03. Mai | 2017

Transferveranstaltung "Mehr ist mehr – Bremen wächst"

IRS präsentiert am 29. Mai in der Hansestadt Zwischenergebnisse aus einem aktuellen Leitprojekt

Bremen wächst – diese Aussage beschreibt noch eher oberflächlich, was inzwischen gesellschaftspolitisches Ziel und zugleich Herausforderung an der Weser ist. Erst detaillierte Analysen können indes zeigen, wo genau die Stadt heute wächst, wo sie verliert und wo sie stagniert. So nehmen nach wie vor viele junge Leute aus dem In- und Ausland das städtische Bildungs- und Ausbildungsangebot in Bremen wahr – um der Stadt dann anschließend  wieder den Rücken zu kehren. Derzeit ist vor allem die Zuwanderung aus dem Ausland ein Treiber des Wachstums – und stellt den Arbeits- und  Wohnungsmarkt sowie die Nahversorgung damit vor neue Aufgaben.

Wie lässt sich das Wachstum nun steuern? Welche politischen Strategien rund um städtisches Wachstum sind entscheidend? Um welche Gruppen muss man sich zeitgleich kümmern und bemühen?  Unter dem Vortragstitel "Bremen: Wachsen durch wen? Zuwanderung als Ansatz der Stadtentwicklung" präsentieren Prof. Dr. Felicitas Hillmann und Dr. Manfred Kühn vor diesem Hintergrund am Montag, dem 29. Mai 2017 zwischen 15:00 und 18:00 Uhr im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen Zwischenergebnisse eines vergleichenden Forschungsprojektes des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS). Detaillierte Informationen zu dieser Transfer-Veranstaltung  in Kooperation zwischen dem Institut für Arbeit und Wirtschaft an der Universität Bremen, der Arbeitnehmerkammer Bremen und dem IRS finden Sie hier.