Gala Nettelbladt
01. Januar 2018 -

Gala Nettelbladt ist seit Januar 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung „Regenerierung von Städten“, wo sie im DFG-Projekt „Zuwanderungsstrategien – Planungspolitiken der Regenerierung von Städten“ tätig ist.

Sie studierte European Studies (BA) am King’s College London und Interdisciplinary Urban Design (MRes) an der Bartlett School of Planning, University College London, gefördert im Rahmen eines Stipendiums der Studienstiftung des deutschen Volkes. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie am Fall der Stadt Mannheim die Implikationen der staatlichen Zuweisung von Asylsuchenden auf lokale Stadtentwicklungspolitiken anhand einer ethnographische Studie. Neben dem Studium war sie als Forschungsassistentin an der Development Planning Unit, University College London beschäftigt und arbeitete außerdem als Projektassistentin am Haus der Kulturen der Welt.