nach Publikationstyp

Aufsatz in Fachzeitschrift
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2019). Innovations in Spatial Planning as a Social Process – Phases, Actors, Conflicts. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639399
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. DOI: 10.1177/0969776417705942
Butter, A. (2018). Showcase and Window to the World: East German Architecture abroad 1949-1990. Planning Perspectives, 33(2), 249-269. DOI: 10.1080/02665433.2017.1348969
Schmidt, S., & Brinks, V. (2017). Open Creative Labs: Spatial Settings at the Intersection of Communities and Organizations. Creativity and Innovation Management, 26(3), 291–299. DOI: 10.1111/caim.12220
Levels, A. (2017). Across the Border: Ties of Architects and Urban Planners between East and West Germany: The Case of Egon Hartmann, 1954-1976. Planning Perspectives, 32(4), 557-576. DOI: 10.1080/02665433.2017.1317015
Richter, R. (2017). The Industrial Heritage in Urban Imaginaries and City Images: A Comparison between Dortmund and Glasgow. The Public Historian, Special Issue, 39(4), 65-84. DOI: 10.1525/tph.2017.39.4.65
Kleibert, J. M. (2016). Pervasive but Neglected: Conceptualizing Services and Global Production Networks. Geography Compass, 10(8), 333-345. DOI: 10.1111/gec3.12271
Brinks, V. (2016). Situated Affect and Collective Meaning: A Community Perspective on Processes of Value Creation and Commercialization in Enthusiast-Driven Fields. Environment and Planning A, 48(6), 1152-1169. DOI: 10.1177/0308518X16633470
Heimann, T., & Mallick, B. (2016). Understanding Climate Adaptation Cultures in Global Context: Proposal for an Explanatory Framework. Climate, 4(4). DOI: 10.3390/cli4040059
Richter, R., & Rohnstock, N. (2016). Der Erzählsalon als Verfahren strategischen Erzählens: Konzeptionelle Voraussetzungen und empirische Gestalt am Beispiel des Projektes Lausitz an einen Tisch. Diegesis, 5(2), 84-100.
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. DOI: 10.1016/j.geoforum.2014.10.007
Christmann, G. (2014). Investigating Spatial Transformation Processes: An Ethnographic Discourse Analysis in Disadvantaged Neighbourhoods. Historical Social Research, 39(2), 235-256. DOI: 10.12759/hsr.39.2014.2.235-256
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2014). Local Constructions of Vulnerability and Resilience in the Context of Climate Change: A Comparison of Lübeck and Rostock. Social Sciences, 3(1), 142-159. DOI: 10.3390/socsci3010142
Schmidt, S., Brinks, V., & Brinkhoff, S. (2014). Innovation and Creativity Labs in Berlin: Organizing Temporary Spatial Configurations for Innovations. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 232-247. DOI: https://doi.org/10.1515/zfw.2014.0016
Grabher, G., & Ibert, O. (2014). Distance as Asset? Knowledge Collaboration in Hybrid Virtual Communities. Journal of Economic Geography, 14(1), 97-123. DOI: 10.1093/jeg/lbt014
Sommer, V. (2012). The Online Discourse on the Demjanjuk Trial. New Memory Practices on the World Wide Web? ESSACHES , 5(2), 133-151.
Pentzold, C., & Sommer, V. (2011). Digital networked media and social memory: Theoretical foundations and implications. Aurora. Revista de Arte, Mídia e Política, 10, 72-85.
Beitrag in Sammelband/-werk
Aßmann, C. (2019). Konsequent modern? Margarete Schütte-Lihotzky als Beraterin der Bauakademie der DDR. in M. Bois, & B. Reinhold (Hrsg.), Margarete Schütte-Lihotzky. Architektur. Politik. Geschlecht.: Neue Perspektiven auf Leben und Werk (Edition Angewandte). Basel: Birkhäuser.
Christmann, G. (2016). Räumliche Transformationsprozesse in benachteiligten Stadtquartieren: Methodenintegrationen und -ergänzungen im Rahmen einer ethnographischen Diskursanalyse. in N. Burzan, R. Hitzler, & H. Kirschner (Hrsg.), Materiale Analysen: Methodenfragen in Projekten (S. 73-93). (Erlebniswelten). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-12614-8_5
Noack, A., & Schmidt, T. (2016). Innovation und Kommunikation: Raumpionier-Ideen in Stadtquartieren mit ausgeprägten Problemlagen. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 155-178). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2016). Das theoretische Konzept der kommunikativen Raum(re)konstruktion. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 89-117). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3_5
