Bund der Architekten der DDR (BdA)

Der 1952 gegründete, Ende 1990 aufgelöste Bund der Architekten (BdA) war der DDR-weite Fachverband der Architekten, Landschaftsarchitekten, Städtebauer usw. Seine Mitglieder waren in Bezirks-, Kreis- und Betriebsgruppen organisiert. Die BdA-Unterlagen in den Wissenschaftlichen Sammlungen stammen vor allem aus den 1970er und 1980er Jahren, ein weiterer, größerer Teil der BdA-Überlieferung befindet sich im Bundesarchiv in Berlin (im Eigentum der Stiftung Archiv der Parteien und Massenorganisationen der DDR). 

Der BdA-Bestand im IRS untergliedert sich in schriftliche Unterlagen von Präsidium und Geschäftsstelle (Bestand B_1) und in die Mitgliederkartei mit ca. 7.000 Aufnahmeanträgen (Bestand B_2). Letzterer ist aus Gründen des Persönlichkeitsrechts nur eingeschränkt zugänglich, Porträtfotos von und biographische Angaben zu über 1.700 BdA-Mitgliedern sind im Portal DigiPortA abruf- bzw. recherchierbar

Beständeübersicht der Wissenschaftlichen Sammlungen

Die Bestände der Wissenschaftlichen Sammlungen sind überblicksartig in einem Online-Findbuch erschlossen, das systematische Einblicke in die fünf Bestandsgruppen des Archivs gibt. Detaillierte Findbücher zu einzelnen Beständen sind darüber hinaus punktuell verfügbar.

Beständeübersicht