22. November | 2013

Staatliche Mittelinstanzen in Europa nach 1945

Machtkonstellationen und Planungskulturen

Staatliche Mittelinstanzen in Europa, wie z. B. die westdeutschen Regierungsbezirke, die polnischen Wojewodschaften oder die DDR-Bezirke, wurden nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Ost und West mit neuen Planungs-, Verwaltungs- und Kontrollfunktionen ausgestattet. Trotz der formal unterschiedlichen Rolle der Mittelinstanzen in den politischen Systemen - zwischen Selbstverwaltung und hierarchisch geregeltem Staatshandeln - wurden die Aufgaben, Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten regionaler Akteure immer wieder neu ausgehandelt. In den 1970er Jahren wurden in verschiedenen europäischen Ländern weitreichende institutionelle Reformen durchgesetzt, die etwa zur Gründung der französischen „Regionen" neben der traditionellen Verwaltungsebene der „Départements" führten.
Ein internationaler Vergleich des regionalen Verwaltungshandelns und der Akteurskonstellationen zwischen lokalen und zentralen, fachlichen und politischen Instanzen und Interessen kann die Vielfalt sowie die Gemeinsamkeiten von Entwicklungspfaden innerhalb Europas aufzeigen. Von besonderem Interesse sind paradigmatische Planungsprozesse, Strukturprogramme und Urbanisierungsstrategien. Dabei sind vor allem die folgenden Themenkomplexe relevant:
• Akteure, Strukturen und Inhalte gesellschaftlicher Kommunikation über die Stellung regionaler Mittelinstanzen;
• Wandel des Planungsverständnisses in Politik und Expertenkreisen zwischen begrenzten Ressortzuständigkeiten und umfassender Gesellschaftsplanung (Planungshorizont, Selbstverständnis, Machbarkeitsglaube);
• Organisation der Verwaltungspraxis - welche Kompetenzverschiebungen, Strategien und Lernprozesse lassen sich nachweisen?
• Rezeption, Evaluierung und Korrektur strukturpolitischer Maßnahmen und ihrer gesellschaftlichen Nebenwirkungen.

Die Tagung soll mit je 20minütigen Vorträgen zu verschiedenen west- und ostmitteleuropäischen Ländern in den Forschungsstand einführen und der Diskussion breiten Raum geben.

Angaben zur Veranstaltung

Veranstalter:
IRS, Erkner

22. November 2013

Berlin

Weitere Informationen

Forschungsabteilungen