Bernhardt, C. (2016). Auf dem Weg zu einer translokalen Gesellschaftsgeschichte städtischer öffentlicher Räume. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 293-306). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Butter, A. (2016). West und Ost im Ringen um den sozialen Stadtraum. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 61-98). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Beyer, E. (2016). Neu-Altona. Kontroversen über moderne Freiraumplanung in transnationalen Expertennetzwerken der Nachkriegszeit. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 31-60). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Sommer, V. (2016). Diskursive Praktiken erinnerungskultureller Wissensproduktion im World Wide Web – ein Forschungsprogramm. in P. Haslinger , A. Schweiger , & J. Turkowska (Hrsg.), Wissen transnational: Funktionen – Praktiken – Repräsentationen (S. 71-98). (Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung; Band 34). Marburg: Herder-Institut.
Kleibrink, A., & Schmidt, S. (2015). Communities of Practice as New Actors: Innovation Labs Inside and Outside Government. in Open Innovation 2.0 Yearbook 2015 (S. 64-73). Luxembourg: European Commission. DOI: 10.2759/92658
Kuhl, L. (2015). Zwischen Planungseuphorie und Zukunftsverlust: Städtebau in Ost und West am Beispiel von Halle-Neustadt und Wulfen (1960–1983). in T. Großbölting, & R. Schmidt (Hrsg.), Gedachte Stadt - Gebaute Stadt: Urbanität in der deutsch-deutschen Systemkonkurrenz 1945-1990 (Band 94, S. 85-118). (Reihe A: Darstellungen; Band 94). Köln: Böhlau.
Noack, A. (2014). "Anybody got an idea?": Communicative Forms, Roles and Legitimations in the Communicative Genesis and Negotiation of Social Innovations. in H. Knoblauch, M. Jacobs, & R. Tuma (Hrsg.), Culture, Communication, and Creativity: Reframing the Relations of Media, Knowledge, and Innovation in Society (S. 99-119). Frankfurt/M.: Peter Lang.
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Richter, R. (2014). Meine Stadt soll schöner werden: Diskursive Strategien der Raumaneignung beim Auftreten städtischer Krisen. in B. Busse, & I. H. Warnke (Hrsg.), Place-Making in urbanen Diskursen (S. 231-258). (Diskursmuster; Nr. 7). Boston: De Gruyter.
Berking, H., Frank, S., Marent, J., & Richter, R. (2014). Städte als Sozialfiguren. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 335-360). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Richter, R. (2014). Differenzierung inszenieren: Der Fall Stadtmarketing. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 245-281). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Noack, A., & Schmidt, T. (2014). Soziale Innovationsprozesse und Kommunikation: Raumpioniere und ihre Ideen im Gruppenkontext. in M. Löw (Hrsg.), Vielfalt und Zusammenhalt: Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012 Frankfurt (Main): Campus.
Rauscher, J., & Richter, R. (2014). Orte und Differenzen. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 135-172). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Ibert, O. (2014). Organizing Relational Distance: Innovation as the Management of Sociocultural and Time-Spatial Tensions. in A. B. Antal, P. Meusburger, & L. Suarsana (Hrsg.), Learning Organizations: Extending the Field (S. 85-102). (Knowledge and Space; Nr. 6). Dordrecht ; Heidelberg: Springer.
Christmann, G. (2014). Zur Soziologie des Raumes: Über das Wechselspiel von materiellen und immateriellen Objektivierungen des Raumes am Beispiel von Dresden. in F. Almai, & U. Fröschle (Hrsg.), Literatur im Kontext: Kunst und Medien, Religion und Politik. Festschrift für Walter Schmitz (S. 937-951). Dresden: Thelem.
Monografie
Sommer, V. (2018). Erinnern im Internet: Der Online-Diskurs um John Demjanjuk . (Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen – Memory Studies; Band 10). Springer VS.
Bernhardt, C. (2016). Im Spiegel des Wassers: Eine transnationale Umweltgeschichte des Oberrheins (1800 - 2000). (Umwelthistorische Forschungen; Band 5). Köln: Böhlau.
Hillmann, F. (2016). Migration: Eine Einführung aus sozialgeographischer Perspektive. (Sozialgeographie kompakt; Band 4). Stuttgart: Steiner.
Heimann, T. (2016). Klimakulturen und Raum: Umgangsweisen mit Klimawandel an europäischen Küsten. (Wissen, Kommunikation und Gesellschaft). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-15595-7
Minniberger, C. (2016). The Micro-Integration of Europe: The Functional Differentiation of Europe through Inter-Regional Learning. (Recht und Politik in der Europäischen Union; Band 6). Baden-Baden: Nomos.
Noack, A. (2015). Soziale Innovationen in Berlin-Moabit: Zur kommunikativen Aushandlung von Neuem durch Raumpioniere im städtischen Kontext. (Wissen, Kommunikation und Gesellschaft). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-08539-1
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Bielefeld: Transcript.
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
Sammelband/-werk
Beerepoot, N., Lambregts, B., & Kleibert, J. M. (Hrsg.) (2017). Globalisation and Services-driven Economic Growth: Perspectives from the Global North and South. (The Dynamics of Economic Space). London, New York: Routledge.
Christmann, G. (Hrsg.) (2016). Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen. (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3

