Ongoing Lead Project

For a long time, it has been commonly assumed that social disparities within and between towns and cities were less pronounced in the socialist system of the GDR compared to the market economy in the West-German Republic. However, newer findings show that there were analogies and parallel developments in both systems which, starting in the 1960s, led to growing socio-spatial disparities in West Germany as well as the GDR. In terms of planning policy responses, too, there are indications of analogous developments. This lead project seeks to develop an integrated analysis framework for the historical study of socio-spatial disparities across system boundaries for the first time, and to apply it empirically. more

Ongoing Third-party Funded Projects

Architektonische und städtebauliche Planung war in der DDR in<br/>Planungskollektiven organisiert, die dem Institutionssystem der DDR<br/>entsprechend in volkseigene Planungsbetriebe integriert waren –<br/>freiberufliche Architekten gab es nur noch in verschwindend geringer<br/>Anzahl. Das Projekt untersucht diese Planungskollektive in ihrer<br/>administrativen Einbettung und Funktionsweise im politischen System<br/>einerseits und in Hinblick auf die künstlerischen Produktionsweisen<br/>und das Selbstverständnis der Architekten im Kollektiv andererseits. more

Die Gründung des Ministeriums für Aufbau 1949, seine Vorgeschichte und die Transformationen in den 1950er Jahren, kann zum Ausgangspunkt genommen werden, um die komplexen Bezüge zu den Traditionen des Planens und Bauens in Deutschland, zur unmittelbar vorausgegangenen NS-Zeit und zu internationalen Kontexten der Systemkonkurrenz vor und nach 45 herzustellen. Dabei sollen die entscheidenden Weichenstellungen und Paradigmenwechsel, das traditionelle Spannungsverhältnis von Dezentralität und Zentralismus sowie die Frage nach Brüchen oder Kontinuitäten, eingebettet in den internationalen Kontext von Gesellschaften der Moderne im 20. Jahrhundert, im Fokus dieses Forschungsprojekts stehen. more

Welche Rolle spielten Städtebau und Wohnverhältnisse für die friedliche Revolution in der DDR 1989? War der rasante und großflächige Verfall großer Altstadtgebiete bei gleichzeitiger und einseitiger Dominanz des industriellen Plattenbaus ein motivierender Faktor für Bürgerbewegungen? Das vom BMBF geförderte Projekt „StadtWende“ der Historischen Forschungsstelle, das im Januar 2019 mit einer Laufzeit von vier Jahren startete, will diese Frage gründlicher als bisher möglich untersuchen. more

The third-party funded, cross-departmental 'MedPlan' research project examines how new media is changing urban development planning. IRS scholars combine approaches from communication and planning studies with a historical perspective on the mediatisation of 20th century urban planning. In addition, the 'MedPlan' project tests a new format for promoting young researchers. more

Ongoing Qualification Projects