Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IRS

nach Organisationszugehörigkeit

Bereich Direktorat
Dynamiken von Wirtschaftsräumen
Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter
Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum
Regenerierung von Städten
Historische Forschungsstelle
Wissenschaftsmanagement und -kommunikation
Verwaltung

nach Alphabet

A
B
C
D
E
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Neu im IRS

Wissenschaftler

Erik Ooms ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsabteilung „Dynamiken von Wirtschaftsräumen“. Seit Februar 2020 forscht er am IRS im Rahmen des Projects „Open Region“, das aus dem BMBF-„Innohub13“ Projekt gefördert wird. Er hat einen Master in Stadtplanung von der Radboud Universität in Nijmegen, einen Master in europäischer Raumplanung vom Blekinge Institut für Technologie in Karlskrona und einen Master in Europastudien vom Centre International de Formation Européenne.

mehr info

Wissenschaftlerin

Aya Isabel Kleine arbeitet seit Januar 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung „Regenerierung von Städten“, wo sie im BMBF-Projekt „Städtische Ko-Produktion von Teilhabe und Gemeinwohl: Aushandlungsprozesse zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren und städtischen Verwaltungen“ den Prozess um das Dragonerareal in Berlin-Kreuzberg untersucht und begleitet. Sie studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Hamburg, Kopenhagen (B.A.) und Berlin (M.A.).

mehr info

Projektmanagerin

Rita Gudermann ist seit Januar 2020 Leiterin des institutsfinanzierten Projekts zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur der Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrung als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den wirtschaftshistorischen Instituten der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universtität zu Berlin sowie als IT-Consultant für DAM- und ERP-Systeme sowie beim Aufbau einer historischen Bilddatenbank.

mehr info

Małgorzata Popiołek-Roßkamp ist seit Januar 2020 in der Historischen Forschungsstelle des IRS im Leitprojekt „Sozialräumliche Disparitäten und Ausgleichspolitiken in Städten der DDR und der BRD“ tätig. Sie studierte Kunstgeschichte und Denkmalpflege und verteidigte Ende 2017 ihre Dissertation „Warschau. Ein Wiederaufbau, der vor dem Krieg begann“. Neben ihrer Tätigkeit am IRS ist sie noch bis Februar 2020 am Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften angestellt.

mehr info