nach Erscheinungsjahr

2019
Aßmann, C. (2019). Konsequent modern? Margarete Schütte-Lihotzky als Beraterin der Bauakademie der DDR. in M. Bois, & B. Reinhold (Hrsg.), Margarete Schütte-Lihotzky. Architektur. Politik. Geschlecht.: Neue Perspektiven auf Leben und Werk (Edition Angewandte). Basel: Birkhäuser.
Christmann, G., Ibert, O., Jessen, J., & Walther, U-J. (2019). Innovations in Spatial Planning as a Social Process – Phases, Actors, Conflicts. European Planning Studies, 2019. DOI: 10.1080/09654313.2019.1639399
2018
Butter, A. (2018). Showcase and Window to the World: East German Architecture abroad 1949-1990. Planning Perspectives, 33(2), 249-269. DOI: 10.1080/02665433.2017.1348969
Schmidt, S., Müller, F. C., Ibert, O., & Brinks, V. (2018). Open Region: Creating and Exploiting Opportunities for Innovation at the Regional Scale. European Urban and Regional Studies, 25(2), 187-205. DOI: 10.1177/0969776417705942
Sommer, V. (2018). Erinnern im Internet: Der Online-Diskurs um John Demjanjuk . (Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen – Memory Studies; Band 10). Springer VS.
2017
Beerepoot, N., Lambregts, B., & Kleibert, J. M. (Hrsg.) (2017). Globalisation and Services-driven Economic Growth: Perspectives from the Global North and South. (The Dynamics of Economic Space). London, New York: Routledge.
Richter, R. (2017). The Industrial Heritage in Urban Imaginaries and City Images: A Comparison between Dortmund and Glasgow. The Public Historian, Special Issue, 39(4), 65-84. DOI: 10.1525/tph.2017.39.4.65
Levels, A. (2017). Across the Border: Ties of Architects and Urban Planners between East and West Germany: The Case of Egon Hartmann, 1954-1976. Planning Perspectives, 32(4), 557-576. DOI: 10.1080/02665433.2017.1317015
Schmidt, S., & Brinks, V. (2017). Open Creative Labs: Spatial Settings at the Intersection of Communities and Organizations. Creativity and Innovation Management, 26(3), 291–299. DOI: 10.1111/caim.12220
2016
Richter, R., & Rohnstock, N. (2016). Der Erzählsalon als Verfahren strategischen Erzählens: Konzeptionelle Voraussetzungen und empirische Gestalt am Beispiel des Projektes Lausitz an einen Tisch. Diegesis, 5(2), 84-100.
Sommer, V. (2016). Diskursive Praktiken erinnerungskultureller Wissensproduktion im World Wide Web – ein Forschungsprogramm. in P. Haslinger , A. Schweiger , & J. Turkowska (Hrsg.), Wissen transnational: Funktionen – Praktiken – Repräsentationen (S. 71-98). (Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung; Band 34). Marburg: Herder-Institut.
Minniberger, C. (2016). The Micro-Integration of Europe: The Functional Differentiation of Europe through Inter-Regional Learning. (Recht und Politik in der Europäischen Union; Band 6). Baden-Baden: Nomos.
Beyer, E. (2016). Neu-Altona. Kontroversen über moderne Freiraumplanung in transnationalen Expertennetzwerken der Nachkriegszeit. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 31-60). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Butter, A. (2016). West und Ost im Ringen um den sozialen Stadtraum. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 61-98). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Bernhardt, C. (2016). Auf dem Weg zu einer translokalen Gesellschaftsgeschichte städtischer öffentlicher Räume. in C. Bernhardt (Hrsg.), Städtische öffentliche Räume / Urban Public Spaces: Planungen, Aneignungen, Aufstände 1945–2015 / Planning, Appropriation, Rebellions 1945–2015 (S. 293-306). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Band 19). Stuttgart: Steiner.
