclopedia of Urban and Regional Studies (Band 1, S. 337-341). Hoboken: Wiley Blackwell.
Christmann, G. (2019). Spatial Pioneers. in A. M. Orum (Hrsg.), The Wiley Blackwell Encyclopedia of Urban and Regional Studies (Band 4, S. 1982-1984). Hoboken: Wiley Blackwell.
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. (2019). Resilient Cities: Theoretical Conceptulisations and Observations about the Discourse in the Social and Planning Sciences. in B. Rampp, M. Endreß, & M. Naumann (Hrsg.), Resilience in Social, Cultural and Political Spheres (S. 121-148). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-15329-8
Christmann, G. (2018). Zwischennutzung. in H. H. Blotevogel, T. Döring, S. Grotefels, I. Helbrecht, J. Jessen, & C. Schmidt (Hrsg.), Handwörterbuch der Stadt- und Raumentwicklung (Band 4, S. 3019-3024). Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.
Christmann, G. (2018). Städtische Raumpioniere, kommunikative Figurationen und Raum(re)konstruktionen in Quartieren. in A. Hepp, S. Kubitschko, & I. Marszolek (Hrsg.), Die mediatisierte Stadt: Kommunikative Figurationen des urbanen Zusammenlebens (S. 121-138). (Medien - Kultur - Kommunikation). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-20323-8_7
Ibert, O., Christmann, G., Jessen, J., & Walther, U-J. (2018). Innovationen in der räumlichen Planung: Zum Wechselverhältnis von inhaltlicher Entfaltung und räumlicher Ausbreitung des Neuen. in N. Gestring, & J. Wehrheim (Hrsg.), Urbanität im 21. Jahrhundert: Eine Fest- und Freundschaftsschrift für Walter Siebel (S. 294-312). Frankfurt ; New York: Campus.
Christmann, G., Ibert, O., & Kilper, H. (2018). Resilienz und resiliente Städte. in T. Jäger, A. Daun, & D. Freudenberg (Hrsg.), Politisches Krisenmanagement : Band 2: Reaktion – Partizipation – Resilienz (S. 183-196). (Sicherheit – interdisziplinäre Perspektiven). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-20811-0_10
Christmann, G. (2017). Raumentwicklung. in J. Howaldt, R. Kopp, S. Böschen, & B-J. Krings (Hrsg.), Innovationen für die Gesellschaft: Neue Wege und Methoden zur Entfaltung des Potenzials sozialer Innovationen (S. 22-27). Wurmberg: Systemedia.
Christmann, G. (2017). Innovationen in Landgemeinden: Bedingungen, Akteure und Prozesse. in Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (Hrsg.), Innovationen auf dem Land: Planerische Impulse für Bauten, Orte und Regionen (S. 23-28). Karlsruhe: KIT Institut Entwerfen von Stadt und Landschaft.
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2017). How Does Novelty Enter Spatial Planning? Conceptualizing Innovations in Planning and Research Strategies. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovation Society Today: Perspectives, Fields, and Cases (S. 247-272). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-19269-3_12
Christmann, G. (2016). Räumliche Transformationsprozesse in benachteiligten Stadtquartieren: Methodenintegrationen und -ergänzungen im Rahmen einer ethnographischen Diskursanalyse. in N. Burzan, R. Hitzler, & H. Kirschner (Hrsg.), Materiale Analysen: Methodenfragen in Projekten (S. 73-93). (Erlebniswelten). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-12614-8_5
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2016). Wie kommt Neuartiges in die räumliche Planung? Konzeptionierung von Innovationen in der Planung und Forschungsstrategien. in W. Rammert, A. Windeler, H. Knoblauch, & M. Hutter (Hrsg.), Innovationsgesellschaft heute: Perspektiven, Felder und Fälle (S. 273-300). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2016). Einleitung: Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 7-25). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3
Christmann, G. (2016). Das theoretische Konzept der kommunikativen Raum(re)konstruktion. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 89-117). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3_5
Christmann, G. (2016). El poder de las fotografías de edificios en el discurso urbano de Dresden: Hacia un análisis del discurso visual. in N. G. Pardo Abril, & N. C. Forero Medina (Hrsg.), Introducción a los estudios del discurso multimodal (S. 181-196). (Serie Techné). Bogotá: Universidad Nacional de Colombia.
Christmann, G. (2016). Erzählsalons als Identitätsstifter für Städte und Regionen: Eine sozialwissenschaftliche Perspektive. in Lausitz. Lebensgeschichten einer Heimat: Geschichten aus dem Erzählsalon (S. 253-254). Berlin: Rohnstock Biografien.
Christmann, G., & Ibert, O. (2016). Eine sozialräumliche Perspektive auf Vulnerabilität und Resilienz: Sozialkonstruktivismus, Akteur-Netzwerk-Theorie und relationale Raumtheorie im Dialog. in R. Wink (Hrsg.), Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung (S. 233-262). (Studien zur Resilienzforschung). Wiesbaden: Springer.
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2015). Zur sozialwissenschaftlichen Konzeption von Vulnerabilität und Resilienz: Konzeptionelle Überlegungen und empirische Betrachtungen am Beispiel von Städten. in M. Endreß, & A. Maurer (Hrsg.), Resilienz im Sozialen: Theoretische und empirische Analysen (S. 123-149). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2014). Zur Soziologie des Raumes: Über das Wechselspiel von materiellen und immateriellen Objektivierungen des Raumes am Beispiel von Dresden. in F. Almai, & U. Fröschle (Hrsg.), Literatur im Kontext: Kunst und Medien, Religion und Politik. Festschrift für Walter Schmitz (S. 937-951). Dresden: Thelem.
