Drittmittelprojekt

Gemeinsames Raumordnungskonzept Energie und Klima für Berlin/Brandenburg. Teil 3 (GRK3)

Forschungsabteilung: Institutionenwandel und regionale Gemeinschaftsgüter

Forschungsthemen: Neue Unsicherheiten und Resilienzbildungen Formen und Implikationen raumbezogener Governance

Projektleitung: Andreas Röhring

Projektteam: Frank Sondershaus Dr. Ludger Gailing

Förderorganisation: Gemeinsame Landesplanungsabteilung der Länder Berlin und Brandenburg

Laufzeit: 02/2013 - 03/2014

GRK_1
GRK_2
GRK_3
GRK_4
GRK_1
GRK_2
GRK_3
GRK_4

Im dritten Teil des Gemeinsamen Raumordnungskonzepts Energie und Klima stand die Frage im Mittelpunkt, wie Kulturlandschaften im Zeichen des Klimawandels und der Energiewende zukünftig gestaltet werden können. In zwei ausgewählten Beispielräumen – dem Barnim als Kulturlandschaft im Klimawandel und der Energielandschaft Prignitz – wurden im Auftrag der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg Dialogprozesse durchgeführt und in einem Gutachten ausgewertet. Dazu fanden jeweils zwei regionale Workshops mit Akteuren aus Kommunen, Landkreisen, Regionalplanung, Verbänden, Vereinen, Unternehmen und der Wissenschaft statt. Auf der Grundlage von Analyseergebnissen wurden zunächst Problemstellungen und Handlungsmöglichkeiten herausgearbeitet und darauf aufbauend Leitbilder und Kooperationsansätze sowie Möglichkeiten der Landschaftsgestaltung erörtert. Die Ergebnisse der Dialogprozesse wurden auf einem Abschlussworkshop zum Thema „Kulturlandschaften als Handlungsräume – neue Herausforderungen durch Energiewende und Klimawandel“ in Potsdam vorgestellt und unter Einbeziehung von Erfahrungen aus anderen Energie- und Klimaregionen diskutiert. Aus den Ergebnissen der Dialogprozesse wurden Handlungsempfehlungen für Planung und Politik abgeleitet, die sich auf die Chancen und Herausforderungen für handlungsräumliche Kooperationsansätze in der jeweiligen Kulturlandschaft, die Identifizierung kulturlandschaftlicher Raumbezüge, die Erarbeitung von kulturlandschaftlichen Leitbildern, die Visualisierung von Zukunftsbildern für die Landschaftsgestaltung sowie die Durchführung eines Dialogprozesses zur Verknüpfung dieser Bestandteile in einem Gesamtprozess richten. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Büro für Landschaftskommunikation, Bad Freienwalde, durchgeführt.

Publikationen

Gailing, L., & Röhring, A. (2016). Is It All about Collaborative Governance?: Alternative Ways of Understanding the Success of Energy Regions. Utilities Policy, 41, 237-245. 10.1016/j.jup.2016.02.009
Röhring, A., Sondershaus, F., Gailing, L., Anders, K., & Fischer, L. (2014). Kulturlandschaften als Handlungsräume: Ein Beitrag zur Lösung der Herausforderungen von Energiewende und Klimawandel. Gutachten. "Gemeinsames Raumordnungskonzept Energie und Klima für Berlin und Brandenburg (GRK)" Teil 3. 14. März 2014. 64 S. Erkner ; Bad Freienwalde: Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung.