Drittmittelprojekt

Energiewende im sozialen Raum – Teilprojekt: Sozialforschung (ESRa)

Forschungsabteilung: Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter Dynamiken von Wirtschaftsräumen

Forschungsthemen: Räumliche Pfadentwicklung und institutioneller Wandel Neue Unsicherheiten und Resilienzbildungen Innovationsprozesse in raum-zeitlicher Perspektive

Projektteam: Eva Eichenauer Dr. des. Peter Ulrich

Verbundpartner: GCF – Global Climate Forum e.V. (Koordination) Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik Germanwatch e.V. Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität. Recht, Ökonomie und Politik e.V.

Förderorganisation: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Laufzeit: 08/2020 - 01/2022

Georg Slickers, Berlin-tempelhof ufafabrik-photovoltaics 20071010 563, CC BY-SA 4.0
Georg Slickers, Berlin-tempelhof ufafabrik-photovoltaics 20071010 563, CC BY-SA 4.0

Das Projekt „Energiewende im Sozialen Raum“ (ESRa) untersucht, welche Faktoren Regionen, die der Energiewende vorwiegend positiv gegenüberstehen, von solchen, in denen eine ablehnende Haltung vorherrscht, unterscheiden und wie sich diese Faktoren im Hinblick auf eine gelingende Energiewende beeinflussen lassen. Das Vorhaben bezieht diese Fragen auf die aktuelle Herausforderung des Auseinanderdriftens von Regionen - also zum einen Gegenden, die aus der Globalisierung Vorteile zu gewinnen vermögen und zum anderen Regionen, denen entsprechende Ressourcen und Fähigkeiten fehlen. Der Erfolg der Energiewende wird zu einem beträchtlichen Maß davon abhängen, ob sie nachteilig positionierten Regionen hilft, solche Ressourcen und Fähigkeiten zu entwickeln und zu mobilisieren.

Um zentrale Faktoren dieser sozialräumlichen Dynamik zu analysieren, wird das Projekt zwei vergleichende Fallstudien durchführen; eine in der Großstadt Berlin und eine im Landkreis Spree-Neiße in der Lausitz. Das IRS untersucht dabei Haltungen zur Energiewende sowie räumliche Disparitäten und entwickelt Szenarien und Handlungsoptionen für die Umsetzung der Energiewende in unterschiedlichen regionalen Kontexten. Koordiniert wird das inter- und transdisziplinär angelegte Projekt vom Global Climate Forum.