Drittmittelprojekt

WIR! - Regionalisierung 4.0 - Verbundprojekt: Weiterentwicklung der Innovationsstrategie; TP2: Innovationsumfeld und Governance

Forschungsabteilung: Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter

Projektleitung im IRS: Dr. Ludger Gailing

Projektteam: Dr. des. Peter Ulrich

Verbundpartner: Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) (Koordination) Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung Zentrum für Technik und Gesellschaft (TU Berlin) Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf Investor Center Uckermark GmbH Stadtwerke Schwedt GmbH Uckermärkische Verkehrsgesellschaft mbH pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Förderorganisation: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Fördermaßnahme „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“

Laufzeit: 09/2019 - 08/2022

Collage-WIR
Landwirtschaft WIR
oepnv WIR
Tourismus WIR
Collage-WIR
Landwirtschaft WIR
oepnv WIR
Tourismus WIR

Das Projekt „Regionalisierung 4.0“ ist ein Bündnis des BMBF-Programms „Wandel durch Innovation in der Region“ (WIR!), das verschiedene Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis aus Berlin und Brandenburg zusammenbringt. Das Ziel des WIR!-Bündnisses ist es, eine Innovationsstrategie "Regionalisierung 4.0" umzusetzen, die die Entwicklung innovativer Wertschöpfungsnetze in den Handlungsfeldern Tourismus, Land- und Ernährungswirtschaft und Daseinsvorsorge/Infrastruktur in der Umsetzungsregion bestehend aus den Landkreisen Barnim und Uckermark und dem ehemaligen Landkreis Uecker-Randow beinhaltet.
Das IRS ist hauptverantwortlich für das Teilvorhaben „Innovationsumfeld und Governance“, das innerhalb des Bündnisses „Regionalisierung 4.0“ Bestandteil des Verbundvorhabens „Weiterentwicklung der Innovationsstrategie“ ist. Der Beitrag des IRS besteht in der Begleitung und wissenschaftlichen Fundierung der Arbeit des WIR!-Bündnisses im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Innovationsstrategie. Der forschungszentrierte Projektbeitrag des IRS ist die empirische und methodische Verknüpfung dreier Perspektiven in regionalen Innovationsprozessen: wissenschaftliche Aufbereitung zu Innovationen in „organizationally thin regions“, Umfeldanalyse und -begleitung mit Governance-Akteuren in der Umsetzungsregion und Vergleich mit anderen „organizationally thin regions“ in Deutschland.

Fotos: Filmuniversität Babelsberg, Dr. André F. Nebe (Dipl. jur.)