30. Juli | 2017

IRS erhält Zuwendung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Land Brandenburg

Das IRS hat eine Zuwendung für die Maßnahme „Weiterbildung zum Fördermittelmanager/in für Unternehmen“ erhalten, an der Dr. Tobias Federwisch von der Forschungsabteilung „Kommunikations- und Wissensdynamiken im Raum“ teilnimmt. Sie wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) des Landes Brandenburg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert und  erfolgt vom 15. Mai bis 29. September 2017.

Ziel dieser DEKRA-zertifizierten Weiterbildung ist die Qualifizierung in den für das IRS wichtigen Bereichen

  • Regionale Wirtschaftsförderung durch Bund, Land und Kommunen,
  • EU-Förderung für Unternehmen - Forschung und Entwicklung & Wettbewerbsfähigkeit und Innovation,
  • Nachhaltiges Wirtschaften – Förderung für Klima, Umwelt und Energie,
  • Zukunft im Mittelstand: Fördermittel für Innovation, Produktentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit sowie
  • Instrumente der Unternehmensförderung.

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste Finanzierungsinstrument der Europäischen Union (EU) zur Umsetzung ihrer beschäftigungspolitischen Ziele im Rahmen der Wachstums- und Beschäftigungsstrategie Europa 2020. Der ESF fördert die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt, unterstützt die Menschen beim Zugang zu besseren Arbeitsplätzen sowie bei der beruflichen Bildung und Qualifizierung. Im Land Brandenburg wird mit den ESF-Förderprogrammen in der Förderperiode 2014-2020 das Ziel verfolgt, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu verbessern und Bildung, Fachkräftesicherung und Integration zu fördern. Der ESF trägt im sozialen Raum so auch zur Armutsbekämpfung und Stärkung des Zusammenhalts bei. Er unterstützt Unternehmen und Beschäftigte bei der Qualifizierung und Fachkräftesicherung und fördert die Chancengleichheit und den Zugang zu Beschäftigung.

Weitere Informationen