Drittmittelprojekt

Vom Stadtumbauschwerpunkt zum Einwandererquartier? Neue Perspektiven für periphere Großwohnsiedlungen (StadtumMig)

Forschungsschwerpunkt: Politik und Planung

Projektleitung im IRS: PD Dr. Matthias Bernt

Projektteam: Dr. Madlen Pilz

Verbundpartner: Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (Koordination) Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung Brandenburgische Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH Stadt Schwerin Stadt Halle (Saale) Stadt Cottbus

Förderorganisation: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Laufzeit: 05/2019 - 04/2022

StadtumMig
StadtumMig

Das Verbundprojekt untersucht Potentiale und Probleme von ehemaligen Stadtumbauquartieren im Wandel zum Einwanderungsquartier. Das Verbundprojekt ist in fünf Teilprojekte gegliedert. Das Teilprojekt 1 „Governance” wird am IRS bearbeitet. Es untersucht Planungsgrundlagen und Akteurskonstellationen in den Städten Cottbus, Schwerin und Halle (Saale), um eine bessere Steuerung des Wandels durch kommunale Akteure zu ermöglichen. Die Konzeption, die Durchführung und die Ergebnisverwertung werden dabei eng mit den anderen Teilprojekten des Forschungsverbundes verzahnt und sollen dazu beitragen, Handlungsempfehlungen zu entwickeln, die den jeweils vor Ort herrschenden Kontexten angepasst und umsetzbar sind.

Aktuelles
22. Juni | 2022
IRS nimmt an der Berliner Langen Nacht der Wissenschaften Berlin-Marzahn, Halle-Neustadt & Co. unter die Lupe

Am 2. Juli 2022 findet in Berlin und Potsdam wieder die Lange Nacht der Wissenschaften (LNDW) statt. Wissenschaftliche Einrichtungen öffnen dann wieder ihre Türen zu mehr als 2.000 spektakulären Experimenten, spannenden Vorträgen, Wissenschaftsshows, Führungen und Einzelgesprächen mit Forschenden. Sie bieten so einen Blick hinter die Kulissen herausragender Forschungseinrichtungen der Hauptstadtregion. Das IRS ist nach einer Pandemie-bedingten Pause in diesem Jahr wieder im Haus der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin-Mitte dabei. Das Institut präsentiert sich mit seiner Forschung und Archivarbeit zu Großwohnsiedlungen wie Berlin-Marzahn und Halle-Neustadt. Es bietet gleich vier Programmpunkte zum Mitmachen, Diskutieren, Ansehen und Zuhören an. mehr Info

Publikationen

Dörner, W., Haase, A., Hedtke, C., & Pilz, M. (2021). Konflikte und ihre Gegenbilder: Ein Gespräch. in K. Großmann, M. Budnik, A. Haase, C. Hedtke, & A. Krahmer (Hrsg.), An Konflikten wachsen oder scheitern? Beiträge zur Reflexion eines komplexen Phänomens (S. 29-45). Fachhochschule Erfurt. https://doi.org/10.22032/dbt.49375
Bernt, M., El-Kayed, N., Milstrey, U., & Rößler, S. (2021). Stadtumbau und Migration - Herausforderungen für Großwohnsiedlungen. Planerin, (1), 51-56.
Bernt, M. (2021). Die Segregationsmaschine: Entmischung in deutschen Großwohnsiedlungen und ihre Ursachen. Die Wohnungswirtschaft, 74(2), 8-11.
Bernt, M., El-Kayed, N., Hamann, U., & Keskinkilic, L. (2021). Internal Migration Industries: Shaping the Housing Options for Refugees at the Local Level. Urban Studies. https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/00420980211041242