Heimann, T. (2016). Klimakulturen und Raum: Umgangsweisen mit Klimawandel an europäischen Küsten. (Wissen, Kommunikation und Gesellschaft). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-15595-7
Heimann, T., & Mallick, B. (2016). Understanding Climate Adaptation Cultures in Global Context: Proposal for an Explanatory Framework. Climate, 4(4). DOI: 10.3390/cli4040059
Hillmann, F. (2016). Migration: Eine Einführung aus sozialgeographischer Perspektive. (Sozialgeographie kompakt; Band 4). Stuttgart: Steiner.
Christmann, G. (2016). Das theoretische Konzept der kommunikativen Raum(re)konstruktion. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 89-117). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3_5
Christmann, G. (Hrsg.) (2016). Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen. (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00867-3
Noack, A., & Schmidt, T. (2016). Innovation und Kommunikation: Raumpionier-Ideen in Stadtquartieren mit ausgeprägten Problemlagen. in G. B. Christmann (Hrsg.), Zur kommunikativen Konstruktion von Räumen: Theoretische Konzepte und empirische Analysen (S. 155-178). (Theorie und Praxis der Diskursforschung). Wiesbaden: Springer VS.
Christmann, G. (2016). Räumliche Transformationsprozesse in benachteiligten Stadtquartieren: Methodenintegrationen und -ergänzungen im Rahmen einer ethnographischen Diskursanalyse. in N. Burzan, R. Hitzler, & H. Kirschner (Hrsg.), Materiale Analysen: Methodenfragen in Projekten (S. 73-93). (Erlebniswelten). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-12614-8_5
Brinks, V. (2016). Situated Affect and Collective Meaning: A Community Perspective on Processes of Value Creation and Commercialization in Enthusiast-Driven Fields. Environment and Planning A, 48(6), 1152-1169. DOI: 10.1177/0308518X16633470
Bernhardt, C. (2016). Im Spiegel des Wassers: Eine transnationale Umweltgeschichte des Oberrheins (1800 - 2000). (Umwelthistorische Forschungen; Band 5). Köln: Böhlau.
Kleibert, J. M. (2016). Pervasive but Neglected: Conceptualizing Services and Global Production Networks. Geography Compass, 10(8), 333-345. DOI: 10.1111/gec3.12271
2015
Kuhl, L. (2015). Zwischen Planungseuphorie und Zukunftsverlust: Städtebau in Ost und West am Beispiel von Halle-Neustadt und Wulfen (1960–1983). in T. Großbölting, & R. Schmidt (Hrsg.), Gedachte Stadt - Gebaute Stadt: Urbanität in der deutsch-deutschen Systemkonkurrenz 1945-1990 (Band 94, S. 85-118). (Reihe A: Darstellungen; Band 94). Köln: Böhlau.
Noack, A. (2015). Soziale Innovationen in Berlin-Moabit: Zur kommunikativen Aushandlung von Neuem durch Raumpioniere im städtischen Kontext. (Wissen, Kommunikation und Gesellschaft). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-08539-1
Kleibrink, A., & Schmidt, S. (2015). Communities of Practice as New Actors: Innovation Labs Inside and Outside Government. in Open Innovation 2.0 Yearbook 2015 (S. 64-73). Luxembourg: European Commission. DOI: 10.2759/92658
Müller, F. C., & Ibert, O. (2015). (Re-)sources of Innovation: Understanding and Comparing Time-Spatial Innovation Dynamics through the Lens of Communities of Practice. Geoforum, 65, 338-350. DOI: 10.1016/j.geoforum.2014.10.007
2014
Christmann, G. (2014). Zur Soziologie des Raumes: Über das Wechselspiel von materiellen und immateriellen Objektivierungen des Raumes am Beispiel von Dresden. in F. Almai, & U. Fröschle (Hrsg.), Literatur im Kontext: Kunst und Medien, Religion und Politik. Festschrift für Walter Schmitz (S. 937-951). Dresden: Thelem.
Grabher, G., & Ibert, O. (2014). Distance as Asset? Knowledge Collaboration in Hybrid Virtual Communities. Journal of Economic Geography, 14(1), 97-123. DOI: 10.1093/jeg/lbt014
