23. November | 2016 - 25. November | 2016

Migration und Baukultur von der Antike bis zur Gegenwart

Querschnittskolloquium 2016 des DFG-Graduiertenkollegs „Kulturelle und technische Werte historischer Bauten”

Die Tagung widmet sich den Auswirkungen von Migrationsbewegungen auf Architektur, Bautechnik und Städtebau. An Beispielen aus dem gesamten Spektrum der Geschichte wird untersucht, wie sich das Bauwesen durch individuelle und kollektive Einwanderung, aber auch Eroberung und Unterwerfung verändert. Welche Phänomene erweisen sich im Kontext baukultureller Vermischung als besonders wirkmächtig, welche als besonders widerstandsfähig? Welche neuen Ausdrucksweisen in Stil, Bautechnik und Funktion entstehen aus der Begegnung autochthoner und importierter Praktiken und kultureller Wertvorstellungen?

Link zur Veranstaltungsreihe

 

 

About the Event

23. - 25. November 2016

Berlin and Erkner

Organiser:
DFG-Graduiertenkolleg 1913 „Kulturelle und technische Werte historischer Bauten“ der BTU Cottbus-Senftenberg
Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung
Winckelmann-Instituts der HU zu Berlin in Kooperation mit dem Exzellenzcluster TOPOI

Further Information

Research Departments