Raumforschung und Raumordnung

Die Zeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ wird herausgegeben in Zusammenarbeit unter den führenden raumwissenschaftlichen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. Diesem so genannten „5R-Netzwerk“ gehören neben dem IRS die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) in Hannover, das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden und das Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) in Dortmund an. Die Zeitschrift erscheint sechs Mal im Jahr und wird seit 2010 im Springer-Verlag Heidelberg publiziert.

„Raumforschung und Raumordnung“ versteht sich als eine disziplinübergreifende Veröffentlichungsplattform für im weitesten Sinne raumwissenschaftliche Beiträge. Das Veröffentlichungsprofil lässt theoretische und methodische Artikel ebenso zu wie Artikel aus der empirischen Primärforschung. Dabei wird ein breites Verständnis der Raumwissenschaften zugrunde gelegt: neben der Geographie, den Regionalwissenschaften und den verschiedenen Planungsdisziplinen (z.B. Stadt-, Raum-, Landschafts- oder Umweltplanung) sind auch die Sozialwissenschaften (Soziologie, Politologie, Ökonomie) und weitere Disziplinen (u.a. Geschichtswissenschaften) jeweils in ihren räumlich geöffneten Spielarten davon erfasst (z.B. Stadtsoziologie, Regionalökonomie, Stadtgeschichte).

Alle eingereichten Manuskripte durchlaufen zur Sicherung ihrer wissenschaftlichen Qualität vor der Veröffentlichung ein doppelt blindes Begutachtungsverfahren nach international anerkanntem Standard („Peer Review“). Die Autoren erfahren nicht, welche Wissenschaftler bzw. Wissenschaftlerinnen ihren Text (übrigens unentgeltlich) begutachtet haben; die Gutachter erfahren nicht, von welchem Autor der Text stammt. Sie werden einzig und allein aufgrund ihrer fachlichen Expertise ausgewählt bzw. durch die Schriftleitung angefragt und sollten möglichst im gleichen Fachgebiet wie die Autoren, aber unabhängig von diesen einschlägige Kenntnisse haben. Vor dem Druck müssen alle Manuskripte von mindestens zwei begutachtenden „Peers“ (also „gleichrangigen“ Fachkolleginnen oder -kollegen) beurteilt und – gegebenenfalls unter Auflagen – zur Veröffentlichung empfohlen worden sein. In Zweifelsfällen bzw. bei sehr divergierenden Einschätzungen holt die Schriftleitung ein drittes Gutachten als Entscheidungsgutachten ein.

RuR veröffentlicht ausschließlich Manuskripte, die der Schriftleitung aktiv angeboten werden. Seitens der Zeitschrift findet keine eigene Autorenakquirierung (Einwerbung von Artikeln) statt. Dabei muss es sich um noch nicht publizierte Arbeiten (Originalbeiträge) handeln; sie dürfen auch nicht an anderer Stelle bereits zur Publikation eingereicht worden sein. Artikel können auf Deutsch oder auf Englisch veröffentlicht werden. Die Manuskripte werden zur Veröffentlichung den Kategorien „Zur Diskussion“, „Wissenschaftlicher Beitrag“ bzw. „Bericht aus Forschung und Praxis“ zugeordnet. Als Manuskriptgattungen werden in RuR außerdem kurze (unbegutachtete) Buchbesprechungen veröffentlicht, und jedes gedruckte Heft wird in der Regel von einem Einleitungsbeitrag aus der Feder der Schriftleitung eröffnet (Editorial), der ebenfalls nicht formell begutachtet wurde.

Die Schriftleitung von RuR arbeitet daran, das fairste und produktivste Begutachtungsverfahren im deutschsprachigen Raum zu realisieren. Die Autoren erhalten deshalb nicht 1:1 das ungefilterte Resultat der Begutachtung, sondern eine durch die Schriftleitung geordnete und zusammengefasste Darstellung mit den Empfehlungen zur Überarbeitung und Qualifizierung des jeweiligen Manuskriptes.

Autoren können die Einreichung von Manuskripten einfach selbst online erledigen unter http://www.editorialmanager.com/rara/default.aspx. Wenn Sie bisher noch nicht im System registriert sind, wird für Sie zunächst ein Konto mit Nutzername und Passwort angelegt. Einen Überblick über die neuesten Artikel und den Zugang zum Online-Archiv mit den digitalisierten Jahrgängen seit 1998 (56. Jahrgang) finden Sie unter http://link.springer.com/journal/volumesAndIssues/13147.

Cover: Copyright Springer Spektrum

Schriftleitung

Dr. Andreas Klee
Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)
Hohenzollernstraße 11
30161 Hannover
Tel.:  +49 511 34842-39
Fax:  +49 511 34842-41
E-Mail:  klee(at)arl-net.de

Angelika Krehl
Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Brüderweg 22–24
44135 Dortmund
Tel.:  + 49 231 9051-248
E-Mail: angelika.krehl(at)ils-forschung.de