24. Juni | 2020

Erster IRS Dialog Forschungsbericht zu neuen Wegen in der Stadtlogistik erschienen

Mit der neuen hauseigenen Online-Publikationsreihe "IRS Dialog" gibt das IRS sich einen Rahmen für die Veröffentlichung von Forschungsberichten, Working Papers und auch von Positionierungen in Debatten zur Raumentwicklungspolitik. Nun erschien die erste Ausgabe: ein Forschungsbericht aus dem Projekt Stadtquartier 4.0, der aufzeigt, wie Expertinnen und Experten die Chancen für eine Verminderung von städtischem Lieferverkehr sehen.

Die Reihe „IRS Dialog“ dient als Dachformat für die Publikation von Ergebnissen der IRS-Forschung jenseits von Fachjournalen und Büchern. Auf diesem Weg macht das IRS seine Erkenntnisse der Öffentlichkeit direkt und unkompliziert zugänglich. IRS Dialog umfasst mehrere Subkategorien: IRS Dialog Forschungsberichte geben Auskunft über noch laufende oder abgeschlossene Forschungsprojekte. IRS Dialog Policy Papers übersetzen Forschungsergebnisse in Beiträge zu gesellschaftlichen und politischen Debatten über Raumentwicklung. IRS Dialog Working Papers geben Arbeitsstände wissenschaftlicher Artikel wieder, die, noch ohne Peer Review, der wissenschaftlichen Diskussion zugänglich gemacht werden. Die ursprüngliche Reihe „IRS Working Papers“ wurde mit der letzten Publikation im Jahr 2015 eingestellt. Die alten Working Papers bleiben weiterhin zugänglich.

In ihrem Forschungsbericht "Logistik und Mobilität in der Stadt von morgen. Eine Expert*innenstudie über letzte Meile, Sharing-Konzepte und urbane Produktion" legen Ralph Richter, Max Söding und Gabriela Christmann die Ergebnisse einer Delphi-Befragung dar, in der über 300 Expertinnen und Experten nach ihren Einschätzungen zu den Wirkungen und Umsetzungschancen einer Reihe alternativer städtischer Logistikkonzepte gefragt wurden. 

 

 

24. Juni | 2020

Über 300 Expertinnen und Experten zum Thema Stadtlogistik haben sich in einer deutschlandweiten Befragung dafür ausgesprochen, zur Verringerung von Lieferverkehrsströmen in Städten neue Wege zu gehen. Beispielsweise sollen anbieteroffene Mikrodepots und Lastenräder die Zustellfahrten konkurrierender Anbieter auf der „letzten Meile“ ersetzen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Logistik und Mobilität in der Stadt von morgen“, welche im Rahmen des BMBF-finanzierten Forschungsprojekts „Stadtquartier 4.0“ erstellt und jetzt in der neuen Reihe „IRS Dialog“ veröffentlicht wurde. mehr Info

David Fuentes/stock.adobe.com
12. Mai | 2020 | Aktuelles

Der Lieferverkehr ist ein wachsendes Problem für die Nachhaltigkeit und Lebensqualität von Städten. Besonders der Versandhandel nimmt aktuell rapide zu, was zu mehr Verkehrsbelastung durch Lieferfahrzeuge führt. Rein technisch sind verschiedene Alternativen zum Status quo denkbar, doch werden sie in der Praxis auch akzeptiert und umgesetzt? Im BMBF-Projekt „Stadtquartier 4.0“ hat das IRS diese Frage am Beispiel neuer Mobilitäts- und Logistikdienste auf dem Berliner Holzmarkt-Areal untersucht. Das jetzt startende Nachfolgeprojekt „Stadtquartier 4.1“ konzentriert sich auf neue Konzepte für die Mierendorff-Insel in Berlin-Charlottenburg. Beide Gebiete sind Pionier-Quartiere für urbane Nachhaltigkeit. mehr Info