Christmann, G. (2013). Belonging and Home: The Perspective of Urban Pioneers in Disadvantaged Neighborhoods. in M. Kusenbach, & K. E. Paulsen (Hrsg.), Home: International perspectives on culture, identity, and belonging (S. 269-291). Frankfurt (Main): PL Acad. Research.
Kusenbach, M., & Christmann, G. (2013). Understanding Hurricane Vulnerability: Lessons from Mobile Home Communities. in N. Kapucu, C. V. Hawkins, & F. I. Rivera (Hrsg.), Disaster Resiliency: Interdisciplinary Perspectives (S. 61-82). New York ; London: Routledge.
Christmann, G. (2012). Über den Nutzen von Divergenz bei der Kombination von qualitativen und quantitativen Methoden: Das Beispiel >Dresdner Stadtidentität< in W. Loosen, & A. Scholl (Hrsg.), Methodenkombinationen in der Kommunikationswissenschaft: Methodologische Herausforderungen und empirische Praxis (S. 50-67). (Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft; Nr. 7). Köln: Halem.
Christmann, G., & Mahnken, G. (2012). Raumpioniere, stadtteilbezogene Diskurse und Raumentwicklung: Über kommunikative und diskursive Raum(re)konstruktionen. in R. Keller, & I. Truschkat (Hrsg.), Methodologie und Praxis der wissenssoziologischen Diskursanalyse (S. 91-112). (Interdisziplinäre Perspektiven; Nr. 1). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2012). Stadtteilentwicklung "von unten"? Über die Aktivitäten von Raumpionieren in sozial benachteiligten Stadtquartieren. in Internationale Bauausstellung Hamburg (Hrsg.), Metropole: Zivilgesellschaft Metropolis: Civil Society (S. 162-171). (IBA_Hamburg - Entwürfe für die Zukunft der Metropole; Nr. 6). Berlin: Jovis.
Christmann, G. (2012). Raumpioniere in Stadtquartieren und die kommunikative (Re-) Konstruktion von Räumen. in R. Keller, H. Knoblauch, & J. Reichertz (Hrsg.), Kommunikativer Konstruktivismus: Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz (S. 153-184). Wiesbaden: Springer VS.
Jähnke, P., Christmann, G. B., & Balgar, K. (2011). Zur Einführung: Social Entrepreneurship und Raumentwicklung. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 7-19). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B., & Jähnke, P. (2011). Soziale Probleme und innovative Ansätze in der Quartiersentwicklung: Beiträge von Social Entrepreneurs und ihren sozialen Netzwerken. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 211-234). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B. (2011). Soziale Innovationen, Social Entrepreneurs und Raumbezüge. in P. Jähnke, G. B. Christmann, & K. Balgar (Hrsg.), Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung (S. 193-210). Wiesbaden: Springer VS.
Meusburger, P., Koch, G., & Christmann, G. B. (2011). Nähe- und Distanz-Praktiken in der Wissenserzeugung: Zur Notwendigkeit einer kontextbezogenen Analyse. in O. Ibert, & H. J. Kujath (Hrsg.), Räume der Wissensarbeit: Zur Funktion von Nähe und Distanz in der Wissensökonomie (S. 221-267). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. B. (2010). Kann Landschaft Identität stiften? Die soziologische Perspektive. in Lehr- und Forschungsgebiet Landschaftsplanung der Technischen Universität Dresden (Hrsg.), Dresdener Planergespräche, Tagungsbericht: Von Kulturlandschaft und ihrer Handhabung in der Landschaftsplanung (S. 23-34). Dresden: Technische Universität Dresden.
Christmann, G. B., Mahnken, G., & Apelt, A. H. (2010). Deutsch-deutsche Partnerschaften: Städte, Landkreise und Gemeinden als Gestalter der deutschen Einheit. Studie des Beauftragten der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer. in Freie Hansestadt Bremen (Hrsg.), Im Blick: Deutsch-deutsche Städtepartnerschaften: Der Beitrag der Kommunen im Einheitsprozess (S. 65-80). Bremen: Edition Temmen.
Christmann, G. B. (2010). Kommunikative Raumkonstruktionen als (Proto-)Governance. in H. Kilper (Hrsg.), Governance und Raum (S. 27-48). Baden-Baden: Nomos.
Christmann, G. B. (2009). Telefonische Experteninterviews - ein schwieriges Unterfangen. in A. Bogner, B. Littig, & W. Menz (Hrsg.), Experteninterviews: Theorien, Methoden, Anwendungsfelder (3. grundlegend überarbeitete Aufl., S. 197-222). Wiesbaden: Springer VS.
Editorial in Fachzeitschrift
Christmann, G. (2019). Introduction: Struggling with Innovations: Social Innovations and Conflicts in Urban Development and Planning. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639396
Expertise / Positionspapier / Policy Paper
Christmann, G., Kilper, H., & Ibert, O. Die resiliente Stadt in den Bereichen Infrastrukturen und Bürgergesellschaft
Heimann, T., & Christmann, G. Klimawandel in den deutschen Küstenstädten und -gemeinden: Befunde und Handlungsempfehlungen für Praktiker
Publikation der Wissenschaftskommunikation
Zwilling, J., Ibert, O., Christmann, G., Schmidt, S., & Honeck, T. Urbane Experimente: IRS aktuell No. 82
Sammelband/-werk
Christmann, G. (Hrsg.) (2016). Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen. (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3
Jähnke, P., Christmann, G. B., & Balgar, K. (Hrsg.) (2011). Social Entrepreneurship: Perspektiven für die Raumentwicklung. Wiesbaden: Springer VS.
Zeitschriftenheft / Special Issue
Kusenbach, M., & Christmann, G. (Hrsg.) (2017). Disaster Vulnerability and Resilience Building at the Social Margins. (International Journal of Mass Emergencies and Disasters, Special Issue; Band 35, Nr. 2).
Christmann, G., Grabher, G., Ibert, O., & Kilper, H. (Hrsg.) (2015). Constructing Resilience, Negotiating Vulnerability. (Social Sciences, Special Issue).