Ibert, O. (2014). Organizing Relational Distance: Innovation as the Management of Sociocultural and Time-Spatial Tensions. in A. B. Antal, P. Meusburger, & L. Suarsana (Hrsg.), Learning Organizations: Extending the Field (S. 85-102). (Knowledge and Space; Nr. 6). Dordrecht ; Heidelberg: Springer.
Rauscher, J., & Richter, R. (2014). Orte und Differenzen. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 135-172). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Noack, A., & Schmidt, T. (2014). Soziale Innovationsprozesse und Kommunikation: Raumpioniere und ihre Ideen im Gruppenkontext. in M. Löw (Hrsg.), Vielfalt und Zusammenhalt: Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum und Dortmund 2012 Frankfurt (Main): Campus.
Richter, R. (2014). Differenzierung inszenieren: Der Fall Stadtmarketing. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 245-281). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Berking, H., Frank, S., Marent, J., & Richter, R. (2014). Städte als Sozialfiguren. in S. Frank, P. Gehring, J. Griem, & M. Haus (Hrsg.), Städte unterscheiden lernen: Zur Analyse interurbaner Kontraste: Birmingham, Dortmund, Frankfurt, Glasgow (S. 335-360). (Interdisziplinäre Stadtforschung; Nr. 19). Frankfurt (Main): Campus.
Richter, R. (2014). Meine Stadt soll schöner werden: Diskursive Strategien der Raumaneignung beim Auftreten städtischer Krisen. in B. Busse, & I. H. Warnke (Hrsg.), Place-Making in urbanen Diskursen (S. 231-258). (Diskursmuster; Nr. 7). Boston: De Gruyter.
Schmidt, S., Brinks, V., & Brinkhoff, S. (2014). Innovation and Creativity Labs in Berlin: Organizing Temporary Spatial Configurations for Innovations. Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie, 58(4), 232-247. DOI: https://doi.org/10.1515/zfw.2014.0016
Christmann, G., Balgar, K., & Mahlkow, N. (2014). Local Constructions of Vulnerability and Resilience in the Context of Climate Change: A Comparison of Lübeck and Rostock. Social Sciences, 3(1), 142-159. DOI: 10.3390/socsci3010142
Engler, H. (2014). Wilfried Stallknecht und das industrielle Bauen: Ein Architektenleben in der DDR. Berlin: Lukas.
Christmann, G. (2014). Investigating Spatial Transformation Processes: An Ethnographic Discourse Analysis in Disadvantaged Neighbourhoods. Historical Social Research, 39(2), 235-256. DOI: 10.12759/hsr.39.2014.2.235-256
Bernhardt, C., & Engler, H. (2014). Eisenach - sozialistische Autostadt mit gebremster Entwicklung. in M. Heßler, & G. Riederer (Hrsg.), Autostädte im 20. Jahrhundert: Wachstums- und Schrumpfungsprozesse in globaler Perspektive (S. 109-126). (Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung; Nr. 16). Stuttgart: Steiner.
Ibert, O., Müller, F. C., & Stein, A. (2014). Produktive Differenzen: Eine dynamische Netzwerkanalyse von Innovationsprozessen. (Science Studies). Bielefeld: Transcript.
Noack, A. (2014). "Anybody got an idea?": Communicative Forms, Roles and Legitimations in the Communicative Genesis and Negotiation of Social Innovations. in H. Knoblauch, M. Jacobs, & R. Tuma (Hrsg.), Culture, Communication, and Creativity: Reframing the Relations of Media, Knowledge, and Innovation in Society (S. 99-119). Frankfurt/M.: Peter Lang.
2012
Sommer, V. (2012). The Online Discourse on the Demjanjuk Trial. New Memory Practices on the World Wide Web? ESSACHES , 5(2), 133-151.
2011
Pentzold, C., & Sommer, V. (2011). Digital networked media and social memory: Theoretical foundations and implications. Aurora. Revista de Arte, Mídia e Política, 10, 72-85.
Aktuelles
02. November | 2016

