Andreas Röhring
01. Januar 2009 -

Andreas Röhring ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter. Er absolvierte ein wirtschaftswissenschaftliches Studium der Verkehrs- und Betriebswirtschaft an der Hochschule für Verkehrswesen Dresden und war dort wissenschaftlicher Assistent am Wissenschaftsbereich Volkswirtschaft/Verkehrsgeographie. Anschließend war er in der Territorialforschung im Bereich der sozialen Infrastruktur und seit 1990 in der Bauakademie tätig.

Frühere Forschungsthemen im IRS, in dem er seit 1992 beschäftigt ist, waren die Konversion ehemaliger Militärflächen sowie Problemstellungen ländlicher Räume. Seit 2003 bildete die Entwicklung von Kulturlandschaften und ihre Konstituierung als Handlungsraum den Schwerpunkt seiner Forschung im Rahmen von institutseigenen und drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten. Seit 2012 stehen die dezentralen Wirkungen der Energiewende und die Handlungsmöglichkeiten regionaler Akteure in neuen Energieräumen unter Anwendung von institutionentheoretischen Untersuchungsansätzen im Fokus seiner Forschungsprojekte. 

Portrait: © Thomas Ecke