23. April | 2019

Prof. Dr. Christoph Bernhardt führt das IRS kommissarisch

Das IRS hat bis zur Neubesetzung der Direktorenstelle eine neue kommissarische Leitung. Christoph Bernhardt, Leiter der Abteilung Historische Forschungsstelle/Wissenschaftliche Sammlungen des IRS, wurde vom Kuratorium des IRS ab dem 23. April 2019 zum neuen wissenschaftlichen Stellvertreter des Direktors bestellt. Er übernimmt damit zugleich die kommissarische Leitung des Instituts bis zur Bestellung eines neuen Direktors bzw. einer neuen Direktorin. Bernhardt löst Gabriela Christmann ab, die die Stellvertreterposition seit 2015 bekleidete.

Gabriela Christmann ist Leiterin der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ und außerplanmäßige Professorin für Raum-, Wissens- und Kommunikationssoziologie am Institut für Soziologie der Technischen Universität Berlin. Sie war ab 2015 wissenschaftliche Stellvertreterin der Direktorin Heiderose Kilper und übernahm nach deren Ausscheiden im Oktober 2018 die kommissarische Leitung des IRS. „Gabriela Christmann führte das Institut mit großem Engagement und Erfolg zusätzlich zur umfangreichen Arbeitsbelastung in ihrer eigenen Forschungsabteilung. Dafür ist das IRS ihr sehr zu Dank verpflichtet“, sagt Christoph Bernhardt, der die kommissarische Institutsleitung nun übernimmt.

Bernhardt ist Leiter der Forschungsabteilung „Historische Forschungsstelle/Wissenschaftliche Sammlungen zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR“ und außerplanmäßiger Professor für Neuere und Neueste Geschichte am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Er studierte Geschichte und Germanistik an der FU Berlin, war 1994 bis 1998 Assistent am Institut für Geschichtswissenschaft der TU Berlin und wurde dort 1995 zum Dr. phil. promoviert (publiziert unter dem Titel „Bauplatz Groß Berlin“, 1998). 2007 habilitierte er sich an der TU Darmstadt und war dort Privatdozent mit der Lehrbefugnis für Neuere und Neueste Geschichte. Seit 2017 ist er außerplanmäßiger Professor an der Humboldt-Universität.

Bernhardt ist unter anderem Mitantragsteller des DFG-Graduiertenkollegs "Kulturelle und technische Werte historischer Bauten" (BTU Cottbus-Senftenberg) sowie als Principal Investigator am Leibniz-Verbund "Historische Authentizität" beteiligt. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Moderne Stadtgeschichte" (MSG), geschäftsführender Herausgeber der Buchreihe „Beiträge zur Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung" (Franz Steiner Verlag), Mitglied im International Committee der European Association for Urban History (EAUH) sowie Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung (GSU). Seine Forschungsschwerpunkte sind die europäische Stadt- und Umweltgeschichte.

Das Verfahren zur Neubesetzung der Direktorenstelle des IRS in gemeinsamer Berufung mit der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg ist bereits weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen. Mit einer Entscheidung wird noch im Jahr 2019 gerechnet.

Foto: Jan Zwilling
02. Oktober | 2018 | Aktuelles

Am 30. September 2018 schied die langjährige Direktorin des IRS, Prof. Dr. Heiderose Kilper, altersbedingt aus dem Institut aus. Ab dem 1. Oktober wird das Institut kommissarisch von Prof. Dr. Gabriela Christmann, Leiterin der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ und bisherige wissenschaftliche Stellvertreterin der Direktorin, geleitet. Das Verfahren zur Neubesetzung der Direktorenstelle dauert derzeit noch an. mehr Info