Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IRS

nach Organisationszugehörigkeit

Bereich Direktorat
Dynamiken von Wirtschaftsräumen
Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter
Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum
Regenerierung von Städten
Historische Forschungsstelle
Wissenschaftsmanagement und -kommunikation
Verwaltung

nach Alphabet

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
R
S
T
V
W

Neu im IRS

Wissenschaftlerin

Alica Repenning ist seit Februar 2019 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin in der Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“ am IRS beschäftigt. Im Rahmen des Leitprojekts forscht sie zum Thema „Plattform-Ökologie: Kreative Zusammenarbeit im Spannungsfeld zwischen virtuellen und konkreten Räumen am Beispiel von Modedesign“. In ihrem Dissertationsprojekt wird sie sich mit den Implikationen der Wechselwirkungen von materiellen und immateriellen Räumen auf den Innovationsraum Stadt beschäftigen.

mehr info

Wissenschaftlerin

Dr. Ariane Götz ist seit Februar 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Leitprojekt „Kritische Infrastrukturen. Die politische Konstruktion, Räumlichkeit und Governance von Kritikalität“. Ihre Forschung beschäftigt sich mit der internationalen politischen Ökonomie von globaler Wirtschafts- und Investitionspolitik undNachhaltigkeitsgovernance. Der thematische Schwerpunkt liegt auf den Themenfeldern Land, Umwelt und Energie, der regionale Schwerpunkt auf Europa, Asien, und dem subsaharischen Afrika, der kontextuelle Schwerpunkt auf sozio-ökonomischen und ökologischen Transformationsprozessen.

mehr info

Wissenschaftler

Seit Februar 2019 ist Frank Betker als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Teilzeit) im BBSR-Projekt „Bauen und Planen im Nationalsozialismus. Voraussetzungen, Institutionen, Wirkungen: Wohnungs- und städtebauliche Weichenstellungen in SBZ und DDR bis 1955“ in der Historischen Forschungsstelle beschäftigt. Gemeinsam mit Harald Engler leitet er das Projekt und beschäftigt sich vorrangig mit Institutionen und Strukturen, Akteuren und Schlüsselpersonen.

mehr info

Wissenschaftlerin

Seit Februar 2019 ist Julia Wigger als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Stadterneuerung am Wendepunkt – die Bedeutung der Bürgerinitiativen gegen den Altstadtzerfall für die Wende in der DDR“ der Abteilung „Historische Forschungsstelle“ beschäftigt. Im Rahmen dieses Projekts erstellt sie ihre Dissertation über die Genese und Wirkung der Bürgerinitiativen gegen den Altstadtverfall und ihre Bedeutung für die friedliche Revolution.

mehr info