11. Juli | 2018

Verlagswechsel und Open Access: Neue Wege für „Raumforschung und Raumordnung“

Gemeinsam mit anderen raumwissenschaftlichen Forschungseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft gibt das IRS seit vielen Jahren die Fachzeitschrift „Raumforschung und Raumordnung“ heraus. Mit dem Jahreswechsel 2018/2019 gehen die Herausgeber neue Wege und wechseln mit dem Verlag auch das Publikationsmodell der Zeitschrift. Einher mit dem Wechsel zu De Gruyter Open geht der Umstieg auf das Open-Access-Publikationsmodell „Goldener Weg“, der eine parallele Print- und Onlinepublikation der Beiträge vorsieht und das Verwertungsrecht für die Publikation im Besitz der Autor/-innen verbleibt. Die digitale Version ist grundsätzlich kostenfrei lesbar und kann heruntergeladen werden. Weiterhin werden sechs Ausgaben pro Jahr erscheinen.

Mit einem ausführlichen Memo informieren die Herausgeber der Zeitschrift über alle Details des Verlagswechsels und des neuen Publikationsmodells. Es klärt über die Hintergründe und Ziele des Wechsels in ein Open-Access-Modell auf, zeigt die Implikationen für potenzielle Autor/-innen auf und informiert über die künftige Finanzierung der Zeitschrift. Das Memo steht auf der folgenden Seite zum Download zur Verfügung:

„Raumforschung und Raumordnung“ ist eine internationale disziplinübergreifende Fachzeitschrift für im weitesten Sinne raumwissenschaftliche Beiträge. Die referierte Zeitschrift wird herausgegeben vom 5R-Netzwerk raumwissenschaftlicher Institute der Leibniz-Gemeinschaft, darunter das IRS. Ab 2019 wird es als Open-Access-Journal im Verlag De Gruyter Open erscheinen. mehr Info