Ausgewählte Vorträge

2019
Smart Villagers: Digitalisation and social innovations in rural areas

IRS Seminar with Bianka Plüschke-Altof and Kadri Leetmaa <br/>and examples presented by Benjamin Schaarwächter and Fabian Schroth<br/>

23. Juli | 2019

Soziale Innovationen und Identitätsbildungen in ländlichen Räumen

Auftaktveranstaltung des Zukunftsdiskurses Raumbezogene Identitäten verstehen und nutzen

19. Juni | 2019

Überlegungen zur methodischen Erfassung von räumlichen Transformationsprozessen im Anschluss an disruptive Phänomene

Tagung Soziale Resilienz

09. April | 2019

Digital Urban Planning: Planning-Oriented Actions and Physical-Material Arrangements

Re-Figuration of Spaces: Mediatization, Mobility, Globalization and Social Dislocation

21. Februar | 2019

2017
Eine theoretische Konzeption von Vulnerabilität und Resilienz aus sozio-räumlicher Perspektive

Theorie-Workshop der gesamten DFG-Forschergruppe "Resilienz"

21. Juni | 2017

2016
"Soziale Innovationen und Raumentwicklung

Kongress Innovationen für die Gesellschaft - Neue Wege und Methoden zur Entfaltung des Potenzials Sozialer Innovationen

20. September | 2016

From Criminals to Creatives. How the Planning Innovation of Making Temporary Uses Fruitful for Urban Redevelopment Emerged and Estabilished in Germany

Innovations in Spatial Planning. Towards the Emergence and Mobility of Novel Approaches in Urban and Regional Planning

25. Februar | 2016

Social Innovations in Spatial Planning: Conceptual Issues and Time-Spatial Dynamics

Innovations in Spatial Planning. Towards the Emergence and Mobility of Novel Approaches in Urban and Regional Planning

25. Februar | 2016

2014
Überlegungen zur kommunikativen (Re-)konstruktion von Raum

Tagung "Under Construction. Perspektiven des kommunikativen Konstruktivismus"

15. November | 2014

Mitgliedschaften

Aktuelles
28. Juni | 2019

Bei der Langen Nacht der Wissenschaften 2019 am 15. Juni in Berlin konnte das IRS sich über reges Interesse freuen. Die Besucherresonanz lag dabei auf einem ähnlich hohen Niveau wie im Rekordjahr 2018. Mit vier Angeboten zu den Themen Migration, Wohnungsbau, Planungsgeschichte und Sicherheitsempfinden in der Stadt war das Institut in der Leibniz-Geschäftsstelle in Berlin-Mitte prominent vertreten. Ein Projektteam nutzte die Gelegenheit sogar, um Daten zu sammeln. mehr Info

Prof. Dr. Gabriela Christmann in den Medien

Landlust oder Landfrust?
(Die Rheinpfalz, 07.09.2018)
Debatte um Zukunft von Regionalmuseen
(Oranienburger Generalanzeiger, 18.07.2018)
Debatte um Zukunft von Regionalmuseen
(Oranienburger Generalanzaeiger, 18.07.2018)

Aktuelles Video

Lecture by Gabriela Christmann and Thomas Honeck

Lecture "From Criminals to Creatives. How the Planning Innovation of Making Temporary Uses Fruitful for Urban Redevelopment Emerged and Established in Germany" at the International Conference "Innovations in Spatial Planning" at IRS (February 2016)