In den vergangenen 10 bis 15 Jahren sind vor allem in westlichen Industrieländern aber auch darüber zahlreiche Orte für kreatives Arbeiten, Basteln und Experimentieren aber auch für freischaffendes Arbeiten gegründet worden. Betreiber und Nutzer bezeichnen sich selbst oft als Teil von Gemeinschaften, die Individuen offenen Zugang zu Werkzeugen der analogen wie auch digitalen Produktion ermöglicht. Ziel des 2015 gestarteten BMBF-Projekts „Open Creative Labs in Deutschland“ ist es, diese Orte in den Metropolregionen Deutschlands zu identifizieren und hinsichtlich ihrer Typologisierung, räumlichen Verteilung und Bedeutung für Städte und Regionen zu analysieren. Erste Ergebnisse des Projekts sind nun in Form einer Broschüre erschienen. mehr Info

Aktuelles
18. Januar | 2018

Vulnerabilität und Resilienz sind seit rund 50 Jahren etablierte Konzepte, um die Bedrohungen und Schutzmechanismen von unterschiedlichsten Systemen zu analysieren. Vielfältige Anwendung finden sie beispielsweise in der Erforschung von Gefährdungen durch Naturkatastrophen, aber auch in Bezug auf wirtschaftliche, politische oder soziale Krisen. Moderne sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Vulnerabilität und Resilienz betonen, dass Gefahren keine objektiv bestimmbaren Größen sind, sondern Systeme ¬– etwa Gesellschaften, Personen oder Städte – durch interne Faktoren individuell unterschiedlich vulnerabel gegenüber der „gleichen“ Gefahr sind. Ein Special Issue des „International Journal of Mass Emergencies and Disasters“, das von Prof. Margarethe Kusenbach (University of South Florida) und Prof. Gabriela Christmann (IRS) herausgegeben wurde, wirft nun einen detaillierten Blick auf den Zusammenhang von sozialer Marginalisierung und Gefährdung. mehr Info

Aktuelles
22. März | 2018
Aufsatz zu Sozialunternehmen in ländlichen Räumen im "Journal of Rural Studies"

Obgleich Sozialunternehmen einhellig die Fähigkeit zugesprochen wird, neuartige Lösungen für soziale Problemlagen in ländlichen Räumen zu entwickeln und zu etablieren, bestehen in der Forschung noch große Wissenslücken zu den Fragen, wie deren innovative Praxis genau aussieht und welche Charakteristika ihrer unternehmerischen Tätigkeit sie in besonderem Maße zur Problemlösung qualifiziert. Basierend auf Forschungen im EU-Projekt "RurInno" hat Dr. Ralph Richter diese Desiderate in einem Aufsatz im „Journal of Rural Studies“ adressiert. mehr Info

Aktuelles
23. Juli | 2018

Das neu erschienene Policy Paper „Do It!“ aus dem IRS-Forschungsprojekt „Open Creative Labs in Deutschland“ leuchtet Potenziale sowie politische Gestaltungsaufgaben und Förderoptionen für Open Creative Labs aus. Die Empfehlungen basieren auf quantitativen und qualitativen Erhebung und Analysen von Labs in deutschen Metropolregionen. In Mittelpunkt des Projekts stand die Frage, ob Labs an sie gestellte Erwartungen, Gelegenheiten für Innovationen und zur Partizipation von Bürger/-innen an Prozessen der Forschung und Technologieentwicklung zu bieten, erfüllen können. Die Erwartungen seien im Kern berechtigt, müssten aber auch relativiert werden, so das Fazit der Autor/-innen. mehr Info

Aktuelles
19. November | 2018

Wer in kleinen Ortschaften und Dörfern im österreichischen Bundesland Vorarlberg unterwegs ist, dem mögen markante, architektonisch sehr anspruchsvolle Gebäude auffallen, die sich zwar harmonisch in die Landschaft fügen, aber so gar nicht in die allgemeine Vorstellung von Provinzialität. Errichtet werden sie von den „Vorarlberger Baukünstlern“, einem Kollektiv von Architekten und Handwerkern, die sich die „Peripherie“ bewusst als Arbeits- und Lebensort gesucht haben und sich dem architektonischen Mainstream der Metropolen verweigern. Die Vorarlberger Baukünstler werden in einem Artikel des Hamburger Wirtschaftsgeographen Prof. Dr. Gernot Grabher beschrieben, der nun gemeinsam mit sechs anderen Beiträgen im Themenheft „Creativity in arts and sciences: collective processes from a spatial perspective“ der Fachzeitschrift „Environment and Planning A: Econmy and Space“ erscheint. mehr Info

Aktuelles
06. Dezember | 2018

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz, die gerade in Katowice stattfindet, führte die polnische Regierung vorübergehende Grenzkontrollen ein. Begründung: Die öffentliche Sicherheit sei durch ausländische Aktivisten bedroht. Die abwehrende Haltung gegen eine offene Auseinandersetzung mit dem Klimawandel ist nicht nur repräsentativ für die aktuelle Regierungspolitik in Polen, sondern auch für einen kulturellen Kontext, in welchem Klimaschutz eine sehr geringe Priorität hat. Ist Klimaschutz also eine Kulturfrage? Der Kulturwissenschaftler und Soziologe Dr. Thorsten Heimann sagt „ja“. In seinem Buch „Culture, Space and Climate Change – Vulnerability and Resilience in European Coastal Areas”, das heute bei Routledge erscheint, zeigt er, wie kulturelle Hintergründe Klimaschutz und Klimaanpassung hemmen und fördern. mehr Info